Holländisch

Holländisch

Holland als Synonym für die Niederlande wird geografisch von Deutschland, Belgien und der Nordsee eingerahmt. Holland selbst gilt bei Deutschen als Einkaufsparadies und dank der zahlreichen Küstenstädte auch als touristische Attraktion. Insbesondere Familien mit Kindern und Haustieren fühlen sich in den Ferien bei den freundlichen Holländern sehr wohl.

Holland ist jedoch in Zeiten stetig steigender Arbeitslosenquoten auch eine Alternative für Arbeitssuchende und Karrieremacher. Zunächst sind je nach Wohnort die berufsbedingten Fahrzeiten noch akzeptabel und darüber hinaus benötigen Menschen aus der Europäischen Union keine separate Arbeitserlaubnis. Was jedoch für die Ausübung der meisten Berufe zwingend notwendig ist, ist das Holländisch sprechen.

Nicht ohne Grund gehört der holländische Sprachunterricht in Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen zu den Lehrplänen und ist in Bremen sogar Wahlpflichtfach. Holländisch sprechen kann auf der ganzen Welt von Vorteil sein. Dies auch im Hinblick auf den blühenden Handel zwischen Deutschland und den Niederlanden. Allein für Berufe im Exportgeschäft für die Traditionsgüter Blumen, Gemüse und Milchprodukte musst du Holländisch sprechen können.

Die holländische Sprache, das Niederländische

Holländisch ist aktuell die Muttersprache von mehr als 25 Millionen Menschen. Als Amtssprache wird es zum Großteil in den Niederlanden, Belgien und im südamerikanischen Staat Suriname genutzt. Selbst auf sogenannten ABC-Inseln (Aruba, Bonaire, Curaçao) wird Holländisch gesprochen und verstanden.

Belgien bildet in Bezug auf die niederländische Sprache eine Ausnahme. Denn in Flandern wird statt Niederländisch “Flämisch” gesprochen. Hierbei handelt es sich um einen Dialekt, der mit der Mundart von Deutschen und Österreichern verglichen werden kann. Wenn du demnach die holländische Sprache beherrschst, stellt dich auch Flämisch vor keine Verständigungsprobleme. Allgemeine Schriftsprache ist in ganz Belgien dennoch das klassische Niederländisch.

Holländisch lernen kann sich demnach nicht nur aus beruflicher Sicht, sondern insbesondere auch für Geschäftsreisen, Urlaube und die Kontaktpflege in aller Herren Länder lohnen. Zumal beispielsweise in Indonesien auch Niederländisch gesprochen wird und dort sogar Bestandteil des Lehrplans von Jura-Studenten ist. Aber auch in einigen Teilen Kanadas kannst du dich auf Niederländisch verständigen oder sogar das aus Südafrika stammende Afrikaans verstehen.

Niederländisch erlernen leicht gemacht

Nicht alle Schulen bieten Niederländisch als Unterrichts- oder Wahlfach an. Darüber hinaus beschränkt sich der Lehrplan oft auf nur auf Grundkenntnisse, die vielleicht im späteren Reise- oder Berufsleben einfach nicht ausreichen. Abendkurse und andere Unterrichtsangebote außer Haus sind darüber hinaus immer mit einem Zeitaufwand für Fahrten und Wege verbunden, die sich mit deinen eigenen Schul- oder Arbeitszeiten nicht vereinbaren lassen.

Eine sinnvolle Alternative stellt da das Unterrichtsangebot von babbel dar. Denn hierbei handelt es sich um eine renommierte Sprachschule, die sich modernster Technologien, Medien und Methoden bedient. Die Effektivität von Babbel ist auf eine gekonnte Mischung aus flexiblen Gestaltungsmöglichkeiten und unterhaltsamer Lernmethodik zurückzuführen. Denn mit Babbel kannst du überall lernen, wo auf das Internet zugegriffen werden kann. Dies gilt sowohl für den heimischen Computer als auch für das Notebook im Garten oder sogar auch das Smartphone Smartphone unterwegs.

Gegen langweilige Lernphasen setzt das Unternehmen auf Interaktion. Hintergrund ist der Spaß am Lernen, der durch spielerische Aktionen, Audiobegleitung und Bilder gefördert wird. Eine Community wird dir für den gegenseitigen Austausch und für Rückfragen zur Verfügung gestellt. Das niederländische Sprachwissen aufzufrischen oder die holländische Sprache komplett neu zu erlernen wird dank des durchdachten Babbel-Prinzips zum reinen Vergnügen.

1holworldmap