Wie du mit der Lokalsprache dein Reiseerlebnis intensiver machst

Unsere jahrelange Erfahrung hat uns gelehrt, dass diese 4 Gründe dich überzeugen werden, dieses Jahr endlich die Sprache deines Reiselandes zu lernen.
Author's Avatar
ARTIKEL VON Claire Larkin
Wie du mit der Lokalsprache dein Reiseerlebnis intensiver machst

Alle Reisenden, die in ihrem Koffer die deutsche Muttersprache und das gute alte Schulenglisch mitbringen, erleben an ihrem Zielort das immer gleiche: mit der deutschen Sprache kommt man meist nicht weiter, also packt man die globale lingua franca aus, die englische Sprache. Vor allem im Tourismus- und Businessbereich ist das heute schon normal. Auf die englische Sprache zurückzugreifen ist zugegeben praktisch, und bequem noch dazu. Aber all diejenigen haben noch nicht verstanden, was sie auf Reisen alles verpassen, wenn sie ausschließlich Englisch sprechen. Um es auf den Punkt zu bringen: wenn du hinter die fade, touristische Version einer fremden Kultur blicken willst, bleibt dir nichts anderes übrig, als dir ein Herz zu fassen und mit den Einheimischen in ihrer eigenen Sprache zu kommunizieren.

Wir präsentieren dir die überzeugendsten Gründe, weshalb das Lernen einer Lokalsprache gleich doppelt bereichert: es intensiviert nicht nur deine Erfahrung, du wirst auch bald Reisen wie ein Profi.

Reise authentisch

Was willst du auf deiner Reise erleben? Willst du andere Kulturen einfach nur von außen betrachten, oder ist dir danach, mit ihr in Berührung zu kommen, sie richtig zu erleben? Klar, wenn es dir genügt, die fremde Kultur durch das Fensterglas eines Tourbusses zu sehen, reicht dein Englisch vollkommen und vielleicht helfen dir auch hier und da mal ein paar Brocken Deutsch. Aber wenn du Land und Leute ohne die touristische Brille sehen willst, ist es unumgänglich, die jeweilige Lokalsprache zu lernen.Es macht einen so großen Unterschied, sich mit Einheimischen unterhalten zu können! Selbst wenn es nur ein paar Sätze sind, erschließt sich dir eine völlig neue Seite einer Stadt oder Kultur. Statt McDonalds und Souvenirläden verbringst du deine Zeit dann an den Orten hinter der Fassade, solchen Lokalen, die von Einheimischen besucht werden. Einheimische, das sind die wahren Experten ihrer Städte und Orte. Und wenn du sie nach ihrer Meinung und ihren Ideen fragst, eröffnet sich dir etwas ganz wunderbares: eine authentische Welt. Der Schlüssel dazu liegt dir quasi direkt vor der Nase: Du kannst Menschen in einem Café ansprechen oder die Lokalblätter aufschlagen und schauen, was in der Stadt geboten wird. Vielleicht bestellst du ein Gericht, das auf der englischsprachigen Speisekarte nicht gelistet ist oder wirst zu einer Party eingeladen, die nirgends inseriert oder angekündigt ist! Statt von Tourguides umworben zu werden (und sie umwerben immer auch dein Geld) und in Touristenfallen zu tappen, übertrumpft deine Kenntnis der Lokalsprache jeden Reiseführer. Du kannst dich endlich so intensiv auf die fremde Kultur einlassen, wie du es immer wolltest.

Beim Reisen solltest du sprachlos vor den Sehenswürdigkeiten stehen – aber nicht sprachlos an der Hotel-Rezeption stehen.

