Welche Sprache möchtest du lernen?Right Arrow
Lerne eine neue Sprache – jederzeit und überall

Babbel im Vergleich mit Duolingo, Busuu und Rosetta Stone

Wie schneidet Babbel im Vergleich mit anderen Sprachlern-Apps ab? Dieser Überblick hilft dir bei der Entscheidung, was das richtige Sprachlern-Tool für dich ist.
Artikel Von Babbel
Babbel im Vergleich mit Duolingo, Busuu und Rosetta Stone

Ob Babbel, Busuu oder Duolingo – digitale Sprachlernangebote gibt es mittlerweile viele. Doch wie schneidet Babbel im Vergleich mit anderen Sprachlern-Apps ab? Zugegeben, natürlich sind wir nicht ganz unvoreingenommen. Aber wir sind ehrlich  – auch bei den harten Fragen. 

Warum diese drei Apps?

Wir vergleichen Babbel mit drei anderen digitalen Sprachlern-Tools, die ebenfalls einen autodidaktischen Ansatz haben: Duolingo, Busuu und Rosetta Stone. Methoden wie Bücher, Sprachschulen oder Onlineunterricht mit Lehrkräften werden an dieser Stelle nicht betrachtet. Bei allen vier Apps betrachten wir das Lernen mit Deutsch als Ausgangssprache.

1. Preise und Bezahlmodelle

Über Geld redet man nicht? Wir tun es trotzdem, denn du sollst ja wissen, was du bei welcher App für dein Geld bekommst.

Was gibt es kostenlos?

  • Babbel: Die erste Lektion jeder Lernsprache deiner Wahl ist kostenfrei. So kannst du ausprobieren, ob unsere Lernmethode zu dir passt.
  • Busuu: Grundlegende Lerninhalte liegen vor der Bezahlbarriere. Dennoch gibt es in jeder Lektion auch Inhalte, für die du einen Premium-Account benötigst.
  • Rosetta Stone: Das Prinzip wird in einer kurzen Demo erklärt, in der du ein paar Minuten lang Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch oder Deutsch „lernen“ kannst.
  • Duolingo: Alle Inhalte sind kostenlos – aber das hat seinen Preis (siehe weiter unten).

Wie viel kosten die Apps?

  • Babbel: Der Preis ist vergleichbar mit Busuu. Bei beiden Apps richtet sich der endgültige Preis danach, welches Abo du auswählst.
  • Rosetta Stone: Der günstigste Monatspreis ist fünfmal teurer als der günstigste Monatspreis von Babbel.
  • Duolingo: Die Grundversion ist kostenlos, das Upgrade „Duolingo Plus“ ist preislich mit Babbel vergleichbar und bietet u. a. werbefreies Lernen und Offline-Nutzung.

Was sind die Bezahlmodelle?

  • Babbel: Es gibt Abos mit Laufzeiten von 3, 6 oder 12 Monaten. Je länger dein Abo, desto weniger zahlst du pro Monat. Wir glauben, dass Lernen langfristig sein muss, um echte Lernerfolge zu sehen, deshalb bieten wir ein Abo-Modell mit ständigen Updates und immer neuen Inhalten.
  • Busuu: Abos mit verschiedenen Laufzeiten (3, 6, 12 oder 24 Monate)
  • Duolingo Plus: monatlich kündbares Abo
  • Rosetta Stone: Abos in Form von 3-, 6-, 12- oder 24-Monatspaketen oder einmalig im Instant Download/CD-ROM-Format

Warum überhaupt für eine App bezahlen?

