Wie viele Menschen auf der Welt sprechen Spanisch und wo wird es gesprochen?

Vielleicht kannst du Spanisch, aber was weißt du über Spanisch?
Wie viele Menschen sprechen auf der WeltSpanisch?

Spanisch ist eine der meistgesprochenen Sprachen der Welt, und viele Menschen lernen diese Sprache und möchten auch mehr darüber erfahren. Wie viele Menschen genau sprechen Spanisch? Wie viele spanischsprachige Länder gibt es, und wo ist Spanisch die Amtssprache? Wir werden all diese und noch viele weitere Fragen beantworten.

Eine kurze Geschichte des Spanischen

Spanisch ist, wie Französisch, Italienisch, Rumänisch und Portugiesisch, eine romanische Sprache, die sich aus dem Sprechlatein entwickelt hat. Spanisch entstand auf der Iberischen Halbinsel – im Südwesten Europas, dem heutigen Spanien und Portugal. Das Kastilische stellt eine Weiterentwicklung des Sprechlatein (der spanischen Region Kastilien) vermischt mit dem arabischen Dialekt der Mauren, die Teile Spaniens erobert hatten, dar. Nach vielen Jahrhunderten der Vermischung bildete sich daraus das Spanische, und zwar circa seit dem 13. Jahrhundert. Kastilisch ist jedoch nicht der einzige spanische Dialekt auf der Welt. Das Andalusische entstand ungefähr zur selben Zeit und wird in Teilen Südspaniens immer noch gesprochen. Später, im 16. Jahrhundert, wurde Spanien durch seine Eroberungen in Nord-, Mittel- und Südamerika zu einer Weltmacht und brachte die Sprache auf diesen Kontinent. Heute leben nur etwas weniger als 10 Prozent der Spanischsprechenden auf der Welt in Spanien.

Wo auf der Welt wird Spanisch gesprochen?

Es gibt viele spanischsprachige Länder auf der Welt, da Spanisch die Amtssprache der folgenden 20 Länder – plus Puerto Rico – ist: Äquatorialguinea, Argentinien, Bolivien, Chile, Costa Rica, Dominikanische Republik, Ecuador, El Salvador, Guatemala, Honduras, Kolumbien, Kuba Mexiko, Nicaragua, Panama, Paraguay, Peru, Spanien, Uruguay und Venezuela. Obwohl Spanisch nicht die Amtssprache ist, wird es auch in den USA, Belize, Andorra und Gibraltar gesprochen.

Wie viele Menschen auf der Welt sprechen Spanisch?

Es gibt mehr als 485 Millionen Menschen mit spanischer Muttersprache, wodurch Spanisch auf dem zweiten Platz nach Chinesisch in Bezug auf die meistgesprochenen Sprachen der Welt liegt. Englisch folgt direkt auf Spanisch, mit circa 373 Millionen Menschen mit dieser Muttersprache. Spanisch ist die am dritthäufigsten gelernte Sprache der Welt, nach Englisch und Französisch. Zusätzlich zu den 485 Millionen Menschen mit spanischer Muttersprache sprechen 74 Millionen Menschen auf der ganzen Welt Spanisch als Zweitsprache. Insgesamt sprechen also fast 560 Millionen Menschen auf der Welt Spanisch.

Wie viele Menschen sprechen Spanisch in Europa?

Spanisch stammt aus Spanien, also ist dieses Land natürlich das Zentrum der spanischsprechenden Menschen Europas. Mit 46 Millionen Sprechenden liegt Spanien jedoch hinter den USA und ist nur noch das Land mit der drittgrößten spanischsprachigen Population.

In Europa wird Spanisch auch noch in Andorra und Gibraltar gesprochen, deren Amtssprachen jedoch Katalanisch beziehungsweise Englisch sind. In der Schweiz sprechen circa 216.000 Menschen, also 2,4 Prozent der Bevölkerung, Spanisch. Spanisch ist eine der 24 Amtssprachen der Europäischen Union, und in anderen europäischen Ländern wie zum Beispiel Italien, Deutschland, Frankreich und dem Vereinten Königreich wird es von vielen Menschen gesprochen.

Wie viele Menschen sprechen Spanisch in Lateinamerika?

