Dänisch lernen

Dänisch lernen

Warum Dänisch lernen?

Es gibt viele Beweggründe, um eine neue Sprache zu erlernen: Zum einen kann es sein, dass man einen guten Job im Ausland findet und so den Arbeits- sowie vielleicht auch den Wohnort dahin verlegt. Die Fähigkeit, die im jeweiligen Land gesprochene Sprache sprechen zu können, erleichtert einem dabei das tägliche Leben, wenn sie nicht sogar die Voraussetzung für den Job ist.

Aber auch für die Reise nach Dänemark kann es sehr hilfreich sein, Dänisch zu können. Ob einfach nur nach dem Weg fragen und im Restaurant das Abendessen bestellen oder aber um mit den Einheimischen ins Gespräch kommen zu können: Ein bisschen Dänisch ist gut, ein bisschen mehr ist besser.

Manchmal ergibt es sich aber auch, dass man auf Reisen, durch die Arbeit oder das Internet Menschen aus anderen Ländern – beispielsweise Dänemark – kennen lernt und gern mit ihnen in ihrer Sprache kommunizieren möchte. Denn nicht immer ist die englische Sprache das Allheilmittel wenn es um internationale Kommunikation geht. Auch aus reinem Interesse an der Sprache oder aber an Originalausführungen von dänischen Büchern oder Filmen heraus kann man sich dazu entscheiden, Dänisch zu lernen.

Es gibt also viele Beweggründe, die einen dazu führen können, Dänisch zu lernen. Was auch immer dein Grund ist – hier bist du richtig!

Möglichkeiten, die dänische Sprache zu erlernen

Es gibt unzählige Möglichkeiten, eine neue Sprache zu erlernen. Zum einen gibt es da den klassischen Sprachkurs an verschiedenen Lehreinrichtungen. Diesen besucht man zu festen Zeiten und arbeitet einen festen Lehrplan ab. Der Vorteil ist dabei, dass man qualifizierte Sprachlehrer vor sich hat, manchmal sogar Muttersprachler. Die Nachteile sind aber, dass man in Zeit und Inhalt keinerlei Flexibilität hat. Ein fester Stundenplan geht mit einem festen Lehrplan einher – eine Vertiefung in eine oder mehrere Gebiete und Fachbereiche ist kaum möglich – oft nur durch einen Zusatzkurs.

Ein Onlinekurs ist dabei schon eine individuellere Alternative, zumindest was das Zeitmanagement angeht. Meist folgt aber auch so ein Kurs im Internet einem festen Plan, der zumindest thematisch nicht viel Spielraum zulässt. Auch sind die Methoden, die zum Erlernen der Sprache angeboten werden nicht optimal auf den Nutzer abgestimmt – oftmals wird auch nur das Kurzzeitgedächtnis trainiert und die jeweiligen Lernerfolge werden nicht berücksichtigt. Zudem wird der Nutzer oft von Werbung abgelenkt, die seinen Lernfluss stören.

Das Erlernen der Sprache mithilfe eines Muttersprachlers aus dem Bekanntenkreis ist auch eine gute Möglichkeit, da man so die Aussprache sehr gut trainieren kann. Jedoch ist bei dieser Variante oft keine Systematik vorhanden. Der Aufbau von Grundkenntnissen – vor allem in der Grammatik – kommt meist zu kurz. Fachgebiete können nur im Wissensbereich des Muttersprachlers abgehandelt werden.

Dänisch lernen bei Babbel

Das werbefreie Portal Babbel ist zwar nicht kostenlos, aber in finanzieller und zeitlicher Hinsicht allemal günstiger als die meisten Sprachkurse. Auf Babbel kannst du ganz individuell mit Lese-, Hör- und Sprachübungen Dänisch lernen. Du bestimmst dein eigenes Lerntempo und kannst dich mit anderen Lernenden sowie Muttersprachlern vernetzen. Der Wiederhol-Manager hilft dir, das Gelernte ins Langzeitgedächtnis zu bringen. Um dich umzusehen, kannst du dich kostenlos registrieren.

Daenisch Lernen