+B

Lerne Italienisch. Und setze deinen Akzent.

Warum lohnt es sich, Italienisch zu lernen?

  • Italien ist eine der beliebtesten Reiseregionen.
  • 85 Millionen Menschen weltweit sprechen Italienisch.
  • Italienisch ist die offizielle Sprache der klassischen Musik.
  • Italienisch lernen mit Babbel. Verfügbar online für iOS oder Android.

Gründe, die italienische Sprache zu lernen

Die Sprache unserer Nachbarn südlich der Alpen ist besonders wohlklingend und gilt sogar als schönste Sprache der Welt. Kein Wunder, dass Italienisch hierzulande gerne gelernt wird. Weltweit wird Italienisch von über 85 Millionen Menschen gesprochen. 65 Millionen davon haben ihren Wohnsitz in der EU. Als Folge der großen Migrationsbewegungen während des späten 19. Jahrhunderts hat sich das Italienische auch in den USA verbreitet. Circa 700.000 Amerikaner sprechen die melodische Sprache und auch unter College-Studenten ist Italienisch sehr beliebt.

Italien ist ein besonders vielfältiges Land: Auf der einen Seite ist es für atemberaubende Küstenabschnitte, traumhafte Strände und Gelaterias bekannt und auf der anderen Seite beherbergt Italien auch eine imposante Bergwelt. Darüber hinaus besticht das Reiseziel mit vielen sehenswerten Städten wie Rom, Florenz oder Neapel. Träumst du davon, dich in der neopolitanischen Pizzeria mit dem Kellner unterhalten zu können? Lass dich vom „Dolce Vita", dem ganz besonderen Lebensgefühl der Italiener anstecken und beginne noch heute mit deiner ersten Italienisch-Lektion.

Oder möchtest du die zahlreichen klassischen italienischen Werke auch einmal im Originalton verstehen? Italien hat viele außerordentliche Künstler, Musiker und Autoren hervorgebracht. Wusstest du zum Beispiel, dass Italienisch die offizielle Sprache der klassischen Musik ist? Mit Kenntnissen der italienischen Sprache kannst du aber auch in deinem Lebenslauf punkten. Wie du siehst, gibt es viele Gründe, die schönste Sprache der Welt zu lernen. Babbel nimmt dich beim Italienisch lernen an die Hand und bereits 15 Stunden lernen mit der App entsprechen einem Semester an der Uni.

Faszinierende Fakten über die italienische Sprache

Wusstest du, wie die italienische Sprache entstanden ist? Erst im Jahr 1861 wurde Italienisch zur offiziellen Sprache ernannt. Zur damaligen Zeit existierten viele Dialekte und Italienisch wurde gerade einmal von 3-5 % der Bevölkerung gesprochen. Die heutige Nationalsprache Italiens hat ihren Ursprung im toskanischen Dialekt. Auf der Basis der Schriften von Dante, Petrarca und Bocaccio wurden im 16. Jahrhundert die ersten Wörterbücher und Grammatikwerke des Italienischen verfasst. Damit ebneten die Schriftsteller der heutigen Nationalsprache Italiens den Weg.

Das italienische Alphabet hat nur 21 Buchstaben – das wirst du beim Lernen dieser melodischen Sprache sicher schnell feststellen. Die Buchstaben j, k, w, x und y kommen nicht vor. Das italienische wurde vom lateinischen Alphabet abgeleitet. Die italienische Sprache bedient sich außerdem eines Akzentsystems und die Buchstaben werden nicht immer auf die gleiche Weise ausgesprochen. Aber keine Sorge – dank der integrierten Spracherkennung von Babbel lernst du die Aussprache dieser Buchstaben in null Komma nichts.

Finde deinen Einstieg in die italienische Sprache

Italienisch lernen ist heutzutage auf viele Weisen möglich. Ob in der Sprachschule in Italien, an der Volkshochschule hierzulande oder über kostenfreie Portale – du hast die Wahl. Ein Kurs an einer italienischen Sprachschule bringt zahllose Vorteile. Du befindest dich direkt vor Ort und kannst auch die Zeit außerhalb des Kurses für das Vertiefen deiner Italienisch-Kenntnisse nutzen. Für einen Kurs an einer italienischen Sprachschule muss man jedoch oft tief in die Tasche greifen. Das Sprachen lernen über kostenfreie Portale ist eine weitere interessante Option. Oft werden über diesen Weg jedoch nur einzelne Bereiche wie das Hörverstehen trainiert. Babbel stellt dir eine kostengünstige App zur Verfügung, mit der alle vier Bereiche des Spracherwerbs gezielt gefördert werden – Lesen, Schreiben, Sprechen und Hören.

  • Babbel überzeugt mit einem benutzerfreundlichen Interface.
  • Von einem Team aus mehr als 150 SprachexpertInnen entwickelt.
  • Die kurzen Lektionen lassen sich hervorragend in den Alltag integrieren.
  • Dialoge werden von Muttersprachlern vertont und sind besonders lebensnah.

Babbel wurde im Jahr 2007 gegründet und gehört inzwischen zur absoluten Spitze der Bildungs-Apps. Eine Studie von unabhängigen Forschern der City University of New York und der University of South Carolina konnte belegen, wie effektiv das Lernen mit Babbel ist. Bereits 15 Stunden lernen entsprechen einem Uni-Semester. Für die Lektionen musst du dir gerade einmal 15 Minuten Zeit pro Tag nehmen. Diese kurze Zeitspanne reicht aus, um das Gelernte langfristig im Gedächtnis abzuspeichern.

Erfahre mehr