  • Kostenlos Sprachenlernen klingt erstmal super, aber gratis hat seinen Preis!. Bei Babbel schalten wir keine Werbung und verkaufen deine Daten nicht an Dritte weiter.
  • Gratis-Apps setzen oft auf nutzergenerierte Inhalte. Wir bei Babbel halten nichts von Experimenten und haben deshalb unser eigenes Didaktik-Team. Alle Inhalte werden von Sprachexpert*innen didaktisch sinnvoll konzipiert und von Muttersprachler*innen vertont. Schließlich willst du von Beginn an richtig lernen.
  • Als Babbel-Kunde steht dir unser engagierter Kundenservice zur Seite.
  • Wir bieten dir ein Lernerlebnis über die App hinaus. Entdecke weiteres Lernmaterial zu Sprache und Kultur in unserem Magazin (auch in mehreren Lernsprachen wie Englisch zu lesen) und auf unserem YouTube-Kanal!

Lerninhalte

Der Inhalt einer App ist ein weiteres zentrales Kriterium, wenn es um die Auswahl der richtigen App geht. Welche Lernsprachen, Niveaus und Ansätze bieten dir also die vier Apps?

Wie viele Sprachen stehen zur Auswahl?

  • Babbel: Du kannst aus 14 Lernsprachen auswählen, die du jeweils aus acht Ausgangssprachen lernen kannst. Daraus ergeben sich 93 Sprachkombinationen.
  • Busuu: Hier kannst du 12 Sprachen lernen.
  • Duolingo: Mit Deutsch als Ausgangssprache werden nur drei Sprachen angeboten, die meisten Kurse stehen für die Ausgangssprachen Englisch und Spanisch zur Verfügung.
  • Rosetta Stone: Als deutschsprachiger Lernender kannst du hier 24 Sprachen lernen.

An welche Lernniveaus richten sich die Apps?

  • Alle vier Apps sind darauf ausgelegt, dir die Sprache von Grund auf beizubringen. Je nach Lernsprache werden auch Fortgeschrittenenkurse angeboten.
  • Duolingo: Es gibt keine Navigationsfreiheit, du beginnst ganz am Anfang und arbeitest dich durch alle Sprachlevels hoch.
  • Babbel: Hier ist eine Kursabfolge vorgegeben, die du einhalten kannst, aber nicht musst. So kannst du jederzeit etwas überspringen oder wiederholen. Babbel bietet Anfänger-, Mittelstufen- und Aufbaukursen, in denen du systematisch neue Vokabeln und die Grammatik lernst

Was ist der Lernansatz?

  • Busuu: Diese Plattform ist sehr community-basiert, sprich: Deine neu erworbenen Kenntnisse sollst du im Chat mit anderen Nutzenden praktisch trainieren, was mal mehr mal weniger klappt.
  • Rosetta Stone und Duolingo: Beide Tools setzen auf intuitives Lernen, bei dem Lernende sich Regeln selbst ableiten sollen. Duolingo verzichtet sogar ganz auf Grammatikerklärungen, was oft verwirrend sein kann. Außerdem ist Duolingo dafür bekannt, dir semihilfreiche Vokabeln beizubringen.
  • Babbel: Alle Lerninhalte darauf ausgerichtet, dass du so schnell wie möglich echte Unterhaltungen mit Muttersprachler*innen führen kannst. Deshalb lernst du neue Vokabeln immer mit deutscher Übersetzung – so bist du nicht unnötig verwirrt, sondern lernst deine neue Sprache effektiv.
  • Grammatik gehört zur Sprache dazu, deshalb lassen wir dich bei grammatischen Erklärungen nicht hängen.
  • In unseren Zusatzkursen findest du Übungen zum Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben sowie Kurse zu relevanten Themen. 
  • Kulturelles Wissen gehört dazu: Wenn du Italienisch lernst, darf die italienische Küche nicht fehlen, während für Russischlernende eine Lektion über Feiertage in Russland interessant ist.

Wie ist die Qualität der Lerninhalte?

