Sprich Sprachen, wie du es schon immer wolltest

Sprich Sprachen, wie du es schon immer wolltest

Probier Babbel aus – die erste Lektion ist kostenlos!

21 supernützliche australische Redewendungen

Du möchtest wie ein echter Aussie durch Australien reisen? Kein Problem! Wir zeigen dir 21 original australische Redewendungen. Ob „bogans“, „brollies“ oder „barbies“ – so wirst du in Down Under garantiert nicht für einen Touri gehalten!

Artikel von: James Lane

Illustriert von Noam Weiner

In der australischen Politik wird seit einiger Zeit von einem möglichen Einbürgerungstest gemunkelt. Doch was genau gehört da rein? Musst du für die australische Staatsangehörigkeit die Regeln von Cricket verstehen, die Vorteile von Vegemite beschreiben können oder den Namen des Premierministers wissen? (Ja, nein, und: Der wird eh bald abtreten müssen.

Viel besser wäre es doch zu testen, ob du ‘Strayan, also australisches Englisch sprichst. Dieser Artikel wird dir genau dabei helfen. Lektion eins: Kürze alles gnadenlos ab – football ist footy, und man schaut es auf dem telly (kurz für television). Zweitens: Viel fluchen. Das macht alles besser. Verstanden? Super. Dann lass uns loslegen!

Praktisches für den Alltag

1. Good on ya!

Bedeutung: „super“, „gut gemacht“

Ein praktischer, weil vielseitig einsetzbarer Ausdruck, den du benutzen kannst, wenn jemand etwas gut gemacht hat. Für Bonuspunkte deiner Aussie-Freunde hänge noch mate oder love hintendran.

2. You little ripper/You little beauty

Bedeutung: „großartig“, „ausgezeichnet“, „wie cool“

Typischerweise rufen Australier diesen Ausdruck in Richtung Fernseher, wenn das Pferd, auf das sie gesetzt haben, gewinnt, oder auch in Richtung Smartphone, wenn eine Mail verkündet, dass das nervige Meeting für morgen abgesagt wurde.

3. To crack onto somebody

Bedeutung: „jemanden anmachen/angraben“, „versuchen, jemanden zu küssen“

Das hörst du für gewöhnlich im Pub oder bei barbies (Barbecues – „Grillabende“), wenn dein mate sehr auffällig versucht, sich an jemanden ranzuschmeißen. Wenn sich die beiden daraufhin pash („küssen“), gilt das Vorhaben als erfolgreich. Wenn nicht …

4. Having a whinge

Bedeutung: „sich beschweren“, „jammern“

Hat deine Freundin oder dein Kumpel keinen Erfolg beim anvisierten Traumpartner, endet sie oder er wahrscheinlich mit einem alkoholischen Getränk in einer Ecke, having a whinge (oder auch: having a sook). Du kannst natürlich über alles und jeden jammern – das Wetter oder der Chef sind dabei äußerst beliebte Themen –, aber Australier sehen sich selbst eher als unbeschwerte Optimisten, daher ist dieser Ausdruck meist an die folgende Gruppe gerichtet.

Bedeutung_poms

5. Poms

Bedeutung: herablassender Ausdruck für eine britische Person

Ein Pom, oft auch Whinging Pom (manchmal Pommy oder Pome), ist jemand aus Großbritannien. Sprachforscher sind lange davon ausgegangen, dass es eine Abkürzung für Prisoner Of Mother England ist, aber das gilt mittlerweile als falsch. Wahrscheinlicher ist, dass Pom sich vom Wort pomegranate („Granatapfel“) ableitet; eine Abwandlung von Jimmy Grant, was wiederum australischer Reimslang ist für: immigrant. Der Vergleich mit dem Granatapfel mag sich auf die Farbe beziehen, die britische Menschen oft annehmen, wenn sie der aggressiven australischen Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind.

6. It’s chockers in here

Bedeutung: „es ist brechend voll hier drin“

Das vollständige Wort, von dem dieser Ausdruck abgeleitet wird, ist chockablock, was ganz klar eine Silbe zu viel ist. Der Satz „Jeez, it’s chockers in here“ ist quasi so australisch wie Fleischpastete (also sehr australisch!).

Essen und Trinken

7. Crack open a tinny

Bedeutung: „eine Dose Bier öffnen“

Australische – sorry, ‘Strayan – Ausdrücke für alles, was mit Alkohol zu tun hat, sind so zahlreich wie vielseitig. Tinny ist eine Dose, stubby eine Flasche. Du wirst sie bei der australischen Hitze in einer Kühlbox aufbewahren müssen, ein esky. Natürlich kaufst du am besten gleich einen ganzen Kasten, einen slab, damit genug für alle da ist. Du bekommst alles, was du brauchst, im bottle-o die Straße runter.

Übe einfach fleißig diesen Satz: Hey mate, could you just pop down to the bottle-o and pick up a couple of slabs? And chuck one in the esky. Good on ya!

