+B

Russisch für Anfänger

Russisch für Anfänger - so gelingt der Einstieg


Weshalb es sich für Anfänger lohnt, die russische Sprache zu studieren

Die russische Sprache ist für einen deutschen Muttersprachler nicht nur in der Aussprache mitunter schwierig, sondern hat außerdem noch ein völlig eigenes Alphabet. Als Anfänger muss man also zunächst einmal die kyrillischen Buchstaben verstehen, was durchaus abschreckend wirken kann. Jedoch braucht man sich davon nicht entmutigen zu lassen, denn mit der richtigen Methode lässt sich auch das kyrillische Alphabet rasch beherrschen. Russland fasziniert schon seit jeher auch viele Deutsche und mit Größen wie Dostojewski und Tolstoi ist die russische Literatur weltberühmt. Davon abgesehen gibt es neben den gut 150 Millionen russischen Muttersprachlern noch etwa 60 Millionen Zweitsprachler. Russisch hat in dem postsowjetischen Raum nämlich die Funktion einer Lingua franca – einer Verkehrssprache – und ist deshalb als eine Weltsprache weit verbreitet. Es kann also viele gute Gründe geben, Russisch zu studieren.

Meistere das russische Alphabet wie ein Muttersprachler

Ein anderer wichtiger Faktor neben dem kyrillischen Alphabet stellt die Aussprache dar, die für den Deutschen mehrere ungewohnte Laute beinhaltet. Da wäre zunächst einmal die Sache mit dem [r] – man kann es quasi kaum genug rollen, um eine gute russische Aussprache hinzubekommen. Von einem kurzen [u] wie in Kuss oder auch russisch kann man sich gleich verabschieden. Im Russischen wird das [u] immer lang ausgesprochen wie in Mut oder Wut. Allerdings darf man das keineswegs als allgemeine Tendenz verstehen. Das Russische kennt neben den betonten Vokalen, die ziemlich lang ausgesprochen werden, nämlich auch die unbetonten Vokale, die entsprechend ziemlich kurz ausgesprochen werden – und dabei für deutsche Ohren, schon fast komplett verschwinden. Und auch die Konsonanten können gewöhnungsbedürftig sein. Dazu zählen vor allem die weit verbreiteten Zisch-Laute wie etwa [tsch], [sch] oder auch [schtsch]. Doch auch all diese Besonderheiten lassen sich gut und rasch mit den richtigen Methoden studieren – auch einfach per App.

In professionellen Einsteigerkursen schnell und effizient Russisch beherrschen

Unsere Russischkurse werden von Experten erstellt, die sowohl auf sprachlicher als auch auf didaktischer Ebene moderne wissenschaftliche Erkenntnisse berücksichtigten. Absolviert werden die Kurse online per App oder auf der Plattform. Da die Lernfortschritte in einer Cloud gespeichert werden, genießen Einsteiger ein hohes Maß an Flexibilität hinsichtlich der nutzbaren Geräte. Es ist allerdings auch möglich, die Kurse per Download offline zu absolvieren. In jedem Fall ist Flexibilität ein zentraler Faktor der Sprachkurse. Mit einer kurzen Dauer von 10-15 Minuten lassen sich die einzelnen Lektionen nämlich gut in den Alltag einbinden. Sie können zu einem Zeitpunkt der eigenen Wahl absolviert werden. Das didaktische Konzept dabei besteht in einem Primat der Lernfrequenz gegenüber dem Lernvolumen. Das bedeutet, ein häufigeres, aber kurzes Lernen ist sinnvoller und effektiver als ein selteneres und längeres Lernen. Dabei spielt auch die Motivation eine große Rolle, die bei den kurzen Lerneinheiten eher gefördert wird. Insbesondere für Anfänger, die eine Sprache wie Russisch sprechen wollen, ist eine nachhaltige Motivation zentral. Deswegen ist es auch wichtig, dass die Lektionen sich inhaltlich an relevanten Themen aus dem Alltag orientieren. Praktisch relevantes Sprachwissen zu lernen motiviert am besten. Zum Lernen selbst verfügen die Sprachkurse über eine Reihe von Hilfsmitteln wie etwa:

Generell werden die Kurse stets von Muttersprachlern vertont, sodass eine authentische Aussprache gewährleistet ist. Darüber hinaus werden zudem unterschiedliche Dialekte genutzt, sodass auch verschiedene real existierende Möglichkeiten der Aussprache erfahren werden können. Das kann gerade bei einer Sprache wie Russisch helfen, die eine für Deutsche oftmals schwierige Aussprache hat.