Babbel Logo

7,4 Milliarden Menschen auf der Welt … und wie viele sprechen Deutsch?

Deutsch ist eine der weltweit beliebtesten Sprachen und du wirst vielleicht erstaunt darüber sein, wo es überall gesprochen wird.
Author's Avatar
ARTIKEL VON Ingrid M.
7,4 Milliarden Menschen auf der Welt … und wie viele sprechen Deutsch?

Es gibt ziemlich viele Menschen auf der Welt. 7,4 Milliarden, um genau zu sein … und wie viele sprechen Deutsch? Das schauen wir uns uns diesem Artikel an.

 

Eine kurze Geschichte der deutschen Sprache

Wenn es ums Sprechen von Deutsch geht, müssen wir uns nicht nur fragen: „Wie viele sprechen Deutsch?“, sondern auch: „Was sprechen die da eigentlich?“. Die ersten germanischen Sprachausprägungen wurden aufgezeichnet, als germanische Stämme im ersten Jahrhundert vor Christus auf die Römer trafen. Zu dieser Zeit waren die germanischen Sprachen eine große Gruppe von Dialekten in Zentraleuropa, deren Sprechenden sich untereinander verständigen konnten. Später bildeten sich aus ihnen zahlreiche unterschiedliche Sprachen heraus, darunter Englisch, Schwedisch, Niederländisch, Afrikaans und viele andere. In den Jahrhunderten nach dem römisch-germanischen Kontakt teilten sich die germanischen Sprachen in die nordgermanischen, aus denen die skandinavischen Sprachen entstanden, und die westgermanischen Sprachen, aus denen sich später Deutsch, Englisch, Schottisch und andere entwickelten.

Der älteste Beleg für das Althochdeutsche, die westgermanische Vorläufersprache des modernen Deutsch, stammt aus den Runen des älteren Futharks, die auf das sechste Jahrhundert nach Christus datiert werden. Althochdeutsch war von 750 bis 1050 nach Christus weit verbreitet. Das Jahr 1050 markiert den Übergang zum Mittelhochdeutschen, der hauptsächlich an Veränderungen in der Aussprache von Vokalen und der Grammatik festzumachen ist. Zu diesem Zeitpunkt trennte sich das Deutsche vom Altsächsischen, das dann die Grundlage des Plattdeutschen bildete, einer im Norden Deutschlands gesprochenen Sprache.

Mit zunehmender Blüte des Deutschen wurde das Mittelhochdeutsche auch als Schriftsprache genutzt und ersetzte nach und nach in Verwaltungs- und Gesetzestexten das Lateinische. Unter Historikern besteht keine Einigkeit darüber, wann genau das Zeitalter des Mittelhochdeutschen endete. Eine Theorie schlägt hierfür das 16. Jahrhundert vor und argumentiert, dass die Veröffentlichung der von Luther ins Deutsche übersetzten Bibel zu einer inoffiziellen Vereinheitlichung des modernen Deutsch geführt habe. Eine offizielle Normierung des Deutschen erfolgte allerdings erst im 18. Jahrhundert und begründete die deutsche Sprache, wie wir sie heute kennen (mit ein paar kleinen Unterschieden).

Wo auf der Welt wird Deutsch gesprochen?

Deutsch ist die einzige Amtssprache in Deutschland und Österreich und mit Französisch und Italienisch eine der Amtssprachen der Schweiz. Außerdem leben Deutschsprachige in Argentinien, Australien, Belgien, Brasilien, Chile, Dänemark, Ecuador, Griechenland, Italien, Kanada, Kasachstan, Kirgisistan, Liechtenstein, Luxemburg, Namibia, Paraguay, Polen, Rumänien, Russland, der Slowakei, der Tschechischen Republik, Ungarn, Uruguay und den Vereinigten Staaten.

7,4 Milliarden Menschen auf der Welt … und wie viele sprechen Deutsch?

Nach Volkszählungsdaten aus dem Jahr 2010 ist Deutsch mit über 132 Millionen Deutschsprachigen die am elfthäufigsten gesprochene Sprache der Welt – wie viele sprechen Deutsch in Deutschland? Etwa 79 Millionen. Übrig bleiben etwa 76 Millionen Menschen in aller Welt, die Deutsch als Muttersprache sprechen, weitere 56 Millionen sprechen es als erste, zweite oder dritte Fremdsprache.

