Norwegisch lernen

Norwegisch lernen

Die norwegische Sprache gehört zur skandinavischen Sprachgruppe des großen indogermanischen Sprachstammes. Ihre Nähe zum Schwedischen und Dänischen macht sie für alle Freunde und Reisenden Skandinaviens zu einer besonders nützlichen Sprache.

Norwegisch lernen: Motive und Nutzen

Einer der häufigsten Gründe, eine neue Sprache zu erlernen, ist der Berufswechsel, der mit dem Umzug von einem Land in ein anderes einhergeht. Besonders viele Deutsche zieht es in die skandinavischen Länder, weil Arbeits- und allgemeine Lebensbedingungen dort als besser eingeschätzt werden. In einem anderen Land zu leben erfordert notwendigerweise, die dort gesprochene Sprache zumindest soweit zu beherrschen, dass eine funktionierende Kommunikation möglich ist. Wenn du viel und gerne in den skandinavischen Ländern reist, werden dir sichere Kenntnisse in der norwegischen Sprache sehr nützen. Verwandte oder Bekannte, die in Norwegen leben, können genauso ein Ansporn sein, Norwegisch zu lernen wie persönliches Interesse an Sprachen allgemein. Darüber hinaus kannst du dich mit nachweisbaren Fähigkeiten in der norwegischen Sprache auch gut von der Masse abheben, weil diese Sprachgruppe an vielen Schulen nicht vertreten ist.

Zahlreiche Lernmöglichkeiten

Um Norwegisch zu lernen, bietet sich zunächst der Besuch eines Sprachkurses in einer entsprechenden Sprachschule in deiner Nähe an. Darüber hinaus gibt es auch viele Sprachschulen, die internetbasiert arbeiten und in denen du unterschiedlich ausgerichtete Onlinekurse belegen kannst. Ein Eigenstudium, sei es mit Hilfe bestimmter Lernmaterialien oder eines Onlinekurses, hat den Vorteil hoher Flexibilität und ist im Vergleich zu Sprachschulen meist kostengünstiger. In einer Sprachschule von professionellen Lehrern, die gegebenenfalls auch Muttersprachler sind, in Gruppen und durch verschiedene praktische Übungen die Sprache zu erlernen, ist ebenfalls ein nicht zu unterschätzender Vorteil. Der sicherste Weg, deine Kenntnisse in einer Sprache zu festigen, ist der wiederholte Dialog mit jenen, die diese Sprache auch selbst sprechen.

Norwegisch lernen mit Babbel

Mit Babbel kannst du Norwegisch lernen und dabei die Vorteile, die ein onlinebasiertes selbstständiges Lernen bietet, mit denen einer professionellen Sprachschule verbinden. Babbel ist nicht kostenlos, aber preiswert. Durch die Kombination unterschiedlicher Übungsformen in den Bereichen Sprechen, Hören und Lesen werden alle deine Sinne beansprucht, was sich positiv auf den Lernerfolg auswirkt. Du kannst selbst über das Lerntempo bestimmen und so immer die Zeiten wählen, die für dich zum Lernen am besten sind. Professionelle Sprachlehrer und Muttersprachler sind die Urheber zahlreicher Übungen und stehen dir mit Rat und Tat zur Seite. Dein Kostenbeitrag ermöglicht es Babbel, dir ein werbefreies Interface zum ungestörten Lernen anzubieten. Babbel setzt auf Spaß beim Lernen und gestaltet die Übungsaufgaben, etwa beim Vokabellernen oder bei der Satzbildung, interaktiv und unterhaltsam. Dies gilt sowohl für das Angebot auf den Internetseiten als auch für die von Babbel angebotenen Apps für das Lernen zwischendurch. So kannst du Wartezeit sinnvoll für deine Sprachleidenschaft nutzen und dank des Babbel-Sprachlernsystems ein einheitliches Profil von verschiedenen Geräten aus nutzen. Dieses verschafft dir einen Überblick über deine Lernerfolge und ist deine virtuelle Identität in der großen Sprachlerngemeinschaft von Babbel, in der du dich mit vielen Sprachbegeisterten effektiv austauschen kannst. Das Angebot von Babbel eignet sich sowohl für Anfänger als auch für Wiedereinsteiger.

Norwegisch Lernen