13 Tipps für das perfekte Motivationsschreiben auf Englisch

Wir geben Tipps zu Inhalt, Struktur und Format.
13 Tipps für das perfekte Motivationsschreiben auf Englisch

Ein Motivationsschreiben auf Englisch zu verfassen, ist keine leichte Aufgabe. Doch keine Sorge – mit diesen Tipps zu Inhalt, Struktur und Format wirst du dein Anschreiben auf Englisch perfekt meistern. Und immerhin hast du schon den Mut gefasst, dich für einen Job zu bewerben, in dem Englisch gesprochen wird. Super!

Früher waren Bewerbungsschreiben eher streng und hatten einen festen Aufbau, heutzutage ist es eher wichtig, dass du deinen Charakter durchscheinen lässt, indem du deine eigenen Worte benutzt. Das bedeutet allerdings nicht, dass du Formalität, korrekte Grammatik und gewisse Richtlinien völlig außer Acht lassen solltest. In diesem Leitfaden sehen wir uns an, was du auf jeden Fall beachten musst.

Genauso wie in Deutschland ist ein Motivationsschreiben üblicherweise ein Muss, wenn du dich auf Englisch bewerben willst. Es ist deine Chance, dich direkt und persönlich vorzustellen, über deine Arbeitserfahrungen, aber auch über deine Persönlichkeit und deine Motivation zu reden.

Je nach Branche und Land kann der Fokus jedoch auch auf deinem Portfolio oder Lebenslauf liegen. Recherchiere also auf jeden Fall zuerst, was in deinem Fall wichtig ist.

Generelle Tipps für dein Motivationsschreiben auf Englisch

1. Schreibe für jede Bewerbung ein Anschreiben

Obwohl es verlockend sein mag, für alle Bewerbungen dasselbe Anschreiben zu verwenden, empfehlen wir dir, dies nicht zu tun. Personalangestellte und Human Resources sind sozusagen darauf spezialisiert, solche Standardbriefe zu erkennen.

2. “Show, don’t tell”: die goldene Regel

Erkläre nicht nur, warum du für den Job geeignet bist, sondern zeige es. Diese goldene Regel ist oft entscheidend, um sich von anderen Bewerbungen und Motivationsschreiben auf Englisch abzuheben.

Wähle etwas aus, das du besonders hervorheben möchtest: ein besonderes Erfolgserlebnis aus deiner vorherigen Position, die Instagram- und Facebook-Konten, für die du verantwortlich warst, einen Artikel oder Tweet, auf den du besonders stolz bist oder die von dir entwickelte Strategie, mit der dein Unternehmen eine große Summe Geld gespart oder Kundschaft gewonnen hat.

Format

3. Lesbarkeit

Ein gutes Anschreiben muss zuallererst… lesbar sein! Daher empfehlen wir, eine Schriftgröße von mindestens 12 Punkt und Ränder von mindestens 1 Zentimeter zu verwenden. Idealerweise entspricht das Format deines Anschreibens, also Schriftart, Stile, Ränder etc., auch dem deines Lebenslaufs.

4. Länge

Versuche den Inhalt deines Motivationsschreibens auf einer einzigen Seite zusammenzufassen. In der Regel senden nur Kandidat:innen mit langjähriger Erfahrung und zahlreichen Qualifikationen längere Anschreiben, um sich beispielsweise für Positionen auf Management-Ebene zu bewerben.

5. Rechtschreibung in deinem Motivationsschreiben auf Englisch

In deinem Anschreiben auf Englisch solltest du Verkürzungen wie „I’m“, „It’s“ oder „I’ve“ vermeiden

Schreibe Zahlen aus, solange sie größer als zwanzig sind (oder wenn es um ein Datum geht). Ein Beispiel: Schreibe I have managed two trainees anstatt I’ve managed 2 trainees („Ich war zwei Auszubildenden vorgesetzt”).

6. Deine Daten

In der englischsprachigen Welt stehen die Daten zum Absendenden meist rechts. Auch wenn Personalabteilungen diese Unterschiede möglicherweise nicht als schwerwiegenden Fehler betrachten, ist die Einhaltung dieser Konventionen ein Beweis deiner Sprach- und Kulturkenntnisse.

Folgende personenbezogenen Daten sollten angegeben werden:

  • Name und Nachname
  • Adresse
  • Telefon
  • Email

7. Ort und Datum

Im Motivationsschreiben auf Englisch steht das Datum in der Regel über den Angaben des Empfängers oder der Empfängerin, also im oberen linken Teil des Anschreibens, unter deinen Daten.

Denk daran, dass beim Schreiben eines Datums auf Englisch der Monat manchmal zuerst angegeben werden muss: 5. Juli 2020 oder 07.05.2020. Die Nichteinhaltung dieser Reihenfolge könnte gewisse Zweifel aufkommen lassen und Personalvermittler könnten denken, dass du die englische Sprache nicht gut beherrscht.

