Sprich Sprachen, wie du es schon immer wolltest

Sprich Sprachen, wie du es schon immer wolltest

Probier Babbel aus – die erste Lektion ist kostenlos!

21 amerikanische Wörter und Redewendungen, die du kennen musst

Was sagen die Amerikaner da eigentlich die ganze Zeit? Sprechen die überhaupt Englisch? Na klar tun sie das … nur eben auf ihre eigene Art. Hier sind 21 Dinge, die Amerikaner sagen – und die du bestimmt nicht im Schulunterricht gelernt hast!

Artikel von: John-Erik Jordan

Englisch mag Weltsprache sein, aber es wird an verschiedenen Orten der Welt unterschiedlich gesprochen. Hier sind einige nützliche Begriffe und Phrasen aus dem amerikanischen Englisch, die dir dabei helfen können, zu verstehen, worüber sich diese Amis die ganze Zeit unterhalten. Vielleicht hast du diese Wörter schon das ein oder andere Mal in amerikanischen Serien oder Filmen gehört?

What’s up? / Wassup? / ‘sup?

Bedeutung: „Was geht ab?“

Egal, was du im Englischunterricht gelernt hast, begrüße einen Amerikaner auf keinen Fall mit How do you do?. What’s up? oder das noch informellere ‘sup? bedeutet dasselbe, ohne dass du dabei deinen Zylinder mit deinem Gehstock anheben musst, bevor du dich in deiner Pferdekutsche auf den Weg machst. In formellen Situationen sagst du dagegen Nice to meet you oder Nice to see you.

Das Schöne an What’s up? ist, dass darauf keine Antwort erwartet wird. Genauso wie das französische Ça va? kannst du auf What’s up? mit … genau: What’s up? antworten.

Awesome!

Bedeutung: „super, großartig, geil, fantastisch, toll“

Mit diesem Wort kannst du ausdrücken, dass du etwas ziemlich super findest. Da Amerikaner im Vergleich zu Deutschen ein wenig leichter zu begeistern sind, kannst du das Wort ruhig großzügig in deine Unterhaltungen einfließen lassen:

  • „I saw the new Star Wars in IMAX over the weekend.“
  • Awesome. Did you like it?“
  • „Oh yeah, it was awesome. Hey, can I get a sip of your iced tea?“
  • „Sure.“
  • Awesome, thanks.“

Like

Partikel

Du kennst like wahrscheinlich schon als Verb („mögen“) oder als Präposition, die einen Vergleich angibt (You swim like a fish!). Als Slangwort (oft wird vermutet, dass es in den 1980ern von sogenannten valley girls in die Jugendkultur eingebracht wurde) ist seine Verwendung nicht ganz so klar umrissen.

  • „Oh my God, it was like the worst date I’ve ever been on. Richard was like such a jerk!“

In diesem Beispiel könnte man vermuten, dass like als Präposition für einen Vergleich funktioniert – das ist jedoch nicht der Fall! An Stellen wie diesen ist like eine sogenannte Partikel, also ein Wort, das unter anderem Themenwechsel, die Restrukturierung eines Satzes, Betonung oder den Ausdruck von Gefühlen anzeigen kann. Deutsche Beispiele für Partikeln sind: ähm, halt („Es passiert halt nicht immer so, wie man es haben will.“), doch („Setz dich doch!“) und aber („Komm aber nicht zu spät nach Hause!“).

Wenn du die Verwendung von like noch mal genau studieren willst, dann schau dir Shoshanna aus der TV-Serie Girls an!

Vergiss aber nicht, dass es leicht kindisch und frivol klingen kann, wenn du zu viele likes in eine Konversation einstreust. Das Wort ist darum okay für Partys, aber nicht für Bewerbungsgespräche – obwohl die meisten Amerikaner unter 35 das Wort wahrscheinlich sehr viel häufiger verwenden, als sie bemerken …

I hear you / I hear ya

Bedeutung: „Das kannst du laut sagen!“

Mit nur drei Wörtern kannst du unterstreichen, dass du jemandem wirklich zuhörst und ihm voll und ganz zustimmst:

  • „I’m kinda sad to be back from vacation. I wish I was still on that sandy tropical beach.“
  • I hear ya. After I got back from Acapulco, the view from my apartment depressed me for weeks.“

Tell me about it, ist die sarkastische Alternative, die eigentlich heißt: „Erzähl mir was Neues!“

Oh my God!

Bedeutung: „Oh mein Gott!“ (Ausruf)

Dieser Ausruf ist nicht ganz so fromm, wie er klingt. Wenn du dich in religiösen Gefilden bewegst, würden Mithörer es wahrscheinlich sogar geschmacklos finden! Ganz zu schweigen davon, dass es das Vierte Gebot bricht … Sie würden es eher mit Oh my goodness austauschen.

Shut up!

Wörtliche Bedeutung: „Halt die Klappe!“

Übertragene Bedeutung: „Kann nicht sein …“

Obwohl es wörtlich „Halt die Klappe“ heißt, funktioniert diese Phrase auch als Ausruf, wenn etwas so schockierend ist, dass du es einfach nicht glauben kannst – zum Beispiel, wenn du als 15-Jährige plötzlich erfährst, dass du die Prinzessin von Genovien bist.

