+B

Klein anfangen, groß rauskommen: Französisch für Anfänger

Wieso es sich lohnt, Französisch für Anfänger zu lernen

  • In vielen Institutionen Europas ist Französisch die offizielle Amtssprache.
  • Babbel erlaubt dir das flexible Studium der französischen Sprache sowohl on- als auch offline.
  • Sowohl auf politischer als auch auf wirtschaftlicher Ebene wird die französische Sprache immer wichtiger.
  • Die Aussprache einzelner Buchstaben kann sich, abhängig von der Schreibweise mit verschiedenen Akzenten (z. B. é, è oder ê), ändern.
  • Französisch für Anfänger

Warum gerade Französisch?

Französisch gehört mit 274 Millionen Muttersprachlern zu den meistgesprochenen Sprachen der Welt. Die Sprache der Liebe wächst schnell und ist in 29 Ländern offizielle Amtssprache. Möchtest du bei deinem nächsten Roadtrip durch die Provence ein knuspriges Fougasse auf Französisch bestellen? Willst du dich bei deinem Urlaub auf den Seychellen mit den Einheimischen unterhalten können? Oder möchtest du dich mit deinen Französisch-Kenntnissen von anderen Mitbewerbern abheben? Dann ist der Französisch Anfängerkurs von Babbel genau das Richtige für dich! Tauche in die Welt der Fremdsprachen ein und lerne Französisch Schritt für Schritt.

So gelingt der Einstieg in die faszinierende Sprache

Du möchtest Französisch im Alltag anwenden? Absolviere unseren Anfängerkurs, um schnell und intensiv in die neue Sprache einzutauchen. Du wirst auf deinem jeweiligen Wissensstand abgeholt und eignest dir die französische Sprache Schritt für Schritt an. Interaktive Hör-, Sprech-, Lese- und Schreibübungen vermitteln dir Französisch auf effektive und spannende Weise. Diese Sprachfertigkeiten beherrscht du nach Absolvierung unseres Anfängerkurses:

  • Du verstehst einfache Sätze.
  • Du kannst dich vorstellen und einfache Gespräche führen.
  • Du kannst einfache Erlebnisse in Wort und Schrift ausdrücken.
  • Du hast dir ein grundsätzliches Verständnis über die französische Kultur angeeignet.

In der App stehen dir viele weitere Kurse zur Verfügung. Aufbauend auf unseren umfangreichen Anfängerkurs kannst du einen Vormittelstufen-Kurs belegen. In diesem Kurs vertiefst du deine Kenntnisse und lernst, dich vielseitig und mit Feingefühl auszudrücken. Oder hast du vielleicht schon einmal vor längerer Zeit Französisch gelernt? Dann starte doch mit unserem Auffrischer-Training! Doch warum solltest du dich überhaupt für einen Kurs bei Babbel entscheiden? Hier siehst du die vielen Features der App auf einen Blick:

  • Die Kurse werden von einem Team aus 150 Sprachspezialistinnen entwickelt und sind auf deine Muttersprache abgestimmt. Während den Lektionen wirst du also auf typische Anfängerfehler hingewiesen.
  • Dank automatischer Spracherkennung eignest du dir von Anfang an die richtige Aussprache an und wirst bei Fehlern korrigiert.
  • Ein Online-Sprachstudium bietet dir die größtmögliche Flexibilität – du kannst dein Lerntempo selbst bestimmen und musst nicht zu wöchentlichen Kursterminen erscheinen.

Typische Anfängerfehler deutscher Muttersprachler

Die französische Sprache stammt vom sogenannten Vulgärlatein ab und gehört genau wie Italienisch oder Rumänisch zur romanischen Sprachfamilie. Aus diesem Grund gibt es einige Unterschiede zwischen der französischen und deutschen Sprache. Das Lernen dieser wohlklingenden Sprache hält also ein paar Stolperfallen bereit, wenn du deutscher Muttersprachler bist. Das ist jedoch kein Grund zur Sorge – diesen Umstand haben wir nämlich bei der Erstellung der Kursunterlagen berücksichtigt und während den Lektionen wirst du auf typische Anfängerfehler hingewiesen. Hier siehst du ein paar Schwierigkeiten der französischen Sprache aufgelistet:

  • Vielleicht wusstest du schon, dass Deutsch für Sprechende anderer Sprachen oft etwas hart und abgehackt klingt. Wir trennen Wörter nämlich durch den sogenannten stimmlosen glottalen Plosiv, also einem fast unhörbaren Knacklaut, voneinander. Das Französische weist hingegen eine weiche Sprachmelodie auf. Für viele deutsche Muttersprachler stellt die Aussprache im Französischen deshalb eine Herausforderung dar. Versuche diesen Knacklaut auszublenden und die französischen Wörter aneinander zu binden. In der französischen Sprache werden außerdem nicht alle Buchstaben ausgesprochen und du musst auch Akzente beachten – diese geben dir nämlich einen Hinweise auf die korrekte Aussprache.

  • Ein weiterer Stolperstein für Anfänger sind die französischen Zahlen. Die Franzosen haben nämlich eine etwas eigentümliche Art zu zählen. Schwierig sind die Zahlen ab 70, denn "soixante-dix" heißt auf deutsch übersetzt "sechzig-zehn". 71 ist schließlich "sechzig-und-elf" und so weiter. Achtzig heißt zum Beispiel "quatre-vingt", also "vier-zwanzig". Da du die französischen Zahlen oft benötigen wirst, solltest du sie von Anfang an richtig lernen.

Auch wenn es manche Stolperfallen in der französischen Sprache gibt, hast du als deutscher Muttersprachler jedoch auch einige Vorteile. Viele deutsche Wörter sind aus dem Französischen entlehnt, da die Sprache einst eine große Bedeutung in Deutschland hatte. Das Lernen einiger französischer Vokabel fällt dir also sicherlich nicht schwer.