Wie viele Menschen in Europa sprechen Deutsch?

Erwartungsgemäß ist Europa der Kontinent, auf dem die meisten Deutschsprachigen leben. Wie bereits erwähnt, wohnen mit insgesamt 79 Millionen die meisten Deutschsprachigen in Deutschland. In Österreich, wo Deutsch ebenfalls die einzige Amtssprache ist, spricht praktisch die gesamte Bevölkerung (8,7 Millionen Menschen) Deutsch. Mit insgesamt 292 000 Personen ist auch ein Großteil der Schweizer Bevölkerung deutschsprachig.

In den meisten Ländern Europas leben Deutschsprachige, auch wenn sie vielerorts nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs vertrieben wurden. Deutsch ist heute eine von 24 Amtssprachen in der Europäischen Union, und in ganz Europa leben rund 100 Millionen Deutschsprachige. Gleich nach dem Russischen ist es die am häufigsten gesprochene Sprache des Kontinents.

Wie viele Menschen in Nordamerika sprechen Deutsch?

In Nordamerika leben etwa 1,4 Millionen Deutschsprachige. Besonders in den Vereinigten Staaten geht die Bedeutung des Deutschen seit über einem Jahrhundert zurück: Lautete im Jahr 1910 die Antwort auf die Frage Wie viele sprechen Deutsch in den USA? noch zwei Millionen Menschen, sind es heute nur noch rund eine Million Menschen. Vor dem Zweiten Weltkrieg war Deutsch die am zweithäufigsten gesprochene Sprache in den USA. Inzwischen ist jedoch Spanisch an seine Stelle getreten. Weil zahlreiche Deutsche im 18. und 19. Jahrhundert nach Nordamerika emigrierten, war Deutsch damals weit verbreitet. Überall in den Vereinigten Staaten und Kanada bildeten sich deutsche Siedlungen und die Kultur der Bewohner wird in manchen Bevölkerungsgruppen, etwa bei den Pennsylvania Dutch – den „Pennsilfaani Deitsche“ – und den letzten verbliebenen Texasdeutschen, noch heute gepflegt. In Kanada leben knapp 400 000 Deutschsprachige, die meist im 20. Jahrhundert als Einwanderer ins Land kamen.

Wie viele Menschen in Südamerika sprechen Deutsch?

In Nordamerika leben viele Deutschsprachige, in Südamerika mit insgesamt 2,2 Millionen Menschen allerdings noch mehr. Dies ist hauptsächlich den deutschen Bevölkerungsgruppen zu verdanken, die im 19. Jahrhundert dorthin auswanderten. In den meisten Ländern leben mehrere Tausend Deutschsprachige – in Uruguay 27 000, in Paraguay 58 000, in Ecuador 112 000 und in Chile 20 000 – in Brasilien und Argentinien jeweils größere deutschsprachige Bevölkerungsgruppen. In Argentinien sprechen rund 400 000 Menschen Deutsch, in Brasilien sogar 1,5 Millionen. Diese Bevölkerungsgruppen leben meist in großer geografischer Nähe zueinander. In Brasilien wohnen fast alle Deutschen im Süden, wo es  Städte wie Blumenau gibt, die aussehen wie eine genaue Nachbildung einer deutschen Stadt. Vermutlich liegt der Grund für die fortwährende Existenz prosperierender deutscher Gemeinden darin, dass in Südamerika ein nur geringer Assimilationsdruck auf Einwanderer bestand.

Wie viele Menschen in Afrika sprechen Deutsch?

Ende des 19. Jahrhunderts erwarb das Deutsche Kaiserreich Kolonien in Afrika und beteiligte sich dadurch am Kolonialismus. Im Zuge der Kolonialpolitik wurde so, neben der englischen und französischen Sprache, auch die deutsche Sprache in Kolonialsiedlungen gesprochen. Als Reparation nach dem Ersten Weltkrieg wurde 1920 im Versailler Vertrag offiziell die Abgabe der deutschen Kolonien beschlossen. Das koloniale Spracherbe ist in Namibia heute noch präsent, da 11 200 deutschsprachigen Einwohner in diesem afrikanischen Staat leben.

Probier die erste Lektion Babbel kostenlos aus:
Hier anfangen!
Welche Sprache möchtest du lernen?