Unsere besten Tipps, um im neuen Jahr sehr schnell eine neue Sprache zu lernen

Drei Babbel-Lehrkräfte beantworten deine Fragen, wie du 2024 am besten eine neue Sprache lernst.
Frau liest Tipps, wie sie im neuen Jahr schnell eine Sprache lernen kann

Das neue Jahr steht vor der Türe, und falls dein guter Vorsatz für 2024 darin besteht, eine neue Sprache zu lernen, fragst du dich vielleicht: Wie fange ich das am besten an? Leider gibt es keine „beste Methode“, um eine neue Sprache zu lernen. Es gibt natürlich eine große Anzahl verschiedener Methoden, was sowohl gut ist (denn du kannst dir einen Plan machen, der für dich funktioniert), als auch schlecht (denn es ist schwierig, herauszufinden, wo du anfangen sollst). Wenn du schnell eine neue Sprache lernen möchtest haben wir hier jedoch eine ganze Menge guter Ratschläge für dich. Wir haben drei unserer Babbel-Lehrkräfte gebeten, einige der häufigsten Fragen dazu zu beantworten, wie man am schnellsten eine neue Sprache lernt. Sie waren sich nicht in allem einig, aber sie haben eine Menge hilfreicher Tipps für dich, wie du den ersten Schritt auf deiner Sprach-Lernreise machst. https://www.youtube.com/watch?v=HnXOME0ulNs

Wie du im neuen Jahr schnell eine neue Sprache lernst

Ist die Grammatik wichtig?

Ja, die Grammatik ist wichtig, denn Sprache funktioniert nicht ohne sie. Der Hintergrund dieser Frage ist eigentlich: „Sollte ich mich auf die Grammatik konzentrieren, wenn ich eine neue Sprache lerne?“. Schließlich müssen dir deine Eltern, wenn du als Baby deine Muttersprache erlernst, nicht explizit die Regeln dieser Sprache erklären. Du lernst das ganz leicht unterbewusst.

Unsere Babbel-Lehrkräfte sind sich in dieser Frage leicht uneins. Noël findet, dass die Struktur, die die Grammatik dir gibt, wichtig ist – und einige Lernende suchen vielleicht gerade diese Struktur – wohingegen Esteban und Malcolm sie zwar hilfreich finden, es aber nicht unbedingt für entscheidend halten, dass du dich darauf konzentrierst. Ja, du wirst Grammatik lernen müssen, aber du musst nicht unbedingt damit beginnen, etwas über Subjekt und Prädikat zu lernen. Esteban vergleicht das Lernen einer Sprache mit dem Spielen eines Instruments: „Was ist wichtiger in der Musik, die Regeln der Musik zu erlernen oder jeden Tag zu spielen und deinen Fingern beizubringen, wie sie das Instrument spielen müssen? … Letzten Endes musst du einfach Musik machen, Baby.“

Soll ich mich aufs Sprechen oder Schreiben konzentrieren?

Die Antwort auf diese Frage hängt davon ab, was du erreichen möchtest. Wenn du reisen und mit den Menschen vor Ort sprechen können möchtest, ist das Schreiben der Sprache eher nicht so wichtig. Doch wenn du zum Beispiel Latein lernen möchtest, weil du Texte in ihrer Originalsprache lesen können willst, dann kannst du das Sprechen dieser Sprache tatsächlich außen vor lassen. Solltest du dich jetzt jedoch in der Zwickmühle zwischen beiden Optionen befinden, so stimmen unsere Lehrkräfte alle darin überein, dass sie den Fokus eher auf das Sprechen setzen, zumindest am Anfang des Lernens. Malcolm, der mündlich Französisch gelernt hat, findet dies zwar schwieriger, doch sei es wichtiger, mit dem Sprechen der Sprache vertraut zu werden und sich wohl in der Sprache zu fühlen. Esteban und Noël fügen hinzu, dass es dabei hilft, eine Art Sprachmuskel zu trainieren, und dass es beim Lernen darum geht, die Sprache im echten Leben anzuwenden.

Sollte ich mir Filme und Serien ansehen sowie Musik in der Sprache hören, die ich lerne?

Auf diese Frage gab es vermutlich die deutlichste Übereinstimmung unserer drei Lehrkräfte: absolut. Wenn du viel mit der Sprache zu tun hast, wird dir das immer beim Lernen helfen, auch wenn es vielleicht schwierig ist, sie ausschließlich durch Musik und TV-Shows zu lernen. Die Frage lautet eher, was solltest du dir ansehen oder anhören?

Esteban erwähnte die Geschichte einer Person, die sich Disney-Filme ansah, um Spanisch zu lernen, dann aber feststellte, dass sie überhaupt keine Disney-Filme mochte. Während das also dennoch ein wenig half, ist es wohl besser, mit etwas zu lernen, das dir tatsächlich Freude bereitet. Ja, du solltest dir nicht zu viel in einer komplexen Sprache aufhalsen – zum Beispiel nicht mit Don Quijote Spanisch lernen – doch suche dir Filme, Podcasts und Musik, die dir Spaß machen, und deine Motivation wird hoch bleiben.

