Wie unterscheiden sich der australische und der neuseeländische Akzent?

Der australische und der neuseeländische Akzent sind sich sehr ähnlich, aber die beiden zu verwechseln ist ein sicherer Tritt ins Fettnäpfchen. So hältst du die beiden auseinander.
Hobbit Haus zum Thema Australisches Englisch vs. Neuseländisches Englisch

Ebenso, wie die Kanadier:innen leicht beleidigt reagieren, wenn man sie für Amerikaner:innen hält, reagieren die Neuseeländer:innen (oder Kiwis, wie man sie liebevoll nennt) etwas pikiert, wenn man sie mit den Australier:innen (oder Aussies) verwechselt. Als Australier kann ich das nachvollziehen, es wäre mir auch viel lieber, für die Landschaften aus Herr der Ringe bekannt zu sein als für kleine, pelzige Bären mit sexuell übertragbaren Krankheiten (die meisten Koalas haben Chlamydien – also, echt jetzt). Doch wie unterscheidet sich eigentlich neuseeländisches und australisches Englisch?

Wenn du dich bei deinen australischen und Kiwi-Freund:innen beliebt machen willst, habe ich hier ein paar Tipps und Tricks für dich, um die beiden Inselbewohnenden auseinanderzuhalten.

Wie man neuseeländisches und australisches Englisch auseinanderhält 

1. Aussprache der Vokale

Obwohl sich die Einwohnenden Australiens und Neuseelands für das ungeübte Ohr relativ ähnlich anhören, belegt die Forschung, dass es einen deutlichen Kontrast in der Aussprache der Vokale gibt. Menschen aus Australien sprechen die Vokale mit mehr Betonung auf dem Klang [ee] („i“), wohingegen Menschen aus Neuseeland mehr zu [u]s neigen. Ein deutliches Beispiel hierfür ist, wie die meisten Kiwis Fish and Chips aussprechen. Das klingt meistens eher nach fush and chups oder f’sh and ch’ps, wohingegen die meisten Aussies eher feesh and cheeps sagen.

Dasselbe gilt für die Aussies, die „Sydney“ wie Sidney aussprechen, was bei den Kiwis wiederum eher nach Sudney klingt. Für Menschen aus den USA oder Großbritannien klingt dies alles eher subtil, doch du musst nach diesen Unterschieden Ausschau halten, wenn du herausfinden willst, mit wem du es zu tun hast. Solltest du Kiwis oder Aussies nicht dazu bringen können, Fish and Chips zu sagen, gibt es noch einige andere Anhaltspunkte, auf die du achten kannst, wie zum Beispiel ihren Wortschatz.

2. Slang und Wortschatz

In Australien und Neuseeland werden besonders gerne Umgangssprache und Slang im alltäglichen Sprachgebrauch genutzt. Im Australischen ist es fast so, als ob es zwei Ausdrücke für alles gibt – und anscheinend ist es bei unseren Kiwi-Nachbar:innen ganz genauso. In Australien zum Beispiel heißt eine Kühltasche esky, in Neuseeland wiederum wird diese als chilly bin bezeichnet.

In Neuseeland gibt es auch einen eigenen Slang, wie zum Beispiel den Ausdruck Jandals für Badeschlappen (oder Flip-Flops, wie sie in den USA und Deutschland heißen). Man erkennt Kiwis an dem im Englischen schockierenden Ausdruck „I went tramping last weekend,” was tatsächlich so viel bedeutet wie „wandern“ und nicht etwa etwas Unanständiges.

3. Abkürzungen

In Australien liebt man Abkürzungen, die tatsächlich eine hervorstechende Eigenschaft des australischen Englisch darstellen. Zum Beispiel: breakfast = brekkie, McDonalds = Maccas, dinner = dins, und so weiter. Als waschechter Australier musste ich mich tatsächlich zusammenreißen, hier das englische Wort für Wortschatz (vocabulary) auszuschreiben und nicht abzukürzen (vocab). Ganz im Ernst.

Unsere Abkürzungen sind eine Sprache für sich, und es gibt unzählige Videos, in denen Menschen aus Australien all die Abkürzungen aufzählen, die wir so benutzen. Mit etwas Glück kannst du sogar Menschen in Australien begegnen, die von Wörtern wie running oder crying sogar auch noch den letzten Buchstaben weglassen und sie runnin’ oder cryin’ aussprechen.

👉 Die könntest du auch gebrauchen: 21 supernützliche australische Redewendungen

4. Aussprache

Abgesehen von den Unterschieden in der Aussprache der Vokale gibt es aber auch Studien, die zeigen, dass diese Akzente die homogensten aller englischsprachigen Länder sind. Würde man eine Art „Hörspektrum“ der englischen Akzente visuell darstellen, bei dem sich Australisch ganz links außen und US-Amerikanisch ganz rechts außen befindet, wäre Neuseeländisch näher an der australischen und britischen Seite irgendwo in der Mitte angesiedelt.

Außerdem sind sowohl neuseeländisches als auch australisches Englisch Varianten des nicht-rhotischen Englischen. Wenn du jetzt wissen möchtest, was das bedeutet: Rhotizität ist der Grad, in dem der R-Laut in einem Akzent ausgesprochen wird. Im nicht-rhotischen Englisch, oder allen nicht-rhotischen Akzenten, wird der [r]-Laut bei Wörtern, die auf R enden, weggelassen, wie bei den meisten britischen Akzenten

Theorien über den Unterschied

Aus welchem Grund also sind diese beiden Akzente sich so ähnlich und doch auch so verschieden voneinander? Sprachforschende haben zwei Haupttheorien aufgestellt, um die Ähnlichkeiten zwischen dem australischen und dem neuseeländischen Akzent zu erklären: die Mixing Bowl-Theorie und die Single Origin-Theorie.

Anhänger der Mixing-Bowl-Theorie glauben, dass dieser neue Akzent aus der Mischung von Akzenten und Dialekten der ursprünglichen Einwanderer:innen sowohl nach Neuseeland als auch nach Australien entstanden ist. Anhänger der Single-Origin-Theorie hingegen glauben, dass Kiwis und Aussies beide von einer bestimmten Variante des britischen Englisch abstammen. Da beide Länder von ähnlichen Gruppen von Einwandernden besiedelt wurden, müssen ihre Akzente auch ähnlich sein. Dies wird jedoch auch weiterhin sowohl in der akademischen Welt als auch im örtlichen Pub heiß diskutiert.

Beginne deine Sprachlernreise.
LERNE JETZT MIT BABBEL!
Teilen: