Babbel Logo

Lerne eine neue Sprache – jederzeit und überall

In 7 Schritten (plus Lernhilfe) zum Ziel: So gehst du das Englischlernen strategisch an

Der Traum von einer neuen Sprache: Mit diesen 7 Schritten plus Visualisierungshilfe und Lerntipps kannst du – genau wie unser Testkandidat Elisha – eine neue Sprache lernen.
Author's Avatar
ARTIKEL VON Thea Bohn
In 7 Schritten (plus Lernhilfe) zum Ziel: So gehst du das Englischlernen strategisch an

Wie lernen wir am besten eine neue Sprache? Bei Babbel dreht sich wirklich alles um diese Frage. Und da wir finden, dass sich im Praxistest am besten herausstellen lässt, wie Sprachenlernen funktioniert, haben wir Elisha, 30 Jahre alt und aus Berlin, herausgefordert, vier Wochen lang mit der App und allen sonstigen Hilfen Englisch zu lernen. Einen ganzen Monat lang haben wir Elisha begleitet. Nach dieser intensiven Zeit haben wir Elishas Lernfortschritt getestet. Diese dokumentierten Ergebnisse sowie die didaktische Expertise unseres Teams machen es möglich, einen Lernweg zusammenzustellen, mit dem du in nur sieben Schritten Englisch (und jede andere Sprache) lernst. Wie das geht? Ganz einfach!

Im folgenden Artikel findest du sieben aufeinander aufbauende Schritte, die dich zum Ziel führen – nämlich dein erstes Gespräch in einer neuen Sprache zu meistern. Jeden einzelnen Schritt erklären wir dir natürlich ganz genau, geben dir wichtige Tipps an die Hand sowie eine Zeiteinschätzung, wie lange du für den jeweiligen Schritt brauchst. Außerdem gibt es erstmals einen ganz besonderen Bonus von uns: Am Ende des Artikels findest du eine Visualisierungshilfe im PDF-Format als kostenlosen Download. Druck sie dir gerne aus oder speichre sie einfach auf deinem Desktop. Wenn es bei dir während des Lernens mal mit der Motivation hapert oder du bei Schritt Nummer vier feststeckst, dann ermöglicht dir diese Visualisierungshilfe, den Wald vor lauter Bäumen nicht aus den Augen zu verlieren. Und schon geht’s weiter!

Dein erster Schritt: Nutze die App daheim auf einem Gerät deiner Wahl

Zeit, die du dafür brauchst: 15 Minuten

Es klingt so schön paradox, dass dein erster Schritt mit dem Hinsetzen anfängt. Aber vertrau uns: Mach es dir mit dem Laptop auf dem Schoß oder mit dem Handy am Küchentisch gemütlich. Die Babbel-App kannst du ganz einfach auf einem Gerät deiner Wahl (Computer, Tablet, Smartphone) installieren – und schon kannst du loslegen! Lege dir ein Nutzerprofil an, auf dem du deinen Lernfortschritt in den kommenden Tagen verfolgen kannst. Wähle als Anfänger einfach die erste Lektion, denn unsere Sprachkurse bauen didaktisch aufbereitet aufeinander auf. Wenn du dir ein wenig mehr zutraust, kannst du auch mit einem der fortgeschrittenen Kurse beginnen oder dir eine Lektion zu einem Thema deiner Wahl zu Gemüte führen. Wir wollen deine Zeit nicht verschwenden, deswegen sind die Inhalte effizient und häppchenweise aufbereitet. Elisha hat es zu Beginn sogar verwundert, wie einfach das Sprachenlernen sein kann! Aber bloß kein Übermut, ihr Lieben: Auch wenn du mit der App spielerisch lernst, ist dies erst die erste von vielen folgenden Lektionen.

Tipps für den ersten Schritt:

  • Registrierung: Erstelle dein Profil, um deinen Lernfortschritt zu verfolgen. Mach dich mit dem Aufbau der App vertraut.
  • Erste Lektion: Achte genau auf die Aussprache der englischen Muttersprachler. Mit der Spracherkennung kannst du sichergehen, dass du dem Original gerecht wirst.

