Sprich Sprachen, wie du es schon immer wolltest

Sprich Sprachen, wie du es schon immer wolltest

Probier Babbel aus – die erste Lektion ist kostenlos!

Die 9 wichtigsten türkischen Wörter und Phrasen für den Alltag

Damit du „lachend lachend“ und ganz ohne Fettnäpfchen durch den türkischen Alltag kommst, haben wir hier die wichtigsten Formulierungen für dich zusammengefasst: Wie antwortet man auf „Herzlich willkommen“ und warum dankt man dem Gastgeber fürs Essen mit „Gesundheit deinen Händen“? Das und mehr lernst du hier.

Artikel von: Fidi

Illustriert von Elena Lombardi

Im Türkischen gibt es viele Phrasen, die wir im Deutschen nicht kennen und die wörtlich übersetzt sehr ungewohnt für uns klingen können. Doch da sie sehr häufig verwendet werden und es sogar unhöflich sein kann, wenn man es nicht tut, haben wir einige der wichtigsten zusammengefasst und erklärt, damit du sowohl im Alltag als auch zu Gast bei einer türkischen Familie immer die richtigen Worte findest:

1. Merhaba (Ein höfliches „Hallo“ zu jeder Zeit)

Mit merhaba („hallo“) kommst du zu jeder Tageszeit und unabhängig von deiner Beziehung zum Gesprächspartner gut durch den türkischen Alltag. Es handelt sich nämlich nicht um ein informelles „Hallo“ wie in einigen anderen Sprachen, sondern um eine freundliche und neutrale Begrüßungsformel. Für jeden Lerner auf Anfängerniveau, der noch nicht mit den unterschiedlichen Ausdrücken für „Guten Morgen“ (günaydın), „Guten Tag“ (iyi günler) oder „Guten Abend“ (iyi akşamlar) vertraut ist, ein Willkommensgeschenk.

2. Hoş geldiniz und 3. Hoş bulduk („Herzlich willkommen“ und „Reizend gefunden“)

Apropos willkommen … über die türkische Gastfreundlichkeit brauchen wir nicht weiter zu sprechen – das ist kalter Mokka. Doch sollte man sich vor einem Besuch nochmal mit den wichtigsten Umgangsformeln vertraut machen. Erste Regel: Beim Betreten der Wohnung die Schuhe ausziehen! (Häufig bekommt man Hausschuhe angeboten.) Die Gastgeber heißen ihre Gäste mit Hoş geldiniz willkommen. Die wörtliche Übersetzung dazu ist „Reizend seid ihr gekommen“, was in etwa so viel bedeutet wie „Schön, dass ihr da seid!“ Als Antwort verwenden die Gäste den Ausdruck Hoş bulduk, was nicht einem einfachen „Danke“ entspricht, sondern wörtlich „Reizend haben wir es gefunden“ bedeutet. So sind sowohl die Gastgeber als auch die Gäste durchaus entzückt über den Besuch. Denn hoş hat je nach Kontext verschiedene Bedeutungen, was eine 1:1-Übersetzung ins Deutsche zusätzlich erschwert, zum Beispiel „gut“, „schön“, „liebenswert“, „hübsch“, „entzückend“ oder „reizend“, um nur einige zu nennen. Eins ist ihnen jedoch gemein: die positive Bedeutung. So hast du mit der Willkommensformel ein Adjektiv dazugelernt, das du sicher auch in anderen Situationen anwenden kannst. So effizient und entzückend ist Türkisch!

4. Teşekkürler oder 5. Sağ ol („Danke“ oder „Sei gesund“)

„Danke“ ist eines der wichtigsten Wörter in jeder Sprache. Und in der Regel kennen wir es aus anderen Sprachen als ein recht kurzes oder einfaches Wort. Hier fällt Türkisch mit teşekkürler ein wenig aus der Reihe. Auch die Variante teşekkür ederim macht es nicht wirklich kürzer. Doch so schnell gehen uns die Synonyme nicht aus. Wie wäre es mit sağ ol? Sağ ol bedeutet wörtlich „Sei gesund“. Es wird wie teşekkürler als Dankesformel verwendet und ist um einige Silben kürzer. Lass dich von dem „g mit Dach“ („ğ“, das weiche „g“) nicht abschrecken. Bei der Aussprache ist es nämlich kaum zu hören und verlängert den vorangehenden Vokal. Du sprichst es also [saaˬol] aus, mit einem stimmlosen „s“ und einem langgezogenen „a“. Ein wichtiger Zusatz: Du kannst es nur bei jemandem verwenden, den du duzt. Für die höfliche Anrede muss das Verb in die Mehrzahl gesetzt werden: Sağ olun (wörtlich: „Seien Sie/Seid gesund“).

6. Afiyet olsun und 7. Ellerine sağlık („Guten Appetit“ und „Gesundheit deinen Händen“)

Nun wurde man reizend empfangen, hat sich mehrmals bedankt und andere Höflichkeiten ausgetauscht. Höchste Zeit fürs Essen. Auch hier reicht es nicht aus, sich nach dem Essen einfach mit teşekkürler zu bedanken. Folgender Ausdruck ist essenziell: Ellerine sağlık. Wörtlich übersetzt bedeutet dieser Satz „Gesundheit deinen Händen“. Denn so bedankst du dich nach dem Essen bei deinem Gastgeber, der für dich gekocht hat. Und wundere dich nicht, wenn er mit Afiyet olsun antwortet. Denn mit Afiyet olsun wünscht man sich nicht nur einen „guten Appetit“. Die wörtliche Bedeutung von afiyet ist „Wohlbefinden“ und der gesamte Ausdruck kann in etwa mit „Es soll zu deinem Wohl beitragen“ ins Deutsche übersetzt werden. Und das kann es auch nach dem Essen.

8. Hoşça kalın und 9. Güle güle (Wer bleibt, wer geht? Zwei „Tschüss“ zum Abschied)

Es wurde gegessen, getrunken und sich bedankt. Nun wird es langsam Zeit, sich zu verabschieden. Selbstverständlich wird man bis zur Tür gebracht (oft sogar bis zur Haustür hinunterbegleitet). Und ganz wichtig: Die Tür wird solange nicht zugemacht, bis der Gast außer Sichtweite ist. Denn in der Türkei ist es sehr unhöflich, die Tür direkt hinter dem Gast zu schließen, was impliziert, dass man ihn gar nicht schnell genug loswerden kann. Doch bevor sich die Tür hinter ihm schließt, muss der Gast als Gehender Hoşça kal (zu einer Person) oder Hoşça kalın (zu mehreren Personen) sagen, um von den zurückbleibenden Gastgebern mit Güle güle verabschiedet zu werden. Güle güle ist von dem Wort gülmek abgeleitet, welches „lachen“ bedeutet. Man soll also „lachend lachend“ oder kurz „munter“ gehen. Und sicher ist dir nicht entgangen, dass sich in Hoşça kal auch das entzückende Wörtchen hoş versteckt, hier mit der wörtlichen Bedeutung „Bleib gut“.

Hoşca kalın und sağ olun !

Sprich Türkisch, wie du es schon immer wolltest

Jetzt mit Babbel anfangen