Motivationsschreiben auf Englisch: Inhalt

8. Anrede

Am besten ist es immer, die zuständige Person direkt mit ihrem Namen anzusprechen. Dieser lässt sich in einem Telefongespräch oder einer E-Mail schnell herausfinden, indem du schlicht fragst: To whom should I address my application? („An wen soll ich meine Bewerbung adressieren?”) Zögere nicht, das Unternehmen anzurufen oder per E-Mail zu kontaktieren und nach dem Namen der Person zu fragen, an die du das Motivationsschreiben auf Englisch adressieren sollst. Lass dir den Namen buchstabieren, um ihn nicht falsch zu schreiben.

  1. Schreib Dear Mr. Smith oder Dear John (in bestimmten Berufsfeldern, wie dem Universum der Start-ups oder der Werbe- und Kommunikationsbranche ist ein informeller Ton üblich).
  2. Denke an den Punkt nach Mr. und Ms.
  3. Bleibe auch nach der Anrede im selben Ton und vermeide Floskeln.

Wenn du den Namen wirklich nicht rausfinden kannst, dann wähle eine der folgenden Redewendungen aus:

  • Dear Sir / Madam,
  • Dear Mr. / Mrs., („Lieber Herr/Frau”)
  • To whom it may concern, („Sehr geehrte Damen und Herren”)

9. Betreff & Anfang im Motivationsschreiben auf Englisch

Der Betreff („ Antrag auf X-Stelle“) muss nicht angegeben werden. Sobald du die Kopfzeile fertig hast, kannst du direkt mit dem Schreiben des Briefkörpers beginnen.

Etwa 99,9 % der Anschreiben auf Englisch beginnen mit dem berühmten Ausdruck I am writing to apply for… („Ich schreibe, um mich zu bewerben … “) oder einer ähnlichen Variante. Versetze dich in die Lage von Personalverantwortlichen, die täglich zahlreiche Anschreiben nach dem gleichen Prinzip lesen. Denkst du nicht auch, dass sie gerne etwas lesen würden, dass sich abhebt?

Beginne dein Motivationsschreiben auf Englisch zur Abwechslung mit einer Anekdote zum Unternehmen oder der Position (I recently visited Berlin’s Video Games Museum and noticed that …) oder stell dich einfach vor (As a high skilled fullstack developer …).

10. Beschreibe, warum du dich für das Unternehmen interessierst

An dieser Stelle kannst du zeigen, wie viel du über die Firma weißt. Oft interessiert es die Personalverantwortlichen, wie du das Image des Unternehmens von außen wahrnimmst. Was sind die Werte des Unternehmens? Warum bewirbst du dich für diese Position und nicht bei der Konkurrenz? 

Sprich über die Website, die Grundwerte des Unternehmens, über die Dinge, die du super findest, und über die Sachen, die du verbessern könntest, sobald du ein Teil des Teams bist. Wie intensiv und pushy du hier vorgehst, bleibt dir überlassen. Die folgenden Phrasen könnten hilfreich sein:

  • I follow your work and I am very impressed by… („Ich verfolge, woran Sie arbeiten und bin sehr beeindruckt von  …”)
  • I believe your social media presence could be improved by… („Ich denke, Ihre Social Media Präsenz könnte durch … noch verbessert werden.)
  • The minute I stumbled upon your website, I knew I would be a great fit. („Als ich Ihre Webseite entdeckt habe, wusste ich sofort, dass ich optimal für die Position geeignet bin.”)

11. Hebe deine Fähigkeiten hervor

Hier ist deine Chance, zu glänzen, deine Chance, deine Fähigkeiten und Begabungen hervorzuheben, und all deine Bescheidenheit hinter dir zu lassen. Fass dich kurz und mach klar, dass deine Fähigkeiten dem Anforderungsprofil entsprechen. Das könnte in etwa so aussehen:

  • After finishing my studies in [XYZ], I completed an internship [here] and then worked for a year as a _________ [there]. My duties included [XYZ], and I am particularly proud of achieving [ABC]. („Nach meinem Studium [XYZ], habe ich bei [XYZ] ein Praktikum absolviert und dann ein Jahr lang als [XYZ] gearbeitet. Meine Verantwortlichkeiten lagen im Bereich [XYZ] und ich bin besonders stolz, [XYZ] erreicht zu haben.”)