Dein zweiter Schritt: Tu es den Muttersprachlern gleich und wiederhole die neuen Vokabeln

Zeit, die du dafür brauchst: 10 Minuten

Wusstest du, dass 100 Sprachlernexperten aus der ganzen Welt in einem fünfstöckigen Gebäude mitten in Berlin sitzen und tagsüber die Kursinhalte sorgfältig aufbereiten, die es dir ermöglichen, eine neue Sprache zu lernen? Unser Wissen im Haus bringt dir Vorteile in der App, denn die Muttersprachler sprechen alle neuen Vokabeln ein, die du automatisch beim Lernen in der App vorgesprochen bekommst. Kurz: Du hörst bereits zu Beginn deines Lernweges die korrekte, authentische Aussprache der neuen Sprache –  also nicht wie früher in der Schule erst beim Schüleraustausch. Dank der Spracherkennung in der App kannst du gleich ausprobieren, das Wort nachzusprechen, bis es ebenso authentisch klingt.

Durch Zuhören und Wiederholen prägen sich die Vokabeln in dein Langzeitgedächtnis ein. Übrigens: Die Qualität unserer Kurse ist getestet und bewertet; so haben wir im Jahr 2018 erneut das Siegel „beste Sprachlern-App“ des Deutschland Test von Focus Money erhalten. Im Unterschied zu anderen bekannten Sprachlern-Apps bieten wir stolze 98 individuell gebaute Sprachlern-Kombinationen an; du kannst also aus sieben verschiedenen Ausgangssprachen jeweils 14 Sprachen lernen.

Tipp für diesen Schritt:

  • Audio: Elisha möchte beim Lernen in der Straßenbahn keine fremden Leute mit dem Vorlesen der neuen Vokabeln belästigen. Also kann er kurzerhand die Audio-Funktion pausieren.

Dein dritter Schritt: Nutze die App beim Pendeln

Zeit, die du dafür brauchst: 15 Minuten

Oh, das liebe Zeitmanagement! Denke einmal an die kommenden sechs Monate. Welche Träume möchtest du dir in dieser Zeit erfüllen und welche Ziele erreichen? Vielleicht einen Wagen mieten, Italienisch lernen und zwei Wochen an der Amalfi-Küste entlang reisen, um dich von Sonne und frischer Mozzarella zu ernähren? Jetzt denke einmal an die nächsten drei Tage. Plötzlich scheint es unglaublich schwer, in der Zukunft liegende Ziele neben Arbeit, Haushalt und Freunde in deinen Alltag zu integrieren – obwohl deine Träume sich ja eigentlich nicht ändern. Der Schlüssel zum Erfolg ist, dass du dein Vorhaben in kurze Zeiteinheiten aufteilst, die du dann mit wenig Anstrengung, aber großem Effekt in deinen Alltag einbauen kannst. Du pendelst? Na wunderbar: Schon hast du eine Gelegenheit, Italienisch zu lernen, brava.

Tipp für diesen Schritt:

  • Umsteigen: Falls du beim Pendeln umsteigen musst, kannst du dir das Lernen mit der App clever einteilen: Wiederhole im ersten Verkehrsmittel die bereits gelernten Vokabeln, im nächsten Verkehrsmittel kannst du dich an die neuen Vokabeln wagen.

Dein vierter Schritt: Schreibe einen Brief oder eine Mail

Zeit, die du dafür brauchst: 30 Minuten

Neben Hören und Sprechen ist das Schreiben eine weitere Schlüsselkompetenz, um eine neue Sprache zu lernen. Innerhalb der Babbel-App trainierst du dies dank verschiedener Übungsformate. So wird beispielsweise jede Lektion mit einem Dialogtrainer beendet, bei dem du alle gelernten Vokabeln in einem realitätsnahen Gespräch anwendest. Hier reagierst du schriftlich auf die sich schrittweise entwickelnde Situation. Ergänzend dazu ist es super hilfreich, wenn du aktiv einen Text schreibst, um deine Gedanken in der neuen Sprache zu sortieren und auf Papier (oder auf den Bildschirm) zu bringen. Wir widmen außerdem einen ganzen Artikel dem Schreiben von englischen Texten; lass dich davon inspirieren.

