Russisch

Russisch

Russisch ist eine sehr alte Sprache, sie gehört zu den ostslawischen Sprachen. Geht man weit in die Vergangenheit zurück, lassen sich sogar gemeinsame Ursprünge mit den heute in Westeuropa verbreiteten Sprachen nachweisen, die auch als germanische Sprachen bezeichnet werden. Allerdings haben sich die germanischen und die ostslawischen Sprachen im Laufe der Jahrhunderte relativ weit auseinander entwickelt. Russisch lernen bedeutet deswegen auch, eine deutlich andere Grammatik zu erlernen. Schwieriger ist die russische Grammatik deswegen aber nicht, nur eben ein wenig anders! Sichtbarster Unterschied zu den germanischen Sprachen sind die verwendeten Schriftzeichen. Während Deutsch, Französisch, Englisch und andere westliche Sprachen als Schriftzeichen das lateinische Alphabet verwenden, basiert Russisch auf dem kyrillischen Alphabet. In mancher Hinsicht ist die russische Grammatik einfacher als die deutsche, es gibt beispielsweise nur drei Zeitformen. Mit Dingen wie „Futur II“ oder „vollendeter Vergangenheit“ musst du dich also nicht befassen, wenn du Russisch lernen möchtest. Vereinheitlicht wurde die Sprache erst vor rund 100 Jahren durch eine große Rechtschreibreform. Bis dahin waren zahlreiche Untervarianten der russischen Sprache gebräuchlich. Das war in anderen Ländern allerdings nicht anders. Vor der Vereinheitlichung der deutschen Rechtschreibung sprachen die Bayern nicht nur anders als die Norddeutschen, sie schrieben auch anders. Wir können es grob so zusammenfassen: Die Unterscheide der deutschen Sprache zur russischen sind deutlich größer als beispielsweise zur englischen, aber deutlich kleiner als zu vielen asiatischen Sprachen.

Warum Russisch lernen?

Die beiden wichtigsten Gründe, eine Fremdsprache zu lernen, sind heute Reisen und Vorteile im Job. Für die russische Sprache gelten sicherlich beide Gründe. Russisch ist zwar weltweit nicht so stark verbreitet wie Englisch oder Französisch, gehört aber dennoch zu den wichtigsten Sprachen der Welt. Etwa 170 Millionen Menschen sprechen Russisch als Muttersprache, und ungefähr genauso viele Menschen beherrschen die Sprache als Fremdsprache oder sogar als zweite Landessprache sehr gut. Mit Russischkenntnissen kommst du überall in Osteuropa gut zurecht. In der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts war Moskau das politische Zentrum Osteuropas, die russische Sprache war daher in praktisch jeder Schule in diesen Staaten Pflichtfach. Einige dieser Länder sind heute Mitglied in der Europäischen Union. Deswegen sind die politischen und wirtschaftlichen Beziehungen zu diesen Ländern besonders eng, weswegen Russischkenntnisse in vielen Jobs gefragt sind. Aber natürlich bestehen auch zu Russland selbst zahlreiche Kontakte. Russland ist das größte Land der Welt und umfasst mehr als ein Zehntel der gesamten Landfläche der Erde. Russland gehört zwar nicht zur Europäischen Union, ist aber alleine deutlich größer als alle Länder der EU zusammen. Es versteht sich daher fast von selbst, dass die russische Sprache in allen Bereichen wichtig ist. In der Wirtschaft, in der Politik und auch in der Wissenschaft ist es wirklich nützlich, Russisch sprechen und vor allem lesen zu können!

Sprachen lernt man heute online!

Das Internet ist ideal dazu geeignet, eine neue Sprache zu lernen. Du kannst dir nicht nur zu jedem Wort die richtige Aussprache anhören, sondern auch deine eigene Aussprache online trainieren. Außerdem kannst du Kontakt zu Gleichgesinnten weltweit aufnehmen und die Sprache so in der Praxis üben. Bei Babbel kannst du Russisch lernen, wann und wo du willst. Alle Funktionen inklusive unseres eigenen sozialen Netzwerks können mit allen Endgeräten genutzt werden.

Russisch