+B

Verben verstehen – Sprachen beherrschen

Beim Sprachenlernen bereitet der Gebrauch der Verben oft Kopfzerbrechen. Denn wenn es darum geht, Tätigkeiten oder Zustände zu beschreiben, gibt es in jeder Sprache Besonderheiten. Da tauchen Fragen auf wie: Warum haben französische Verben einen Subjonctif? Wann stehen spanische Verben im Perfekt? Kann man englische Verben konjugieren? Damit du dich im Verb-Dschungel einfacher zurechtfindest, wollen wir uns diese Fragen einmal genauer ansehen.

Warum haben französische Verben einen Subjonctif?

Während wir im Deutschen zwischen den drei Verbmodi Indikativ („du gehst“), Konjunktiv („du würdest gehen“) und Imperativ („geh!“) unterscheiden, findest du im Französischen den speziellen Modus des Subjonctif. Sieh dir das Wort einmal näher an. Was fällt dir auf? Genau, der Begriff erinnert an das Wort „subjektiv“, denn dieser Modus wird verwendet, um eine subjektive Haltung auszudrücken. Willst du beispielsweise eine Meinung, einen Wunsch oder Gefühle wie Freude, Bedauern oder Angst äußern, dann muss das Verb – insbesondere in Nebensätzen mit que – im Subjonctif stehen. Der Trick ist hier, nach bestimmten Schlüsselwörtern und Wendungen Ausschau zu halten, die immer den Subjonctif nach sich ziehen. Dazu gehören Ausdrücke wie préférer que (vorziehen), vouloir que (wollen), souhaiter que (wünschen), être heureux que (glücklich sein), regretter que (bedauern) oder avoir peur que (Angst haben). Auch bestimmte Konjunktionen verlangen nach dem Subjonctif, zum Beispiel sans que (ohne), pour que (damit) oder avant que (bevor). Möchtest du mehr über den Subjonctif lernen, um die französischen Verben zu verstehen? Dann probiere die Babbel-Französischkurse aus. Dort findest du hilfreiche Erklärungen und gezielte Übungen zu allem rund um französische Grammatik.

Wann stehen spanische Verben im Perfekt?

Im Deutschen machen wir es uns bei den Zeitstufen der Vergangenheit nicht allzu schwer und benutzen in der gesprochenen Sprache meist das Perfekt. Spanisch hat dagegen ein komplexeres Tempussystem: Man unterscheidet grundsätzlich zwischen dem Pretérito Indefinido, dem Pretérito Imperfecto und dem Pretérito Perfecto. Dabei lässt sich das Perfecto und Imperfecto jedoch nicht mit dem deutschen Perfekt und Imperfekt gleichsetzen. Willst du die Verben verstehen, die in der spanischen Vergangenheit verwendet werden, musst du unterscheiden, ob etwas punktuell, im Hintergrund oder bis in die Gegenwart andauernd geschieht. Sehen wir uns dazu jeweils ein Beispiel an: Du erzählst deiner Freundin, dass du gestern Paella gegessen hast. Hier verwendest du das Indefinido, weil es sich um eine Handlung in der Vergangenheit mit einem definierten Zeitpunkt handelt: Ayer comí paella. Beschreibst du dagegen eine Gewohnheit oder einen Zustand in der Vergangenheit, benötigst du die Verbformen des Imperfecto, zum Beispiel: Cuando era niña, comía paella todos los sábados. („Als ich ein Kind war, habe ich jeden Samstag Paella gegessen“). Und wann stehen spanische Verben nun im Perfekt? Diese Zeitform wird unter anderem bei einer Handlung verwendet, die so kurz zurückliegt, dass sie noch nicht abgeschlossen ist oder sich direkt auf die Gegenwart auswirkt. Du könntest deiner Freundin zum Beispiel sagen, dass du gerade eben Paella gekocht hast, und sie fragen, ob sie mitessen möchte: He preparado una paella. ¿Quieres comer conmigo? Jetzt, da du eine Übersicht der wichtigsten spanischen Vergangenheitsformen hast, kannst du dein Wissen mit den Babbel-Spanischkursen direkt vertiefen. Die erste Lektion eines jeden Kurses ist kostenlos.

Kann man englische Verben konjugieren?

Nach diesem Blick auf französische und spanische Verbformen springen wir nun in die vielfältige Welt der englischen Sprache. Auch sie würde ohne das Herzstück der Verben kaum funktionieren. Aber kann man englische Verben eigentlich konjugieren? Die Antwort lautet: Ja. Und das Beste dabei: Die Konjugation auf Englisch ist viel einfacher als in anderen Sprachen! Das rührt daher, dass du anders als auf Spanisch und Französisch keine unterschiedlichen Verbendungen lernen musst. Es gibt nur einige wenige Regeln zu beachten, zum Beispiel die Bildung der dritten Person Singular im Simple Present. Merk dir einfach die Regel „he, she, it, das -s muss mit“ und schon konjugierst du: I go, you go, he/she/it goes, we go, you go, they go. Simpel, oder? Um englische Verben zu verstehen, zu schreiben und zu verwenden, solltest du darüber hinaus ein Auge auf die Unterschiede zwischen US-amerikanischem und britischem Englisch haben. Auch diese Eigenheiten werden dir beim Sprachtraining mit Babbel verständlich erklärt. So bist du auf dem besten Weg, ein echter Konjugationsprofi zu werden.

Effizient lernen mit der Babbel-App

  • 14 Lernsprachen zur Auswahl

  • Kostengünstig und flexibel lernen von zu Hause aus

  • Spezielle Konjugationstrainer zum Üben und Verstehen der Verben

  • Kurze, 15-minütige Lektionen für effektives Lernen

  • Einfache Grammatikerklärungen und Anwendungsbeispiele

Los geht's

Was Lernende über Babbel sagen