Sprich Sprachen, wie du es schon immer wolltest

Sprich Sprachen, wie du es schon immer wolltest

Probier Babbel aus – die erste Lektion ist kostenlos!

Ob Abitur, TOEFL-Test oder Sprachprüfung an der Uni – wie du deinen Sprachtest meisterst

Wie lernt man am effektivsten für Sprachprüfungen wie DELF, das Abitur oder Einstufungstests? Lass dich von diesen fünf einfachen Tipps inspirieren!

Artikel von: Jutta Naumann

Ob Abitur, TOEFL-Test oder Sprachprüfung an der Uni – wie du deinen Sprachtest meisterst

Es ist einfach ein Teufelskreis – und wir alle kennen ihn: Kaum taucht eine Prüfung am Horizont auf, gerätst du in Stress und hast das Gefühl, die Tage vergehen immer schneller, je näher der Prüfungstermin rückt. Wenn du dann auch noch von Albträumen geplagt wirst, bei dem Gedanken daran, wie du nur in der kurzen Zeit das ganze Spanisch, Englisch oder Französisch in deinen Kopf bekommen sollst, wirken sogar die Nächte kürzer.

Nun mal ganz mit der Ruhe. Panik ist hier fehl am Platz und gar nicht geeignet, um dem Stress zu begegnen. Wenn du also gerade dabei bist, für dein Abitur, den TOEFL-Test oder eine andere Sprachprüfung zu büffeln, dann lass dich von diesen einfachen Tipps inspirieren und verschaff deinem Selbstbewusstsein einen ordentlichen Schub für den großen Tag der Prüfung.

1) Scheue dich nicht, unkonventionelle Techniken auszuprobieren

Geografie, Geschichte, Mathe … sie mögen interessante (hust) Fächer sein, aber mal ehrlich, sie lassen sich nicht so einfach mit dem täglichen Leben in Verbindung zu bringen. Im Gegensatz dazu sind Sprachen lebendig. Mit ihrer Hilfe können wir jederzeit und überall mit jedem kommunizieren! Wenn du dir also eine kleine Sprachreise leisten kannst, dann tu es auch! Eine Woche im Ausland kann dir manchmal mehr beibringen als ein ganzes Jahr im Klassenzimmer. Wenn eine kurze Reise nach Sizilien momentan etwas außerhalb deiner finanziellen Möglichkeiten liegt, dann gibt es noch viele andere Möglichkeiten, eine Fremdsprache zu üben. Versuche zum Beispiel, einen Tandempartner zu finden, mit dem du im Café oder über Skype quatschen kannst.

2) Kenne deine Schwächen und setze Prioritäten

Unglücklicherweise gibt es keine allgemein gültige Herangehensweise an das Lernen für Sprachtests, denn jeder Test ist einzigartig und prüft bestimmte Kompetenzen. Wenn du zum Beispiel fließend Italienisch sprichst, wirst du eine mündliche Prüfung problemlos bestehen. Sollte dein Grammatikwissen jedoch Lücken aufweisen, wirst du vielleicht trotzdem durch die schriftliche Prüfung rasseln. Wenn du zweisprachig aufgewachsen bist oder viele Freunde hast, die deine Lernsprache sprechen, dann hast du die Sprache wahrscheinlich intuitiv gelernt. Bei deinen Wiederholungen solltest du dich dann darauf konzentrieren, die akademischen und grammatischen Regeln der Sprache zu meistern.

Bereite dich auf das Lernen vor. Für die meisten Sprachprüfungen und Einstufungstests, z. B. an der Uni, aber auch für die Abiturprüfungen und den Schulabschluss gibt es Beispielprüfungen, mit denen du für deine Prüfung üben kannst. Finde heraus, welches Testformat (zum Beispiel Multiple Choice, freies Schreiben, mündlicher Test) verwendet wird und welche Aspekte der Sprache (zum Beispiel Grammatik, Vokabeln, generelle Sprachkompetenz) geprüft werden. Priorisiere deine Wiederholungen so, dass du gezielt an deinen Schwächen arbeitest. Schließlich mag niemand unangenehme Überraschungen am Prüfungstag.