Finde Freunde in aller Welt

Um beim Thema Einheimische zu bleiben: es ist eine Sache, einen Fremden nach dem Weg fragen zu können. Eine ganz andere Sache ist es, wenn aus diesem Fremden ein Freund wird. Wäre es nicht toll, wenn du auf deinen Reisen Freunde auf der ganzen Welt findest? Neue und ganz besondere Freunde zu finden ist eines der Geschenke des Reisens. Das hinzubekommen ist um einiges einfacher, wenn du die Landessprache beherrschst. Das gilt ganz besonders, wenn du alleine reist. Dann bereichern neue Menschen deine Reise besonders, denn sie eröffnen dir spannende Welten! Aber auch, wenn ihr zu zweit oder in einer Gruppe reist und Abends mit Einheimischen zusammenkommt, bringen die einen ganz besonderen Flair in eure Runde – und als Souvenir nehmt ihr unvergleichliche Erinnerungen mit nach Hause. Authentisch reisen bedeutet letztlich auch, dass du mit Menschen in Kontakt kommst, mit die dir sonst nie in deinem Leben begegnet wären. Diese Menschen können dir Geschichten aus ihrem Leben erzählen, und du lernst ihre Sicht auf die Welt und ihre Denkweise kennen. So unmittelbar wirst du das in keinem Lehrbuch oder Dokumentarfilm erleben. Die Lokalsprache ist der Schlüssel zu unzähligen Geschichten, zu Millionen von Erfahrungen, die andere Menschen mit dir teilen können. Es liegt lediglich an dir, die Tür aufzustoßen!

Bereichere dein Liebesleben

Und wer legt fest, dass diese neuen Freundschaften nur platonisch sein müssen? Man sagt ja zu recht, „andere Mütter haben auch schöne Töchter und Söhne“. Aber jetzt stell dir mal vor, dass damit nicht nur Müller, Meier und Kunz gemeint ist, sondern alle schönen Töchter und Söhne auf der Erde!Nochmal anders gesagt: wir leben in einer globalisierten Welt, und trotzdem bewegt sich unser Alltag in übersichtlichen Bahnen. Verständlich, dass da der Wunsch aufkommt, seinen eigenen Horizont zu erweitern. Warum sollte das nicht auch das Liebesleben betreffen? Mehr Menschen, mehr Möglichkeiten. Übrigens, wenn du die Lokalsprache sprichst, lernst du nicht nur mehr Menschen kennen, du wirst von anderen auch als besonders attraktiv wahrgenommen. Tatsache: die Lokalsprache zu sprechen hat ungefähr den Wert eines Six Packs!

Räum Peinlichkeiten aus dem Weg

Man könnte meinen, dass dank Sozialer Medien und schicken Übersetzungsapps Sprachbarrieren passé seien. Nun ja, ganz so simpel funktioniert das nicht. Nicht nur sind Übersetzungsalgorithmen nach wie vor fehleranfällig, Sprachgrenzen sind einfach selbst in Ballungsgebieten noch immer ein echtes Problem. Wenn du dich im Ausland voll und ganz auf deine Muttersprache und Englischkenntnisse verlässt, kommst du garantiert immer wieder in Situationen, in denen dich niemand versteht – und selbst mühevolles Gestikulieren nicht weiterbringt.Jeder kennt das: zu Hause, im Alltag, merkst man gar nicht, wie oft man Sprache einsetzt, um kleine Aufgaben zu erledigen. Essen kaufen, oder die richtige Zugverbindung rauszusuchen, das sind Dinge, die im Ausland richtig kompliziert werden können, vor allem, wenn dann auch noch die Regale im Supermarkt völlig anders bestückt sind, als man das gewohnt ist, oder die öffentlichen Verkehrsmittel ganz fremdartig organisiert sind. Selbst Handgesten können missverständlich übersetzt werden, gar nicht zu sprechen von Fettnäpfchen, in die man mit den berühmten Falschen Freunden stapft. Auf einer Reise, die das Potenzial hat, durch und durch fantastisch zu werden, ersparst du dir unnötige Peinlichkeiten und Frustrationen, wenn du dir die Lokalsprache aneignest. Egal ob du nun hinter die Kulissen der Touristischen Fassade schauen und die authentische Kultur erleben willst, ob du gerne mit Menschen in Kontakt kommst oder einfach sicher gehen willst, keine frustrierenden Momente zu erleben – das Lernen der Lokalsprache kann dein Urlaubserlebnis einfach nur besser machen.

 

Fühle dich nicht, als wärst du von einer anderen Welt.
Jetzt mit Babbel anfangen
Welche Sprache möchtest du lernen?