Welche Fähigkeit ist am wichtigsten, wenn ich eine neue Sprache lernen möchte?

Ebenso, wie es nicht nur eine Art gibt, eine Sprache zu lernen, gibt es wohl auch keine „wichtigste“ Fähigkeit, doch unsere Lehrkräfte versuchen sich dennoch an einer guten Antwort. Malcolm findet, dass es das Wichtigste ist, keine Angst davor zu haben, die Sprache im echten Leben zu sprechen. Du musst jedoch kein extrovertierter Mensch sein, um eine Sprache zu lernen, du brauchst nur eine positive Einstellung und die Bereitschaft, mit anderen Menschen zu sprechen.

Esteban stimmt dem zu, doch für ihn ist es das Wichtigste, herauszufinden, wie du gut mit Fehlern und Frustration umgehen kannst. Die Sache ist die, dass das schnelle Lernen einer Sprache dennoch nicht bedeutet, dass du sie über Nacht lernen wirst. Du wirst nach wie vor die Regeln, Vokabeln und alles andere lernen müssen, und dieser Lernprozess hört eigentlich niemals auf (auch in deiner Muttersprache!). Zu akzeptieren, dass das Ganze nicht einfach werden wird, macht es dir leichter, durch die Schwierigkeiten hindurch zu gehen, die dir so oder so begegnen werden.

Muss ich in den Unterricht gehen um eine neue Sprache zu lernen?

Man könnte jetzt vermuten, dass die Babbel-Lehrkräfte in dieser Frage ein wenig voreingenommen sind, doch überraschenderweise fand keiner der Lehrkräfte Unterricht für zwingend notwendig. Esteban findet, dass Unterricht – wenn du es schaffst, dir eine echte Unterrichtserfahrung selbst zu zaubern, durch eine regelmäßige Lerngewohnheit und den Kontakt mit Menschen in der neuen Sprache – nicht unbedingt sein muss. Noël fügte außerdem hinzu, dass Unterricht ja auch Spaß macht, auch wenn er dich vielleicht etwas nervös macht.

Malcolm jedoch findet, dass Lehrkräfte eine unschätzbare Ressource sein können: „Manchmal kann dir eine Lehrkraft dabei helfen, herauszufinden, „Ok, wo stehe ich eigentlich? Was fällt mir am Leichtesten?“ Sie können dir eine Außenansicht aus der Lehrkraftperspektive geben, die du mit anderen Menschen nicht hast.“

Wie macht mir das Lernen mehr Spaß?

Eine der besten Arten, mit mehr Spaß zu lernen, besteht darin, es in deine Hobbys zu integrieren. Eine neue Sprache ist nicht wie die meisten anderen Hobbys. Du kannst zum Beispiel nicht gleichzeitig Joggen gehen und Gitarre spielen lernen. Da wir die ganze Zeit von Sprache umgeben sind, gibt es auch endlose Möglichkeiten zum Üben, und zwar egal, was du nebenher sonst machst. Du könntest zum Beispiel beim Joggen einen Podcast in einer anderen Sprache anhören. Wenn du Gitarre spielst, könntest du dir Lieder in deiner Zielsprache suchen. Vielleicht brauchst du etwas Kreativität, je nachdem, was dich so interessiert, doch deine tägliche Praxis mit Dingen zu verbinden, zu denen du ohnehin bereits motiviert bist, kann den ganzen Lernprozess in mehr Freude verwandeln.

Esteban erwähnte noch, dass es wichtig ist, ab und zu die Art zu wechseln, in der du dich mit der Sprache befasst. Wenn du also nur mit einer App lernst, versuch es mal mit Spielen oder Musik oder etwas anderem. Sollte der Lernvorgang anfangen, dir langweilig oder zu routinemäßig vorzukommen, ist es vielleicht gar nicht die Sprache selbst, sondern die Art und Weise, wie du lernst, die du verändern musst.

Wie lerne ich 2024 eine neue Sprache?

Der allererste Schritt zum Lernen einer neuen Sprache ist immer der schwerste. Für Malcolm ist der wichtigste Schritt, bereits früh herauszufinden, was dich motiviert. Denn das wirst du dir vergegenwärtigen müssen, wenn du dich wieder daran erinnern musst, aus welchem Grund du überhaupt angefangen hast zu lernen.

Für Malcolm und Noël besteht der wichtigste erste Schritt jedoch darin, mit den Grundlagen zu beginnen: über dich selbst sprechen zu können, Hallo sagen und so weiter. Wenn du dich zu sehr auf dein Endziel fixierst – nämlich, die gesamte Sprache zu lernen – wird dich das zu sehr einschüchtern, um dich am Ball zu halten. Denk daran, dass es beim „Sprachenlernen“ nicht darum geht, jederzeit flüssig zu sprechen, sondern dass es auch einfach darin bestehen kann, leichte Wörter oder Sätze zu lernen, mit denen du mit anderen Menschen kommunizieren kannst.

Egal, welchen Ansatz du nun wählst, du musst den ersten Schritt tun. Spring einfach rein! Lern die Sprache!

Lerne noch heute eine neue Sprache. (Schnell!)
PROBIER JETZT BABBEL AUS
Teilen: