Lissabon ohne Touristenfallen: 10 authentische Orte, die du sehen musst

Wenn du ein paar Tage in der portugiesischen Metropole Lissabon verbringen möchtest, wirst du auf der Suche nach authentischen Erlebnissen sein. Hier findest du zehn ausgewählte Orte, die wir dir empfehlen.
Author's Avatar
Lissabon ohne Touristenfallen: 10 authentische Orte, die du sehen musst

Lissabon mausert sich gerade zu einem der angesagtesten Reiseziele in ganz Europa. Die Stadt verändert sich von Tag zu Tag, und diese Lebhaftigkeit spiegelt sich auf den Märkten, Stränden, Läden und Aussichtspunkten der Stadt wider, die voll von Touristen aus aller Welt sind. In diesem Artikel habe ich zehn Orte in Lissabon ausgewählt, die deinen Besuch der portugiesischen Hauptstadt um einiges aufregender machen. In meinem kleinen Reiseführer habe ich auch Tipps für all diejenigen, die sich lieber fernab des Wirbels der Touristenattraktionen tummeln und einen der vielen Strände in der Umgebung genießen oder an einer Weintour teilnehmen möchten. Das sind übrigens auch gute Möglichkeiten, die umliegenden Regionen wie Sesimbra oder Setúbal kennenzulernen.

 

1. LX Factory

Lisboa

LX Factory ist ein Industriekomplex im Stadtteil Alcântara, in dem du verschiedene Läden, Restaurants und einen kleinen Kunsthandwerksmarkt, der jeden Sonntag stattfindet, besuchen kannst. Zu den herausragenden Orten zählen dabei das Landeau Chocolate (hier gibt es einen einmalig köstlichen Schokoladenkuchen), der Antiquitätenhandel Muito Muito mit seinen vielen kleinen Kostbarkeiten, und Pura Cal, ein Geschäft für Innendesign und exklusive Keramikgegenstände sowie anderes Einrichtungsdekor. Wenn du Bücher liebst, kannst du deine Zeit auch im Ler Devagar (übersetzt: „langsam lesen”) verbringen. Diese Bücherei mit ihren riesigen Fenstern bietet auf einer Höhe von 14 Metern eine reiche Auswahl an Erwachsenen- und Kinderliteratur; im ersten Stock gibt es zudem ein charmantes Café. Wirf auch einen bewundernden Blick auf die Fassade des Gebäudes: Diese Fassade war Teil des Brasilianischen Raumes (Espaço Brasil) und wurde im Brasilienjahr von 2012 bis 2013 vom brasilianischen Künstler Derlon bemalt.

 

2. Feira da Ladra

Feira da Ladra

Wenn es darum geht, alte und gebrauchte Gegenstände zu recyceln und ihnen neues Leben einzuhauchen, dann ist dieser Flohmarkt auf dem Campo de Santa Clara einer der angesagtesten Orte der Stadt. Nimm dir ausreichend Zeit zum Stöbern, damit du dir die vielen Unikate genau ansehen kannst. Wundere dich nicht, wenn die Verkäufer ihre Antiquitäten auf dem Gehweg ausbreiten. Mit ein wenig Geduld kannst du den ein oder anderen Schatz finden, beispielsweise Porzellangeschirr, Silberbesteck sowie lokale Handwerkskunst. Aber nicht vergessen: Dieser Markt hat nur dienstags und samstags geöffnet.

 

3. Miradouro de Santa Catarina

Miradouro Santa Catarina

Der Aussichtspunkt Miradouro Santa Catarina ist ein heiß geliebter Treffpunkt junger Einheimischer. Hier genießt du einen hervorragenden Blick auf den Fluss Tejo. Wenn du hungrig bist, findest du übrigens viele leckere Lokale und Restaurants in der unmittelbaren Nähe. Oft spielen hier Straßenmusikanten, zu deren Melodien du beim Sonnenuntergang den Tag ausklingen kannst.

 

4. Cervejarias

Im Zentrum findest du viele Cervejarias, die Köstlichkeiten aus dem Meer servieren. Eine Alternative zu der bereits sehr bekannten Cervejaria Trindade im Stadtteil Chiado ist die Cervejaria Ramiro im Bairro Alto. In diesem Lokal wird mein Lieblingsgericht serviert: Gamba à la Guilho, also frittierte Garnelen an Knoblauch. Wenn du nicht mit Meeresfrüchten liebäugelst, dann empfehle ich dir Prego no Pão, ein Sandwich aus Brot und frittiertem Rindersteak (mit Knoblauch natürlich), das einfach köstlich schmeckt. Dazu empfiehlt die Speisekarte eine Auswahl an portugiesischen Weinen.

 

5. Chocolataria Equador

Die Chocolateria Equador liegt im Zentrum von Lissabon und stellt Schokoladen in verschiedenen Geschmacksrichtungen her. Von traditionellen bis hin zu außergewöhnlichen Kreationen, wie etwa mit Feigen oder Portwein, findest du hier alles. Neben dem intensiven Geruch, der den ganzen Laden durchdringt, fallen auch die bunten und geometrischen Verpackungen auf, die ein echter Hingucker sind. Diese Schokolade ist ein ganz besonderes Mitbringsel für Freunde – oder für dich selbst!

