+B

Schritt für Schritt zum Lernerfolg: Spanisch Übungen

Welche Vorteile bieten die Spanisch Übungen?


Warum ist das Üben beim Spanisch lernen so wichtig?

Spanisch gehört mit 400 bis 450 Millionen Muttersprachlern zu den weltweit am häufigsten gesprochenen Sprachen. Ob du einen Städtetrip durch Barcelona planst, eine Rundreise durch Südamerika oder dir einen Vorteil in der Arbeitswelt verschaffen willst – es gibt viele gute Gründe, die melodische Sprache zu lernen. Wenn du eine neue Sprache erlernen bzw. perfektionieren möchtest, heißt es: Üben, üben, üben. Spanisch-Übungen sind der Schlüssel zum Lernerfolg. Die Sprachexperten von Babbel holen dich auf deinem individuellen Wissensstand ab und berücksichtigen deine Vorlieben – so sind die Übungen perfekt auf dich und deine Interessen zugeschnitten.

Laut Sprachwissenschaftlern reichen 15 Minuten pro Tag aus, um eine neue Sprache zu erlernen. Es ist besser, kleine Informationshäppchen regelmäßig zu wiederholen, als viel in möglichst kurzer Zeit lernen zu wollen. Das sogenannte Prinzip des Chunking besagt, dass unser Gehirn dann am besten funktioniert, wenn wir etwa 7 neue Dinge auf einmal lernen. Wer das Gelernte also langfristig im Gedächtnis abspeichern möchte, muss neue Verbindungen schaffen und die Informationen wiederholen. Babbel wurde so konzipiert, dass kurze Übungen und Wiederholungen im Zentrum des Lernprozesses stehen.

Spanisch üben nach der Babbel Methode

Mit Babbel bist du Teil eines riesigen Netzwerks. Circa 20 Millionen User weltweit nutzen die App. In der Babbel-Community kannst du dich mit spanischsprachigen Nutzern austauschen und deine Sprachkenntnisse unter Beweis stellen.

Die Babbel Methode basiert auf neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und setzt kognitive Techniken zum Einprägen des Erlernten ein. Die Lernprogramme bauen auf 4 großen Säulen auf: Schreib-, Sprech-, Hör- und Leseübungen. Die Hör-Übungen wurden ausschließlich von Muttersprachlern vertont. Das hilft dir, dein Hörverstehen zu trainieren und unterschiedliche Dialekte zu verstehen. Eine weitere wichtige Säule sind Sprechübungen. Anfangs mag die spanische Aussprache vielleicht noch etwas gewöhnungsbedürftig sein – das rollende R und die Buchstaben B und V können Stolpersteine darstellen. Dank der integrierten Spracherkennung von Babbel ist das Erlernen der richtigen Aussprache jedoch kein Problem. Mit den Schreibübungen schreibst du nur Sätze, die auch im realen Leben anwendbar sind. Und auch die Leseübungen sind ausschließlich von echten Medien entnommen.

Mit Babbel bist du weder an einen fixen Ort noch an eine fixe Zeit gebunden. Mit der App sparst du dir den wöchentlichen Abend in einem Sprachkurs und bist besonders flexibel. Die täglichen Spanisch-Übungen lassen sich hervorragend in den Alltag integrieren. In der Pause, beim Arzt oder im Bus – mit den Übungen kannst du Fahrt- und Wartezeiten sinnvoll nutzen.

Unsere Tipps für Spanisch Übungen

Du hast dein Smartphone oder dein Tablet gerade nicht zur Hand? Vielleicht steht bei dir auch gerade ein Digital Detox an? Kein Problem, wir haben einige Ideen für dich, wie du dein Spanisch auch ohne einen professionellen Sprachkurs selbstständig verbessern kannst.