Tipp für diesen Schritt:

  • Fehler: Fehler sind Chancen; du brauchst keine Angst vor ihnen zu haben. Notiere dir einfach, womit du beim Schreiben Probleme hast: Verbkonjugation, Satzstellung oder Vokabeln zu einem bestimmten Thema? So einfach findest du heraus, woran du noch arbeiten musst.

Dein fünfter Schritt: Bestelle einen Kaffee

Zeit, die du dafür brauchst: 5 Minuten

Such dir ein Café oder ein Restaurant in deiner Stadt, dessen Besitzer oder Personal deine neue Sprache beherrscht. Schon bist du bereit für deinen ersten Testanlauf „offline“ in der Realität. Bestell eine Kleinigkeit zu trinken oder essen. Keine Sorge, du musst nicht nervös sein: Unsere Anfängerlektionen führen dich Schritt für Schritt in die Kommunikation des Bestellens ein.

Tipp für diesen Schritt:

  • Sprachwechsel: Auch wenn du auf einer anderen Sprache sprichst, kann es dir passieren, dass die Kellner aus Höflichkeit auf Deutsch antworten. Sag einfach kurz, dass du die Sprache üben möchtest und sprich weiter. Deine Gesprächspartner werden das respektieren und dir freundlich helfen.
 Nimm die Herausforderung zum Sprachenlernen an und probiere Babbel kostenlos aus.

Dein sechster Schritt: Schau einen Film im Originalton mit deutschen Untertiteln an

Zeit, die du dafür brauchst: 90 Minuten

Obacht, deine Liste mit Filmen, die du unbedingt schauen möchtest, wird in wenigen Augenblicken beachtlich wachsen, denn wir haben diese Botschafter gefragt, welchen Film ihres Heimatlandes sie dir empfehlen. Lass dich inspirieren und übe so authentisch deine neue Sprache. Ob Untertitel ein- oder ausgeschaltet werden, hat bei manchem Filmabend schon zu Diskussionen geführt. Wir empfehlen dir jedoch, dass du deutsche Untertitel einschaltest, um gleichzeitig eine Übersetzung des Gehörten mitlesen zu können. Wusstest du, dass du so ganz nebenbei einzelne Wörter leichter identifizieren kannst? Außerdem gewöhnen sich deine Ohren immer mehr an unterschiedliche Stimmen und Dialekte deiner neuen Sprache.

Tipp für diesen Schritt:

  • Filmabend: Schau dir einen fremdsprachigen Film mit Freunden an, dann könnt ihr nach dem Abspann zusammen den Film diskutieren (und das Verständnis gegenseitig testen).

Dein siebter Schritt: Integriere Sprachenlernen in deine Hobbys

Zeit, die du dafür brauchst: 20 Minuten

Verbinde das Nützliche mit dem Angenehmen – und schon wirst du innerlich nicht mehr mit den Augen rollen, sondern motiviert auch das dritte Mal diese verzwickten phrasal verbs üben. Nimm dir ein wenig Zeit, um taktisch zu überlegen, wie du deine Hobbys kreativ mit dem Sprachenlernen verbinden kannst. Du hast einen Hund? Nimm dein Handy beim Gassigehen mit und übe während Bello seinen Pflichten nachgeht. Du magst Sport? Baue wie Elisha zwischen jedem Liegestütz eine neue Vokabel ein. Du gehst gerne spazieren? Beschreibe beim Spazieren, was du siehst, in der neuen Sprache. 

Tipp für diesen Schritt:

Bonus: Visualisierungshilfe zum Download im PDF-Format

Visualisierungshilfe: Lerne Englisch in 7 Schritten | Das Babbel Magazin

Jetzt bist du an der Reihe! Beginne mit dem ersten Schritt.

Hier geht's zur Sprachlern-App Babbel: Probier die erste Lektion kostenlos aus

Welche Sprache möchtest du lernen?