Sprich Sprachen, wie du es schon immer wolltest

Sprich Sprachen, wie du es schon immer wolltest

Probier Babbel aus – die erste Lektion ist kostenlos!

Musst du auf Reisen der typische Tourist sein?

Nur ein Tourist zu sein, ist doch langweilig. Wenn du dich stattdessen auf Land und Leute einlässt, kannst du deutlich mehr erleben.

Artikel von: Katrin Sperling

Im November 2016 haben Babbel und FlixBus sich zusammengetan, um zwei glückliche Gewinner unseres Gewinnspiels auf eine Reise nach Amsterdam zu schicken. Die beiden bekamen allerdings ein paar Aufgaben gestellt, die sie selbstverständlich auf Niederländisch bewältigen mussten – und das alles mit nur einer Express-Busfahrt als Vorbereitungszeit! Sieh dir in unseren Videos an, wie sie sich dabei geschlagen haben – und nimm ein paar Tipps mit auf den Weg, wie du dank Babbel und FlixBus deinen nächsten Städtetrip voll ausnutzen kannst.

Tipp 1: Die Sprache deines Ziellandes lernen – aber dabei realistische Erwartungen haben

Machen wir uns nichts vor: Du gehörst wahrscheinlich nicht zu den Menschen, die eine Sprache in einer Stunde lernen können. Was du jedoch erreichen kannst, ist, kein typischer Tourist zu sein, der stur auf Deutsch oder Englisch beharrt. Stattdessen kannst du der Kultur deines Urlaubslandes etwas näherkommen – wenn es auch nur ein paar Wörter sind.

Tipp 2: Sofort mit dem Lernen loslegen

Du weißt also, was du in kurzer Zeit erreichen möchtest. Nutze jetzt deine vorhandenen Ressourcen voll aus. Hauptressource ist dabei dein Handy, mit dem du dank WiFi an Bord unsere Sprachlern-App Babbel zur Verfügung hast! Stocke dein neues Sprachwissen mit Musik, YouTube-Videos oder sogar Internet-Memes in der Lernsprache auf.

Tipp 3: Prioritäten setzen

Da du nicht viel Zeit zum Lernen hast, kannst du dir aussuchen, welche Vokabeln für dein Reiseerlebnis relevant sein könnten: Willst du mit deinem Freund ein Tandem ausleihen oder in einem Techno-Club deine neue Liebe finden? Babbel ist nach Themen geordnet, sodass du genau das lernen kannst, was für dich relevant ist.

Tipp 4: Üben am lebenden Objekt

Rate mal, welche Ressourcen du an Bord außerdem nutzen kannst. Genau: andere Menschen! Auf deiner Fahrt von Berlin nach Amsterdam sitzt wahrscheinlich jemand, der zuvor aus Amsterdam nach Berlin gefahren ist und mit dem du deine neuen Niederländischkenntnisse ausprobieren kannst. Keine falsche Scheu; auf andere Menschen zu treffen ist genau das, was eine Fahrt mit FlixBus so spannend macht!

Tipp 5: Nachjustieren

Du bist am Ziel angekommen und willst dich voller Tatendrang ins Getümmel stürzen? Dann kommt der Schreck: Einige der Vokabeln, die du im Bus gepaukt hast, sind schon vergessen. Babbel ist zum Glück auch offline nutzbar – so kannst du vor Ort noch mal schnell dein Gedächtnis auffrischen.

Tipp 6: Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub

Das Reisefieber hat dich gepackt? Kein Problem: Babbel öffnet dir mit 14 Lernsprachen die Türen in viele Kulturen – und FlixBus setzt dich mit mehr als 1000 Zielen in 20 Ländern direkt vor besagten Türen ab.

Bereite dich auf deine nächste Reise vor, indem du vorher die Sprache lernst.

Jetzt mit Babbel anfangen