+B

Türkisch lernen

Türkisch lernen

Türkisch lernen mit dem Laptop, Handy, iPad oder smart Watch

Wusstest du eigentlich, dass Türkisch die flächenmäßig am weitesten verbreitete Sprache der Welt ist? Türkisch lernen lohnt sich, da es so gut wie in jedem Land gesprochen wird, und zwar von gut 70 Millionen Menschen. Würdest du nicht gerne wissen, worüber sich deine türkischen Mitbürger gerade unterhalten? Oder wie eine Sprache ohne das Wort „haben“ überhaupt funktionieren kann? Und was es bedeutet, wenn eine Grammatik als „klebrig“ bezeichnet wird? Beim Türkischlernen tauchst du in eine völlig neue Welt ein. Du wirst überrascht sein, wie kurz und bündig sich die Dinge auf Türkisch beschreiben lassen – und wie hübsch das alles dabei klingen kann. Dabei ist die Sprache so logisch und bausteinartig aufgebaut, dass du dich im Nullkommanichts in die Denkstruktur hineinfinden wirst.

Die türkische Sprache

Unnötig dazuzusagen, dass es dir natürlich persönlich und beruflich enorm weiterhilft, eine neue Sprache zu lernen, oder? Das gilt besonders fürs Türkischlernen. Dabei sind die Möglichkeiten, die Sprache auch gleich zusammen mit Muttersprachlern zu üben, unübersehbar; immerhin sprechen alleine in Deutschland sehr viele Menschen Türkisch.

Vor allem macht Türkischlernen Spaß, denn die Sprache unterscheidet sich so grundsätzlich vom Deutschen, dass du aus dem Staunen gar nicht mehr herauskommst! Und dabei ist sie so logisch und harmonisch aufgebaut, dass du dich fragen wirst, wie du je daran zweifeln konntest, ob du überhaupt Türkisch lernen solltest.

Mit dem Lernen der türkischen Sprache erfährst du auch viel über die türkische Kultur und Geschichte, denn jede Sprache birgt einen Schatz an Wissen, Mentalität und Kultur. Durch die Verwandtschaft mit anderen sogenannten Turksprachen erhältst du außerdem einen Zugang zu einer ganzen Sprachfamilie. Mit genug Mimik und Gestik wirst du somit auch in der Lage sein, dich mit den 25 bis 35 Millionen Menschen zu verständigen, die Aserbaidschanisch sprechen. Das Türkische enthält zudem Lehnwörter aus elf Sprachen, es geht von Japanisch, Persisch, Französisch, Englisch bis Finnisch und sogar Deutsch. Ziemlich international, oder?

Türkisch lernen 2.0

Die klassischen Möglichkeiten, eine Fremdsprache zu lernen, mögen zwar altbewährt sein, aber sind oft mit einem großem Zeit- und Kostenaufwand verbunden: feste Kurszeiten, vorgegebenes Lernpensum und standardmäßige Lerninhalte. Dazu kommen Kursgebühren und die Bindung bis zum Kursende.

Mit einer Sprachlern-App wie Babbel bist du hingegen zeitlich flexibel, ortsungebunden und gibst nur einen Bruchteil der Kosten eines Sprachkurses aus. Die App passt das Türkischlernen deinem Alltag und deinen Bedürfnissen an und sorgt dafür, dass du genau die Lektionen absolvierst, die du wirklich brauchst. So lernst du schnell, echte Gespräche auf Türkisch zu führen und kannst die trockene Theorie gegen das richtige Leben eintauschen.

Türkisch lernen mit der Babbel-Methode

Ob zu Hause, in der U-Bahn, im Wartezimmer, in der Supermarktschlange – Türkischlernen mit der Babbel-App ist jederzeit und überall möglich. Denn jede Lektion dauert im Schnitt nur 15 Minuten. Und mal ganz ehrlich: So viel Zeit hast du doch locker übrig, oder? Die von unseren professionellen Sprachwissenschaftlern und Sprachlehrern entwickelten Lerninhalte setzen an all den Punkten an, die für das Lernen einer Fremdsprache entscheidend sind: Vokabeln, Grammatik, Lese- und Hörverständnis und Aussprache. Dabei kannst du selbst entscheiden, auf welche Themenbereiche du dich beim Türkischlernen konzentrierst.

Bei Babbel sind alle Kurse und Lektionen von Anfang an direkt zugänglich. Du suchst dir selbst aus, welche Themenbereiche dir beim Türkischlernen wichtig sind, was du jetzt und was du vielleicht erst später oder sogar gar nicht brauchst. Ob du Redewendungen für den nächsten Urlaub suchst, Begrüßungen für einen Geschäftstermin oder Alltagsausdrücke für einen Restaurantbesuch: Wir haben da mal was vorbereitet. Dabei legen wir viel Wert auf tatsächliche Alltagsnähe. Unmögliche Beispielsätze, wie wir sie alle noch vom Sprachenlernen in der Schule kennen, kommen uns nicht in die Tüte (wer braucht schon jemals Sätze wie „Der Affe sitzt auf dem Ast“?). Babbel setzt beim Türkischlernen auf eine Kombination aus verschiedenen Übungen mit von Muttersprachlern vertonten Vokabeln, Sätzen und Dialogen, Grammatikerklärungen, einer Spracherkennungsfunktion, um deine Aussprache zu perfektionieren, und den Wiederhol-Manager, der sich für dich merkt, welche Vokabeln und Ausdrücke du schon gut kannst und welche du noch einmal üben solltest. Das von dir bereits Gelernte wird gesammelt, gespeichert und organisiert. Ziemlich praktisch, oder? Türkischlernen leicht gemacht eben.

Und falls du dich noch nicht als Profi unter den Sprachenlernenden fühlst, haben wir dir zahlreiche nützliche und vor allem alltagstaugliche Tipps zusammengestellt, wie du dein Lernerlebnis verbessern und die neue Sprache in dein Leben integrieren kannst.

Solltest du nicht zufrieden sein, trittst du auch in keine Abo-Falle. Das Abo-System von Babbel ist transparent, günstig und fair und bietet dir sogar 20 Tage lang eine Geld-zurück-Garantie. Also, stell dir einfach mal vor, wie cool es zum Beispiel wäre, die Leute im türkischen Supermarkt um die Ecke, die du jeden Tag siehst, auch mal auf Türkisch begrüßen zu können. Oder wie praktisch es wäre, die nervige Fahrzeit in der vollgestopften Bahn in produktives Lernen umzuwandeln, das auch noch Spaß macht und dich vielen deiner Mitmenschen ein Stück näherbringt. Worauf wartest du noch? Probier’s einfach selbst aus! Die erste Lektion eines jeden Kurses ist kostenlos!