Sprich Sprachen, wie du es schon immer wolltest

Sprich Sprachen, wie du es schon immer wolltest

Probier Babbel aus – die erste Lektion ist kostenlos!

Die weltweit beliebtesten Haustiernamen

Du hast ein neues Haustier? Gib ihm doch einfach einen fremdsprachigen Namen! Hier findest du Inspiration – von Fido zu Fuku.

Artikel von: Y. Yates

Dein Haustier gehört zur Familie, dementsprechend sagst du seinen Namen wahrscheinlich ziemlich oft. Warum suchst du dir dann nicht einfach einen aus, der zu der Fremdsprache passt, die du gerade lernst? Und wenn du so richtig abenteuerlich sein möchtest: Warum deinen Liebling nicht gleich zweisprachig aufziehen und ihm alle Befehle in beiden Sprachen beibringen? Niemand sagt, dass du dich ausschließlich an deine Muttersprache halten musst, wenn du mit deinem Haustier redest. Also: Lernt doch einfach gemeinsam eine neue Sprache! Als Erstes brauchst du natürlich einen guten Namen für deinen Gefährten – hier gibt’s etwas internationale Inspiration:

Großbritannien

Im Vereinigten Königreich sind für Weibchen klassische Namen wie Poppy, Molly und Bella beliebt, sowohl für Hunde als auch für Katzen. Bei den Männchen sind es Alfie, Oscar und Charlie.

2016 sind zudem Namen von populären Serienfiguren beliebt geworden, wie Sherlock aus der gleichnamigen BBC-Serie oder Walter, nach Walter White aus der AMC-Hitserie Breaking Bad. (Ob die Beliebtheit des Namens Bella von der großen Fanbase der Bücher und Verfilmungen von Twilight herrührt?) So kannst du gleich zwei Vorlieben kombinieren: Bingewatching und flauschige Zeitgenossen!

USA

Hunde

In den USA sieht es ähnlich aus wie in Großbritannien: Auch hier werden Rüden gerne Charlie genannt, außerdem Bailey, Fido und Max. Hündinnen heißen oft Bella, Lucy, Molly oder Daisy.

Katzen

Auch bei den Katzen sind wieder – Überraschung! – Bella und Molly ganz vorne mit dabei, ebenso wie Chloe und Lucy. Kater werden in den USA gerne Max, Oliver und Tiger oder Tigger genannt.

Schweden

Hunde

Weibliche Hunde werden hier ebenfalls gerne Molly und Bella genannt, außerdem ist Wilma sehr beliebt. Bei männlichen Hunden sind es die Namen Ludde, Sigge und Bamse. Ein beliebter schwedischer Comic für Kinder heißt nämlich Bamse, genau wie der berühmte Bernhardiner, der im Zweiten Weltkrieg das Maskottchen der norwegischen Marine war und angeblich zwei norwegischen Matrosen das Leben gerettet hat.

Katzen

Gängige schwedische Namen für Kater sind Nisse, Sixten und natürlich Findus (aus Petterson und Findus). Weibliche Katzen werden gerne Maja und Selma genannt. Ähnlich wie in Deutschland ist Krümel hier auch ein beliebter Katzenname, was auf Schwedisch Smulan heißt.

Spanien

In Katalonien gehören gewichtige Namen wie Thor, Zeus, Venus und Luna zu den beliebtesten. Etwas traditioneller sind hingegen Kira, Nuna und Lola. Die Fans von Sportmannschaften drücken ihre Liebe zum Spiel – und zu den Spielern – auch gerne in der Benennung ihrer haarigen Lieblinge aus. So wurden dem dortigen Tierärzteverband zufolge bereits über 700 Haustiere Messi genannt, nach dem argentinischen Fußballspieler Lionel Messi, der für Barcelona und die argentinische Nationalmannschaft spielt.

Frankreich

Hier ist die Namensgebung reinrassiger Hunde vorgegeben: Jedem Jahr wird ein Anfangsbuchstabe zugeordnet. Der Name jedes Hundes, der in diesem Jahr geboren wird, fängt dann mit dem entsprechenden Buchstaben an (ausgenommen sind die Buchstaben K, Q, W, X, Y, Z, weil Namen, die damit anfangen, schwierig zu finden sind). Für 2017 gilt der Buchstabe N – wie wär’s also mit Nadine, Natalie, Nell, Nicolas oder Noel?

Japan

Hunde

Laut Anicom, einer Versicherung für Haustiere in Tokio, ist der beliebteste Name für Hündinnen momentan Coco. Für Rüden wird er ebenfalls verwendet, hier ist er auf Platz sieben. Weitere verbreitete Namen sind für Weibchen Hana, Momo und Sakura sowie für Männchen Leo, Kataro und Sora.

Katzen

Weibliche Katzen heißen in Japan oft Fuku, was „glücklich“ heißt, Chibi, was sich grob mit „klein“ oder „kurz“ übersetzen lässt, sowie Hime, Japanisch für „Prinzessin“. Ihre Kater nennen Japaner und Japanerinnen gerne Tora, „Tiger“, und Tama, übersetzt „Ball“ oder „Kugel“. Für schwarze Kater ist Koru beliebt, was übersetzt einfach „schwarz“ bedeutet.

Und schließlich noch ein Blick auf die hiesigen Namenslieblinge:

Deutschland

Hunde

Cora, Susi, Trixi, Luna und Bella sind die beliebtesten Namen für Hündinnen, während Rüden gerne Bello, Hasso und Struppi genannt werden. Letzteres geht natürlich auf den Comic Tim und Struppi zurück, der ursprünglich aus Belgien stammt. Und ja, auch im 21. Jahrhundert werden Dackel immer noch gerne Waldi genannt, was interessanterweise auf das Maskottchen der Olympischen Spiele 1972 zurückgeht, das ein ebensolcher, wenn auch buntgestreifter, Dackel namens Waldi war.

Katzen

Auch hier bleibt es bei den Klassikern: Kater heißen am häufigsten Felix, Katzen Minka oder Luna. Krümel ist ebenfalls beliebt und wird sowohl für Männchen als auch für Weibchen verwendet.

Lerne mit deinem Haustier zusammen eine neue Sprache

Probiere Babbel jetzt aus