Dude

Bedeutung: „Typ, Alter“

Dude könnte wörtlich am ehesten mit „Typ“ oder „Kerl“ übersetzt werden, wird aber auch oft als Interjektion zur Unterstreichung verwendet – ähnlich wie Alter! oder Mann!. In dieser Verwendung kann es so ziemlich alles bedeuten:

  • „Who’s that dude by the bar who looks like he’s a movie star or something. Doesn’t he look familiar?“
  • Dude, that’s Keanu Reeves!“
  • Dude, you’re right!“
  • Duuuuuuuude.

Die Bonusdefinition von dude ist, selbstverständlich, Jeff Bridges Charakter von The Big Lebowski: der Dude.

To buy something

Wörtliche Bedeutung: „etwas kaufen“

Übertragene Bedeutung: „etwas glauben“

Okay, okay. Wir sind Kapitalistenschweine … welchen besseren Beweis gibt es, als diesen Satz, der Glauben mit der Bereitschaft, Geld zu bezahlen gleichsetzt?

  • „Her story is just too crazy. I don’t buy it!

Off the hook / Off the chain / Off the hinge

Bedeutung: „außer Kontrolle sein“ (auf gute Art), „der Hammer sein“

Off the hook zu sein, kann einerseits bedeuten, dass man „fein raus“ ist, wird aber auch verwendet, wenn etwas – auf gute, spaßige Weise – komplett außer Kontrolle ist.

  • „Last night’s party was off the hook!

To give props to someone

Kurz für: to give proper respect to someone

Bedeutung: „jemandem den angemessenen Respekt zollen“

  • „I gotta give her props for that song. She’s an amazing singer.“

Bent out of shape

Bedeutung: „aus der Fassung geraten, sich ärgern“

  • „Don’t get bent out of shape just because I overcooked the rice!“

Bananas / Bonkers / Nuts

Bedeutung: „verrückt, außer Kontrolle, bescheuert“

  • „The line at the post office was so long and slow, I was going bonkers.“
  • „Yeah, that place is nuts at lunch time.

Bummer / Bummed

Bedeutung: „Schade!, Reinfall“

Obwohl bummer auch „Penner“ bedeuten kann (dann wird es jedoch meist mit bum abgekürzt), wird es oft als „Schade!" verwendet, oder wenn eine Situation ein totaler Reinfall ist. Auch die Verwendung als Verb (to be bummed) ist möglich:

  • „It’s a bummer that the concert was canceled.“
  • „I know! I’m totally bummed about it.“

Warnung: Im britischen Englisch bedeuten diese Wörter etwas sehr anderes …

To hang tight

Bedeutung: „ruhig abwarten“

  • Hang tight, I’ll be with you in a minute.“

Plastered / Sloshed / Smashed / Wasted

Bedeutung: „betrunken“

  • „I got so plastered last night. I’m embarrassed to show my face now.“
  • „Don’t worry, everyone was too wasted to notice when you ripped off your shirt and danced on the table.“

Whatever

Bedeutung: „Was auch immer, ist mir egal“

Mit diesem Wort kannst du in einem leicht sarkastischen Ton einfach alles herabwürdigen. Dieser Einzeiler wird vor allem von schmollenden Teenagern genutzt – es reicht vielleicht aus, zu sagen, dass es eines der Schlagworte von Eric Cartman aus South Park ist …

  • „If you don’t start taking this class seriously, you’re going to fail!“
  • Whatever.

For real

Bedeutung: „echt, wirklich, im Ernst“

Wenn du sichergehen willst, dass es jemand wirklich, wirklich, wirklich ernst meint, oder du jemanden überzeugen willst, dass du echt, im Ernst und ganz sicher die Wahrheit sagst, dann bekräftige das mit for real!

  • „I started training with a synchronized swimming team.“
  • „Are you for real?“
  • „Yes, for real, it’s been my dream since childhood.“

Der OutKast-Song Ms. Jackson beinhaltet ein perfektes Beispiel dieses Ausdrucks.

For sure

Bedeutung: „Auf jeden Fall!“

Wenn du aus vollem Herzen zustimmst, ist for sure eine gute Option, um das auszudrücken.

  • „Can you do me a favor and pick up dinner on the way home?“
  • For sure.“

I get it / I got it

Bedeutung: „Ich verstehe!“

Wenn dir ein Amerikaner „Got it!“ antwortet, dann will er dir damit sagen, dass er voll und ganz verstanden hat und keine Fragen offen geblieben sind.

  • „Our appointment is at 4 p.m.“
  • Got it. I’ll meet you there.“

See you later

Bedeutung: „Tschüs“

Nimm das nicht zu wörtlich. See you later zu sagen ist keine Verpflichtung, sich noch einmal zu sehen, es ist nur eine umgangssprachliche Art, sich zu verabschieden. Zum Beispiel wäre eine angemessene Antwort auf: „Ich liebe dich, aber wir werden uns nie wiedersehen. Morgen fliege ich in einer Rakete zum Mars, um die Welt vor Aliens zu retten, aber ich weiß, dass es in dieser Situation keine Überlebenschance gibt …“ – „Cool. See you later.

„Dude, learn a new language. For real, it's awesome!“

„Got it!“ Jetzt mit Babbel anfangen.