Sprich Sprachen, wie du es schon immer wolltest

Sprich Sprachen, wie du es schon immer wolltest

Probier Babbel aus – die erste Lektion ist kostenlos!

50 Gelegenheiten, die du verschwendet hast, statt mit deinem Handy eine Sprache zu lernen

Sprachenlernen im Alltag klingt gut – ist dir aber noch nicht konkret genug? Du brauchst ein gutes Beispiel dafür, wann genau du im Alltag eine Sprache lernen könntest? Uns sind gleich 50 Gelegenheiten eingefallen, die du nutzen kannst, anstatt deine Zeit mit anderen Dingen zu verschwenden!

Artikel von: Cristina Gusano
  1. Am Morgen, wenn du schon wach bist, aber du noch nicht aus deinem gemütlichen Bett herauskommen möchtest.
  2. Anstatt deine langweilige Küche anzuschauen, während du deinen Kaffee trinkst.
  3. Während du darauf wartest, dass dein Müsli weich wird.
  4. Während du mit der U-Bahn fährst, denn Sprachenlernen lässt dich besser aussehen als irgendein Handy-Spiel.
  5. Wenn du online Geld ausgeben möchtest, aber nicht genug Geld hast, um den vierten schwarzen Rollkragenpullover oder die eine teure Platte zu bestellen.
  6. Wenn du zum Schokoriegel greifst, einfach nur, um dich zu beschäftigen.
  7. Auf dem Weg zum Sprachtest, zu dem Mutti dich fährt.
  8. Während du darauf wartest, dass dein Mittagessen in der Mikrowelle warm wird.
  9. In einem Café im Ausland, damit du ein paar nützliche Sätze weißt, wenn du gleich bestellen möchtest.
  10. Wenn du nicht den ursprünglichen Plan, Sport zu machen, einhalten kannst, aber trotzdem das Gefühl haben willst, dass du produktiv bist.
  11. Auf der Toilette. Mehr muss dazu nicht gesagt werden.
  12. In der Schlange im Supermarkt, wenn alle mit Karte zahlen wollen.
  13. Wenn du merkst, dass du deinen Traumberuf nicht durch Träumen bekommst, sondern indem du deinen Lebenslauf mit einer zusätzlichen Sprache optimierst.
  14. Wenn du weder Daten noch Zugang zum WiFi hast, dann aber merkst, dass du genügend Lektionen runtergeladen hast, um dich für eine Weile in Ruhe mit dem Handy zu beschäftigen.
  15. Während du deine Haare geschnitten bekommst, aber keine Lust hast, dich mit dem Friseur zu unterhalten (und du es ein wenig seltsam findest, dich mit nassen Haaren und in Handtücher eingewickelt im Spiegel zu sehen).
  16. Wenn du im Internet surfst und feststellst, dass es noch viel zu viele fremdsprachige Wörter gibt, die du nicht kennst.
  17. Während du an einer Konferenz teilnimmst, die langweilig ist und keine interessanten Präsentationen bietet.
  18. Während du darauf wartest, dass deine Eltern den PC hochfahren und sich bei Skype einloggen, um mit dir zu sprechen (wir alle wissen: das dauert ewig).
  19. In der Halbzeit, wenn du nicht auf Toilette musst.
  20. Wenn du im Urlaub bist und keine Lust hast, den Stadtplan auswendig zu lernen, und lieber die Einheimischen nach dem Weg fragen möchtest.
  21. Wenn deine Strandlektüre voll Sand ist, du aber auch nicht einfach nur so daliegen möchtest, weil das süße Leben etwas langweilig ist.
  22. Anstatt zwecklos eine andere App zu nutzen – wie beispielsweise die Wetter-App, wenn du siehst, dass es draußen regnet.
  23. Haben wir schon die U-Bahn erwähnt? Nun, eigentlich meinen wir alle Fortbewegungsmittel, bei denen du nicht aktiv fährst: beispielsweise Bus, Auto (als Beifahrer), Kamel und Boot.
  24. Statt so oft das Online-Wörterbuch aufzurufen, könntest du die Abkürzung nehmen und die Wörter direkt lernen.
  25. Während du still darauf wartest, dass du im Büro die Kaffeemaschine nutzen kannst (und du nicht mit den Kollegen reden möchtest).
  26. Im Flughafen beim Einchecken, wenn du dein Gepäck schon abgegeben hast und nur noch dein Handy zum Spielen hast.
  27. Während du im Flugzeug sitzt – denn du kannst Babbel offline nutzen.
  28. In der Woche bevor du in ein neues Land ziehst, wenn dir ein Freund sagt, dass du kein Wort sprechen oder verstehen wirst, und du das Gegenteil beweisen möchtest.
  29. Während du auf diese eine langsame Freundin wartest, die immer viel zu lange braucht, um sich fertig zu machen (das bin ich).
  30. Anstatt dir all diese Internet-Memes anzusehen (Memes kommen und gehen, Sprachen sind deutlich länger in Mode).
  31. Um die Person neben dir im Wartesaal zu beeindrucken.
  32. Wenn du ein wenig traurig bist, aber nicht zum siebenundzwanzigsten Mal diesen Drake-Song anhören willst.
  33. Statt der Person eine Nachricht zu schicken, der du heimlich wirklich schreiben möchtest, aber lieber nicht solltest.
  34. Während du auf dein Tinder-Date wartest, weil Sprachenlernen dich intelligent und selbstsicher aussehen lässt.
  35. Beim Warten darauf, dass du zum Jobinterview aufgerufen wirst, denn wir alle wissen, dass die erste Frage, die sie dir stellen, ist, was du zuletzt getan hast. Und wenn du dann sagst, dass du Schwedisch lernst, werden alle erstaunt und beeindruckt sein.
  36. Anstatt nachzusehen, ob du neue Nachrichten auf deinem Handy hast (und du aber leider keine hast).
  37. Während du wartest, dass dein Nagellack trocknet.
  38. Wenn der nächste Zug erst in zehn Minuten kommt.
  39. Wenn du einmal zu früh zu einem Event kommst. Das ist mir noch nie passiert, aber es soll ja vorkommen.
  40. Während du darauf wartest, dass das Wasser kocht und du dir einen Tee machen kannst.
  41. Wenn du auf deinem Sofa lümmelst und dein Freund dich sieht und dir sagt, dass du nichts anderes mehr tust, als auf dem Sofa zu lümmeln.
  42. Wenn einer deiner Freunde dich seit Minuten warten lässt (wieder ich).
  43. Wenn du die letzten 80 Tinder-Profile nach links gewischt hast, aber trotzdem an die große Liebe glaubst und sie oder er eine andere Sprache sprechen könnte.
  44. Auf einem Konzert, wenn die Vorband nicht gut ist.
  45. Um nüchtern zu werden.
  46. Wenn du gern deine Komfortzone verlassen würdest, aber nicht genau weißt, wie du das bequem tun kannst.
  47. Bevor du in einer fremden Stadt in einem fremden Land ausgehst.
  48. Während du darauf wartest, dass eine Datei geladen/heruntergeladen/hochgeladen wird.
  49. Wenn dein Essen zu heiß ist und du dich davon ablenken möchtest, dass es zu heiß zum Essen ist, du aber tierischen Hunger hast.
  50. Wenn du einfach nicht einschlafen kannst, aber du bereits all deine Netzwerke zweimal besucht hast, um zu merken, dass keiner mehr online ist – und du genauso gut einfach lernen könntest, wie du „Gute Nacht“ in einer anderen Sprache sagst.

Nutze jede Gelegenheit, die sich dir bietet!

Lerne eine Sprache mit Babbel