 

6. Gelados Santini

Wo wir gerade bei Süßigkeiten sind: Das Eis der Kette Gelados Santini, die in Cascais gegründet wurde und mehrere Filialen in Lissabon hat, ist mittlerweile zu einer wahren Institution in der iberischen Hafenstadt geworden. Die gelados, wie die Portugiesen ihr Eis nennen, sind eine leckere Art, um den hohen Temperaturen des Lissabonner Sommers zu trotzen, lassen sich aber durchaus auch an milden Wintertagen genießen. Mach dich auf meterlange Schlangen vor den Türen von Santini gefasst, vor allem an heißen Tagen. Aber sei dir gewiss: Das Warten lohnt sich!

 

7. Mercado Time Out

Der Mercado Time Out – auch bekannt als Mercado da Ribeira im Viertel Cais do Sodré – ist ideal für all diejenigen, die die Neuinterpretationen der portugiesischen Küche durch die ortsansässigen Köche kennenlernen wollen. Die verschiedenen Restaurants und Bars in dieser Halle werden von Einheimischen geführt, die die Gerichte zu erschwinglichen Preisen anbieten. Hier kannst du auch die berühmten Pastéis de Nata probieren, das süße portugiesische Blätterteiggebäck.

 

8. A Vida Portuguesa

Im Laden A Vida Portuguesa findest du eine Auswahl an portugiesischen Qualitätsprodukten und verschiedene Artikel, die typisch für Lissabon sind. So entdeckst du hier neben Seife und Stoffen auch roupas de casa, also Bettlaken und Handtücher, ebenso die traditionellen Sardinenbüchsen und die unglaublich schönen handgefertigten Notizbücher aus der Papierwarenhandlung Emílio Braga. Diesen Laden findest du sowohl im Viertel Chiado als auch im Mercado Time Out.

 

9. José Maria da Fonseca

Adega José Maria Fonseca

Dieser historische Weinkeller bietet geführte Touren durch seine Weingüter in der Region Setúbal. Auf der Karte stehen mehr als 40 Weinsorten, die in fünf Regionen des Landes angebaut werden. Beim Besuch lernst du nicht nur etwas über die Geschichte der Weinproduktion, sondern auch über die Herstellung bestimmter Marken wie dem Moscatel de Setúbal, einem Dessertwein aus einem kontrollierten Anbaugebiet. Der Weinkeller José Maria da Fonseca selbst produziert übrigens den Wein Periquita, der als erster in Portugal abgefüllter Wein gilt.

 

10. Praia do Ouro

Praia do Ouro Portugal

In der Umgebung von Lissabon gibt es zahlreiche Strände. Wenn du jedoch einen Tagesausflug außerhalb der portugiesischen Hauptstadt verbringen möchtest, ist die Praia do Ouro in Sesimbra eine gute Wahl. Dieser Strand liegt im Bezirk Setúbal und ist ungefähr eine Autostunde vom Zentrum entfernt. An der Küste finden sich verschiedene Restaurants, in denen neben frischem Fisch auch die lokaltypischen Meeresfrüchte wie percebes („Entenmuscheln”), almejoas („Venusmuscheln”) und caracoles („Schnecken”) serviert werden. Ein wunderschöner Höhepunkt deines Aufenthalts in Lissabon!

Möchtest du die erste Lektion der Sprachlern-App Babbel kostenlos ausprobieren?
Hier kannst Babbel ausprobieren!

Das könnte dich auch interessieren

Wie begrüßt du jemanden auf Portugiesisch?

Wie begrüßt du jemanden auf Portugiesisch?

Mit diesen portugiesischen Begrüßungen kannst du in Brasilien jedes Gespräch beginnen – und dich danach verabschieden.
Die Geschichte der Schrift – von Keilschriften bis ins digitale Zeitalter

Die Geschichte der Schrift – von Keilschriften bis ins digitale Zeitalter

Die Geschichte der Schrift ist lang und überraschend emotional aufgeladen. Wir geben einen Überblick: Von jahrtausendealter Keilschrift bis heute.
ARTIKEL VON Sarah Waldmann
Telefonieren in einer anderen Sprache – 11 Tipps

Telefonieren in einer anderen Sprache – 11 Tipps

In einer anderen Sprache zu telefonieren ist nicht einfach. Wir geben dir elf Tipps, damit deine Unterhaltung am Telefon klappt.
ARTIKEL VON Katrin Sperling
Author Headshot
Flávia Custódio Coe
Flávia Custódio Coe ist Journalistin und schreibt für brasilianische Zeitschriften schon über Mode, Kino, Literatur und Kunst. Sie schloss einen Master in Verlagswesen am London College of Communication ab. Nach ihrem Studium in der englischen Hauptstadt führte sie ihr weiterer Weg nach Nizza und Rom, wo sie Französisch und Italienisch lernte. Momentan lebt sie in Berlin, übt ihr Deutsch und bemüht sich, ihre anderen Fremdsprachen nicht zu verlernen.
Flávia Custódio Coe ist Journalistin und schreibt für brasilianische Zeitschriften schon über Mode, Kino, Literatur und Kunst. Sie schloss einen Master in Verlagswesen am London College of Communication ab. Nach ihrem Studium in der englischen Hauptstadt führte sie ihr weiterer Weg nach Nizza und Rom, wo sie Französisch und Italienisch lernte. Momentan lebt sie in Berlin, übt ihr Deutsch und bemüht sich, ihre anderen Fremdsprachen nicht zu verlernen.
Welche Sprache möchtest du lernen?