8. To chunder

Bedeutung: „sich übergeben“

Ziemlich selbsterklärend, oder? Hier ein Beispielsatz, den du in dein ‘Strayan-Repertoire aufnehmen kannst: Jacko had a couple too many and he couldn’t quite make it to the dunny – ended up chundering all over the living room. (dunny = „Außentoilette, Plumpsklo“)

Bedeutung_Barbie_Australisches_Essen

9. Barbie

Bedeutung: „Barbecue“, „Grillen“

Australische Grillabende sind mehr als nur ein Essen. Sie sind eine Lebenseinstellung. Alles Mögliche kann gegrillt werden: Garnelen, Fisch, Steaks, snags („Würstchen“), Hamburger, Kebab, Gemüsespieße … Tofu wird auch toleriert, obwohl Vegetarier in Australien eher belächelt werden. Getränke beinhalten tinnies oder stubbies nach Belieben, aber auch champers („Champagner“) und natürlich Cab-Sav („Cabernet Sauvignon“). Wir sind eben ein kultiviertes Völkchen.

Kurz und knackig

10. Arvo

Bedeutung: „Nachmittag“

Abgeleitet von afternoon, wie in: Saw Tommo down the pub this arvo, he must’ve been chucking a sickie. („er hat blaugemacht“)

10. Ciggie

Bedeutung: „Zigarette“

Auch als durries oder darts bekannt – mittlerweile sind sie unfassbar teuer.

11. Mozzie

Bedeutung: „Mosquito“

Ein leider unvermeidbares Problem in Australien – der passende genervte Ausruf dazu: Mate, these mozzies are killing me!

12. Brekky

Bedeutung: „Frühstück“

Natürlich abgeleitet von breakfast. Ein australisches Frühstück ist in der Regel ausgiebig und nicht gerade gesundheitsfördernd, mit Eiern, Speck, avo ( „Avocado“), Bohnen, Würstchen und Toast.

Abkuerzen_auf_Australisch_Englisch

13. Chuck on some dacks

Bedeutung: „eine Jogginghose anziehen“

Tracky dacks leitet sich ab von tracksuit pants. Sie sind bequem und eignen sich hervorragend für zu Hause. Falls du also gerade zu Hause bist und keine trägst – zieh dir eine an, du wirst es nicht bereuen!

Ganz ehrlich, du kannst im Australischen so gut wie jedes Wort abkürzen …

Beschimpfung und Kosenamen

14. Wanker

Bedeutung: „Wichser“, „Arschloch“

Ohne diese Beschimpfung wäre diese Liste nicht komplett. Am liebsten wird sie überheblichen Leuten an den Kopf geworfen, die sich für etwas Besseres halten. Die klassische Version lautet: What a wanker! Tosser kannst du dafür auch benutzen.

15. Mate

Bedeutung: „Freund“, „Kumpel“

Dieses Wort kommt zwar aus Großbritannien, ist mittlerweile aber so australisch wie Vegemite. Unzählige Bücher wurden über das faszinierende Phänomen mateship geschrieben, das weit über deinen Freundeskreis hinausgeht – du kannst gefahrlos jede und jeden, egal, welches Alter oder Geschlecht, mit Hey, mate … ansprechen.

Bedeutung_Bludger

16. Bludger

Bedeutung: „Faulpelz“

Auch ziemlich selbsterklärend, oder? Gerne wird dieses Wort erweitert zu dole bludger, um Leute zu bezeichnen, die man für sogenannte „Sozialschmarotzer“ hält.

18. Bogan

Bedeutung: „Proll“

Das britische Slangwort dazu ist chav. Ein bogan ist ein … tja, ein bogan halt. Oft sind es westies (jemand, der im Westen Australiens lebt), sie tragen tracky dacks, und von den neuesten Craft-Bieren haben sie höchstwahrscheinlich auch noch nicht wirklich was mitbekommen. Manchmal hörst du auch von cubs, eine Abkürzung für cashed up bogans. Das ist nicht sehr höflich, kann aber auch ganz liebenswert sein.

Vorsicht, liebe Touris!

19. to be pissed

Bedeutung: „betrunken sein“

Besonders für Amerikaner kann das sehr verwirrend sein, denn dort bedeutet der Ausdruck „wütend sein“. In Australien aber, und in Großbritannien auch, bedeutet es, dass man sich einen zu viel genehmigt hat. „Wütend sein“ oder „angenervt sein“ heißt to be pissed off.

Bedeutung_fanny

20. Fanny

Bedeutung: „Vagina“

Auch das ist gerade für Amerikaner schwierig, bei denen sich das Wort eher aufs Hinterteil mit den vier Buchstaben bezieht, was zuweilen für schreiend komische Missverständnisse sorgt.

21. Thong

Bedeutung: „Flip-Flop“

In anderen englischsprachigen Ländern mag sich dieses Wort auf Stringtangas beziehen, aber in Australien bezeichnen wir damit ganz unschuldig die entsprechende Fußbekleidung, die quasi zum ‘Strayan dress code gehört.

Bonusvokabeln

Ute – „Pick-up-Truck“
Sunnies – „Sonnenbrille“
Budgie smugglers – „Speedos“ oder eine andere offenherzige Badebekleidung
Brolly – „Schirm“
To have a bun in the oven – „einen Braten in der Röhre haben; schwanger sein“ (to be preggers)

Erweitere deinen Wortschatz und besuche Australien und viele andere Länder – mit Babbel!

Come on, mate, los geht's!