3) Mach dir einen Schlachtplan

Fang so früh wie möglich an! Sieh dir deinen Terminplan an und stell dir einen persönlichen Lernplan zusammen, der dir genug Zeit gibt, dich auf alle Bereiche der Sprache zu konzentrieren. Sei ehrlich mit dir und deinen Kompetenzen. So kannst du einschätzen, auf welchen Bereich du wie viel Zeit verwenden musst. Vielleicht brauchst du mehr Zeit, um Grammatik und Vokabeln zu büffeln, als Sprechen, Schreiben und Lesen zu üben? Vergiss nicht – du bist das Genie hinter deinem Plan und kannst ihn auf deine Bedürfnisse anpassen! Wenn dich also die Eintönigkeit der täglichen Routine langweilt, kannst du auch einfach ganze Lerntage für einen Bereich einteilen. Bist du eher der systematische Lerntyp, dann solltest du dir die Lernziele für jeden Tag festlegen und dich an deinem Plan entlang zur erfolgreichen Prüfung hangeln.

Welchen Ansatz du auch wählst, wichtig ist, dass du lange genug im Voraus planst, damit du von Anfang an deine Stärken und Schwächen kennst und einschätzen kannst. Um deine Motivation zu erhalten, solltest du dir täglich oder wöchentlich kleine Ziele stecken. Ist es nicht ein herrliches Gefühl, einen Punkt auf der To-Do-Liste abhaken zu können?

4) Gemeinsam ans Ziel

Sei kein Einsiedler! Sprachen eignen sich prima, um zu zweit oder in kleinen Gruppen zu lernen.

Vielleicht hast du das Gefühl, du bist schon fast perfekt, wenn es ums Hören oder Lesen geht? Aber beim Schreiben und Sprechen würdest du dich am liebsten hinter der nächsten Ecke verstecken?

Am besten verabredest du dich wöchentlich mit einer Mitschülerin oder einem Mitschüler, der genau diese Fähigkeiten schon drauf hat, um an deiner Schwachstelle zu arbeiten. Sicherlich hat dein Gegenüber andere Schwächen, sodass ihr euch gegenseitig helfen und Tipps austauschen könnt. Jemand anderem etwas beizubringen ist eine der besten Methoden, um selbst zu lernen und sich auf eine Prüfung vorzubereiten. Indem du dem anderen etwas in deinen eigenen Worten erklärst, beginnt bei dir nämlich schon der Lernprozess. Du kannst schließlich nur erklären, was du auch selber verstanden hast. Idealerweise trefft ihr euch zu zweit oder in einer kleinen Gruppe. Sucht euch eine Umgebung, in der ihr euch wohlfühlt (Cafés bieten eine großartige Lernumgebung), und erstellt euch einen kleinen Plan, damit jeder weiß, was er zu erwarten hat. Die lockere Atmosphäre hilft dabei, ganz entspannt zu sein, und bevor du es merkst, plauderst du schon ganz selbstbewusst in der Fremdsprache und verteilst Tipps und Tricks an deine Mitstreiter.

5) Nutz deine Hobbys als unterhaltsame Lernhilfe

Es kann gar nicht oft genug wiederholt werden – wir sind ständig von Sprachen umgeben! Also leg auch mal die Bücher beiseite, um in verschiedenen Situationen auf ganz unterschiedliche Arten die Fremdsprache zu lernen. Interessierst du dich für Sport und verfolgst den internationalen Fußball? Dann schau dir die aktuellen Ergebnisse der Premiere League auf einer englischen Webseite an. Vielleicht ist Musik mehr nach deinem Geschmack? Abonnier einfach bei Spotify Playlisten mit Songs in der Sprache, die du gerade lernst. Wenn du ein Lied gefunden hast, das dir gefällt, versuch den Text ins Deutsche zu übersetzen. Das erweitert nicht nur deinen Wortschatz, sondern hilft dir auch – ganz nebenbei –, übliche Ausdrücke und Redewendungen deiner Lernsprache zu lernen. Gleichzeitig trainierst du die Aussprache der Fremdsprache und als großes Plus kannst du deine Freunde auf deiner nächsten Party mit deiner enorm vielfältigen Musikbibliothek und deinem gewaltigen Musikverstand beeindrucken … Halte dich an diese Tipps und du bist auf dem besten Weg, deine Sprachprüfung mit Bravour zu meistern. Viel Glück, buena suerte, good luck und bonne chance!

Sprich Sprachen, wie du es schon immer wolltest – Babbel hilft dir dabei!

Jetzt kostenlos ausprobieren