12. Schließe dein Motivationsschreiben auf Englisch überzeugend ab

Benutze keine conditional tense und sei nicht zu zögerlich in den finalen Sätzen deines Bewerbungsschreibens. Geh einfach davon aus, dass du eine Rückmeldung erhalten wirst. Nichts ist so überzeugend wie eine überzeugte Person! Benutze Sätze wie:

  • I would be more than happy to meet for an interview and discuss my potential contributions to the company in more detail. („Ich wäre sehr erfreut, Sie zu einem Bewerbungsgespräch zu treffen und zu besprechen, wie ich potenziell zum Unternehmen beitragen kann.”)
  • I look forward to meeting you and the team in person soon. („Ich freue mich, Sie und das bald persönlich kennen zu lernen.”)

Ermutige deinen Kontakt, dich persönlich zu treffen, um deine Kenntnisse und Fähigkeiten unter Beweis zu stellen. Erwähne den Link zu deinem Portfolio, Arbeitsproben oder veröffentliche online einen Artikel im Stil des Unternehmens, für das du dich beworben hast. 

Gib den Namen, die E-Mail-Adresse und die Telefonnummer deiner ehemaligen Vorgesetzten an. Das bezeugt Selbstsicherheit im Hinsicht auf deine Fähigkeiten.

13. Abschluss

Vergiss nicht zu erwähnen, dass dein Lebenslauf (CV) sich im Anhang befindet, zusammen mit Empfehlungsschreiben und eventuellen Zertifikaten. Denk daran, dass dein Anschreiben auf Englisch nicht nur eine Wiederholung deines Lebenslaufs sein sollte, sondern eine Gelegenheit ist, deine Talente in einer unterhaltsamen Weise hervorzuheben und dabei dein Schreib- und Kommunikationstalent hervorzuheben.

Unser Rat zur Abschiedsformel? Vertrau auf die Klassiker wie “sincerely“, “thank you for your consideration“ oder “best regards“. Denk zum Schluss daran, deinen Vor- und Nachnamen anzugeben und zu unterschreiben. 

Es ist vollbracht! 

Dein Motivationsschreiben auf Englisch ist fertig. Wir wünschen dir viel Glück beim Bewerben!


Wenn du noch weitere Inhalte zum Bewerbungsprozess oder Arbeiten auf Englisch suchst, könnten auch diese Artikel für dich interessant sein:

Gib deiner Karriere den Kick mit Babbel!
Author Headshot
Cristina Gusano
Cristina Gusano konnte sprechen, bevor sie laufen konnte und manch einer würde behaupten, dass sie damit bis heute nicht aufgehört hat. Sie hat Kunstgeschichte studiert und sich auf Kommunikation, soziale Netzwerke und Kulturmarketing spezialisiert. Seit 2011 lebt sie in Berlin und ist seit 2015 als Autorin bei Babbel tätig. Sie schickt ihrer Familie und Freunden Briefe auf die gute, alte Art und singt, während sie auf dem Fahrrad unterwegs ist. Folge ihr auf Twitter.
Cristina Gusano konnte sprechen, bevor sie laufen konnte und manch einer würde behaupten, dass sie damit bis heute nicht aufgehört hat. Sie hat Kunstgeschichte studiert und sich auf Kommunikation, soziale Netzwerke und Kulturmarketing spezialisiert. Seit 2011 lebt sie in Berlin und ist seit 2015 als Autorin bei Babbel tätig. Sie schickt ihrer Familie und Freunden Briefe auf die gute, alte Art und singt, während sie auf dem Fahrrad unterwegs ist. Folge ihr auf Twitter.

Das könnte dich auch interessieren

23 Akronyme, die du kennen musst, wenn du auf Englisch arbeiten willst

23 Akronyme, die du kennen musst, wenn du auf Englisch arbeiten willst

Hast du schon mal eine englische E-Mail voller Abkürzungen und Akronyme bekommen und kamst dir ziemlich hilflos vor? Wir erklären dir die häufigsten englischen Akronyme aus der Geschäftswelt wie „FYI“, „RSVP“, „TBD“ und andere.
Artikel Von Katrin Sperling
Was sind die Unterschiede zwischen amerikanischem und britischem Englisch?

Was sind die Unterschiede zwischen amerikanischem und britischem Englisch?

„Got“ oder „gotten“? „Colour“ oder „color“? Wenn du Englisch lernst, wirst du früher oder später auf Ungleichheiten zwischen den verschiedenen Sprachvarianten treffen. Wir sehen uns die Unterschiede zwischen amerikanischem und britischem Englisch ein wenig genauer an.
Artikel Von Nuno Marques
Business-Jargon auf Englisch – 15 Phrasen, die du hören wirst, wenn du in einer internationalen Firma arbeitest

Business-Jargon auf Englisch – 15 Phrasen, die du hören wirst, wenn du in einer internationalen Firma arbeitest

Wenn du in einer internationalen Firma arbeitest, in der die Arbeitssprache Englisch ist, hast du wahrscheinlich oft seltsame Phrasen gehört, die theoretisch Englisch sind, die aber trotzdem völlig unverständlich sind. Finden wir heraus, was sie bedeuten!