  • Babbel, Busuu und Rosetta Stone erstellen ihre Inhalte mithilfe von Fachteams – Duolingo arbeitet hingegen mit nutzergenerierten Inhalten.
  • Babbel bietet lokalisierte Lerninhalte an, also immer speziell auf die Ausgangssprache abgestimmte Erklärungen. Warum? Wenn jemand mit der Muttersprache Englisch Russisch lernt, muss die Person zum Beispiel den Unterschied zwischen Duzen und Siezen erlernen, da diese Unterscheidung im Englischen nicht existiert. Deutsche brauchen hier hingegen keine Erklärung, sondern einfach eine Übersetzung. Umgekehrt besteht beim Verbalaspekt für Deutschsprachige Erklärungsbedarf, während Englischsprechende diesen bereits aus ihrer Muttersprache kennen.

Wie schnell sieht man erste Erfolge?

  • Bei allen vier Apps handelt es sich um Selbstlernmethoden. Wie schnell du damit Erfolge siehst, hängt größtenteils von dir ab.
  • Babbel garantiert effektives Lernen, das zu schnellen Lernerfolgen führen kann. Mit verschiedenen Trainertypen, Ausspracheübungen, realistischen Dialogen sowie einem Wortschatz-Trainer bleibt das Lernen interessant und motivierend. 
  • Die kurzen Lektionen und der Offline-Modus erlauben es dir, zu lernen, wo und wann du willst. 
  • Unsere Inhalte bereiten dich schnell auf das Sprechen in der wirklichen Welt vor – das wurde auch wissenschaftlich belegt.

Wir könnten dir noch viel erzählen, aber am besten probierst du einfach eine unserer kostenlosen Lektionen aus und entscheidest selbst!

Probier die erste Lektion Babbel kostenlos aus.
Author Headshot
Babbel
Hinter der Sprachlern-App Babbel stecken 750 Menschen aus 50 Ländern, die eines gemeinsam haben: ihre Leidenschaft für Sprachen. Mehr als 150 Sprachlernexpert*innen haben qualitativ hochwertige, aufeinander aufbauende Kurse für 93 Sprachkombinationen erarbeitet. Daher ist es kein Wunder, dass Focus Money im Deutschland Test 2018 Babbel erneut als beste Sprachlern-App ausgezeichnet hat.
Hinter der Sprachlern-App Babbel stecken 750 Menschen aus 50 Ländern, die eines gemeinsam haben: ihre Leidenschaft für Sprachen. Mehr als 150 Sprachlernexpert*innen haben qualitativ hochwertige, aufeinander aufbauende Kurse für 93 Sprachkombinationen erarbeitet. Daher ist es kein Wunder, dass Focus Money im Deutschland Test 2018 Babbel erneut als beste Sprachlern-App ausgezeichnet hat.

Das könnte dich auch interessieren

Warum du für Babbel Geld bezahlst – und kostenlose Apps einen höheren Preis haben, als du glaubst

Warum du für Babbel Geld bezahlst – und kostenlose Apps einen höheren Preis haben, als du glaubst

Warum ist Babbel eigentlich nicht kostenlos? Andere Apps sind es doch auch! Das ist natürlich eine gute Frage. Wir haben einige gute Antworten darauf.
Artikel Von Katrin Sperling
So entwerfen 150+ Sprachlernexpert*innen von Babbel eine wissenschaftlich fundierte App, mit der du 2019 eine neue Sprache lernen kannst

So entwerfen 150+ Sprachlernexpert*innen von Babbel eine wissenschaftlich fundierte App, mit der du 2019 eine neue Sprache lernen kannst

Bei Babbel überlassen wir die Erstellung unserer wissenschaftlich erprobten App nicht etwa Computeralgorithmen, sondern geben sie in die Hände unserer 150+ Sprachlernexpert*innen. Davon sind Millionen zahlender Nutzende überzeugt. Wer aber sind diese Sprachlernexpert*innen und wie haben sie unsere App gebaut?
Artikel Von Claire Larkin
Lerne eine neue Sprache in nur 15 Minuten pro Tag

Lerne eine neue Sprache in nur 15 Minuten pro Tag

Wieviel Zeit musst du täglich in das Sprachenlernen investieren? Die Babbel-Methode gibt 15 Minuten als Richtwert an. Wir haben dazu eine Sprachexpertin befragt.
Artikel Von Claire Larkin