+B

Gebeugte Verben im Englischen

Wieso sollte man die gebeugten Verbformen beherrschen?


Was ist ein gebeugtes Verb?

Die simple past im Englischen wird bekanntermaßen mit -ed am Ende gebildet. Ein Beispiel dafür wäre: Mrs. Robinson has cleaned the bathroom. Jene Verben, die das simple past und das past participle auf -ed bilden, werden regelmäßige Verben genannt.

Daneben gibt es allerdings eine Reihe von Verben, die das simple past und past participle nicht auf -ed bilden. Diese werden als unregelmäßige bzw. gebeugte Verben bezeichnet. Ein Beispiel dafür wäre: Yesterday I went to school.

Fühl dich in der Welt zuhause: Gebeugte Verben im Englischen

In unserer heutigen globalisierten Welt ist Englisch die Weltsprache Nummer eins. Circa 340 Millionen Menschen geben Englisch als Muttersprache an. Dazu kommen weitere 510 Millionen Menschen, die Englisch als Zweitsprache sprechen. Ob im Auslandssemester, im multinationalen Konzern oder in den sozialen Medien - die englische Sprache ist von immenser Bedeutung. Wer die Fremdsprache erlernen möchte, fängt zunächst am besten mit den Grundlagen an. Dazu gehört natürlich die einwandfreie Beherrschung der Grammatik. Babbel stellt dir ein effektives Lernprogramm zur Verfügung, mit dem du wichtige Basics wie beispielsweise gebeugte Verben erlernst.

Vokabeln lernen, Aussprache trainieren und sich die Regeln der Grammatik aneignen - mit der Sprachlern-App von Babbel ist das auch von unterwegs aus möglich. Es gibt vielfältige Gründe, die unregelmäßigen Verben des Englischen wiederholen zu wollen. Liegt der Englischunterricht schon lange zurück und du möchtest deine verstaubten Kenntnisse für die Auslandsreise auffrischen? Oder möchtest du dir Business Englisch aneignen und dich davor noch einmal eingehend mit der englischen Grammatik auseinandersetzen? Egal aus welchem Grund du dich für das Auffrischen deiner Englischkenntnisse entscheidest - Babbel stellt einen bewährten Methoden-Mix für dich bereit.

Trainiere die gebeugte Verben im Babbel Grammatikkurs

Im Jahr 2007 wurde Babbel in Berlin gegründet und ist seither an die absolute Spitze der Sprachlern-Apps geklettert. Dies hat vielerlei Gründe. Zum einen ist das Interface von Babbel besonders nutzerfreundlich gestaltet. Auch Kinder kommen mit den Lernprogrammen hervorragend zurecht. Zum anderen wurde die App von Muttersprachlern mit verschiedenen Dialekten konzipiert und ist somit besonders authentisch und lebensnah. Die abwechslungsreichen Übungen erfordern zudem wenig Zeitaufwand und bereiten dich auf das echte Leben vor.

Obwohl du nur 15 Minuten Zeit pro Tag ins Lernen investieren musst, werden sich schon bald sichtbare Fortschritte bemerkbar machen. Deine Aussprache wird besser, dein Vokabular umfangreicher und du bildest auch komplexere Sätze.

Sprich Englisch, wie du es schon immer wolltest

Wer die englische Sprache fließend beherrschen möchte, muss sich zunächst mit den Grundlagen der Grammatik auseinandersetzen. Dazu gehören auch die gebeugten Verben. Nachdem du die regelmäßigen Verben im Zusammenhang mit dem Simple Past und dem Past Participle erlernt hast, stehen anschließend auch die unregelmäßigen Verben auf dem Programm. Es gibt nämlich eine Reihe von Verben, die das Simple Past und Past Participle nicht auf -ed bilden. Diese Ausnahmen wirst du dir mit Babbel sehr schnell aneignen.

Neben umfangreichen Grammatikkursen stehen dir in der App viele weitere Fremdsprachenkurse zur Verfügung. Wie wäre es beispielsweise mit einem Russischkurs? Die Sprache von Tolstoi, Dostojewski und Tschechow ist eine Weltsprache und gehört zu den Verhandlungssprachen der UNO. Dank der zahlreichen Lektionen von Babbel wirst du dich schnell an das zunächst ungewöhnliche Schriftbild des kyrillischen Alphabets gewöhnen.