Mexiko hat mit 122 Millionen Menschen mit spanischer Muttersprache die weltweit größte spanischsprechende Bevölkerung. Spanisch ist die Amtssprache in Mexiko, ebenso wie in vielen anderen Ländern in Mittel- und Südamerika. Zwei der größten spanischsprachigen Länder in Südamerika sind Kolumbien (circa 50 Millionen Muttersprachler:innen) und Argentinien (circa 44 Millionen Spanischsprechende). Ungefähr 60 Prozent der Menschen in Lateinamerika sprechen Spanisch. Der größte Teil des Rests spricht Portugiesisch (ungefähr 34 Prozent), und ein kleiner Prozentsatz spricht andere Sprachen, wie zum Beispiel Französisch, Englisch und verschiedene Mayasprachen.

Wie viele Menschen sprechen Spanisch in den USA?

In den USA ist Spanisch die Muttersprache von fast 42 Millionen Menschen – Tendenz steigend. Außerdem leben in den USA annähernd 12 Millionen Menschen, die Spanisch und Englisch sprechen. Aus diesem Grund sind die USA das zweitgrößte spanischsprachige Land der Welt (nach Mexiko), und gemäß einer Studie werden sie bis 2050 den ersten Platz belegen. Spanisch ist die Sprache in den USA, die am meisten gelernt wird. Tatsächlich lernen 50 Prozent der College-Studierenden Spanisch.

Wie viele Menschen sprechen Spanisch in Lateinamerika?

Mexiko hat mit 122 Millionen Menschen mit spanischer Muttersprache die weltweit größte spanischsprechende Bevölkerung. Spanisch ist die Amtssprache in Mexiko, ebenso wie in vielen anderen Ländern in Mittel- und Südamerika. Zwei der größten spanischsprachigen Länder in Südamerika sind Kolumbien (circa 50 Millionen Muttersprachler:innen) und Argentinien (circa 44 Millionen Spanischsprechende). Ungefähr 60 Prozent der Menschen in Lateinamerika sprechen Spanisch. Der größte Teil des Rests spricht Portugiesisch (ungefähr 34 Prozent), und ein kleiner Prozentsatz spricht andere Sprachen, wie zum Beispiel Französisch, Englisch und verschiedene Mayasprachen.

Wie viele Menschen sprechen Spanisch im Rest der Welt?

Obwohl die große Mehrheit der Spanischsprechenden in Europa und auf dem amerikanischen Kontinent leben, gibt es auch in anderen Teilen der Welt Menschen, die Spanisch sprechen. Ein Land, das hier hervorgehoben werden muss, sind die Philippinen, wo Spanisch ab dem späten 16. Jahrhundert bis vor gar nicht allzu langer Zeit noch Amtssprache war. Die Philippinen befanden sich von 1565 bis 1898 unter spanischer Herrschaft, doch sogar nach dem Ende des Spanisch-Amerikanischen Krieges blieb Spanisch neben Englisch eine Amtssprache, und zwar bis 1987, als es zur optionalen Sprache wurde. Heute sprechen circa 3 Millionen Filipinos Spanisch oder Chavacano – eine spanische Kreolsprache. In Afrika ist Spanisch eine der drei Amtssprachen in Äquatorialguinea, wo annähernd 68 Prozent der Bevölkerung Spanisch sprechen. Spanisch wird ebenso in von Spanien kontrollierten Gebieten in Nordafrika sowie in Marokko (Ceuta und Melilla) gesprochen, die sich geographisch nahe an Spanien befinden. Schließlich gibt es noch kleinere Gemeinschaften spanischsprachiger Menschen in Angola und im Südsudan.

Warum solltest du Spanisch lernen?

Spanisch ist die von Muttersprachler:innen am zweithäufigsten gesprochene Sprache und im Allgemeinen die vierthäufigste Sprache der Welt  und hält so unzählige potentielle Möglichkeiten für Spanischlernende bereit. Du kannst Spanisch zum Reisen und Arbeiten lernen oder um dich mit deinen Nachbar:innen zu unterhalten. Außerdem ist sie für Menschen, die Deutsch sprechen, eine der am einfachsten zu lernenden Sprachen.

Anmerkung: Alle Daten in Bezug auf Sprachen stammen von Ethnologue.

Es gibt so viele Gründe, Spanisch zu lernen!
LERNE MIT BABBEL
Teilen: