7 Tipps, mit denen du eine neue Sprache am Schreibtisch lernen kannst

Die kalte Jahreszeit kommt und wir werden daheim produktiv. Hier sind 7 Tipps, mit denen du diese Wintersaison dazu nutzen kannst, effektiv daheim am Schreibtisch eine neue Sprache zu lernen.
Author's Avatar
ARTIKEL VON Thea Bohn
7 Tipps, mit denen du eine neue Sprache am Schreibtisch lernen kannst

Was, wenn ich dir sage, dass der menschliche Fortschritt einem Möbelstück zu verdanken ist? Lass uns einmal raten: Ist es die Lampe, mit der wir die Nacht zum Tag machen? Oder das Bett, dank dessen wir gemütlich schlummern? Das sind alles gute Anwärter, aber nicht die Lösung.  Denn wo sonst werden neue Gebiete kartografiert, Verträge verfasst, Gebäude skizziert, literarische Meisterwerke geschrieben, Visionen kreiert und das Wissen dafür erlernt? Seit Jahrhunderten setzt sich der Mensch an den Tisch, um konzentriert und kreativ zu arbeiten! Kein Wunder, dass der Computer seit seiner Erfindung nicht etwa im Kleiderschrank aufbewahrt wird, sondern den zentralen Platz am Tisch eingenommen hat; auf dem Bürotisch der Arbeit oder daheim, um am Schreibtisch lernen und arbeiten zu können.

Die Kombination von PC und Tisch verspricht: Dies ist der Ort, an dem du mühelos und effektiv Fortschritte machst.  Bei Babbel beginnt das Sprachenlernen deswegen genau hier: an deinem persönlichen Lernort.

Gerade wenn es früher dunkel wird und ein neues Jahr anbricht, ist der Schreibtisch der Ort, an dem wir uns sammeln und auf uns selbst konzentrieren. Für mehr als 1,5 Millionen Menschen findet das Lernen einer neuen Sprache mit Babbel hier statt. Die Sprachlern-App Babbel ist einfach auf deinem Computer (egal welcher Marke) zugänglich. Ob daheim oder im Büro: Dein Lernfortschritt ist stets aktualisiert. Und dank 15-minütiger Lektionen versprechen wir dir effektives und qualitativ hochwertiges Lernen da, wo du dich am besten konzentrieren kannst.

In diesem Artikel lernst du sieben hilfreiche Tipps kennen, mit denen auch du das meiste aus deiner Schreibtischzeit herausholen kannst. Als Inspiration zeigen wir dir außerdem Sprachlernende, die auch mit Babbel am Schreibtisch lernen! 

 

1. Simplify your Schreibtisch

Bevor du gleich mit dem Lernen loslegst, wirf einen Blick auf deinen Arbeitstisch: Ist die ungelesene Post hier abgelegt worden oder liegt der Einkaufszettel unter anderen Notizen vergraben? Hier gilt die Regel: Schaffe alles aus deiner Armreichweite, was du während deiner Lernphase nicht gebrauchen kannst. Gönn dir die visuelle Entspannung, indem du den Kleinkram einfach aus deinem Blickwinkel schiebst. Hierbei musst du nicht in ein Extrem verfallen und für eine spartanische Einrichtung sorgen. Nimm dir ein Beispiel an diesem Tisch, hier steht das Wichtigste zum Lernen beisammen: der PC für den Zugang zu Babbel, ein Notizblock mit Stiften und gesundes Hirnfutter. So klappt das Lernen und macht Spaß! Also vergiss nicht: Ein aufgeräumter Tisch ist die beste Voraussetzung für einen aufgeräumten Geist.

 

View this post on Instagram

 

[Reposted from @slow.stories, learning French] . . . “🍐Figues et français 🇫🇷”

A post shared by Babbel (@babbel) on Sep 3, 2017 at 10:05am PDT

2. Erstelle dir einen Lernrhythmus

Babbel bietet dir für ein Abonnement zum fairen Preis unbegrenzten Zugang zu allen Lerninhalten. Diese Lerninhalte bauen aufeinander auf, sodass du sie der Reihe nach durcharbeiten kannst. Stell dir das wie ein leckeres Büfett vor: Iss nicht alles auf einmal und türme nicht zu viel auf deinen ersten Teller! Erfahrene Büfett-Plünderer sowie unsere Sprachlernexperten sind sich einig: Damit du dranbleibst, benötigst du den richtigen Rhythmus. Deine Lerninhalte sind bereits in kurzen Lektionen zusammengefasst. Idealerweise arbeitest du eine Lektion durch und wiederholst diese mit dem Wiederhol-Manager. Danach kannst du eine kurze Pause einlegen (und zum Beispiel einen Zeitungsartikel online lesen). Wenn du noch Lust zum Lernen hast, wiederholst du dann den Vorgang. Für deinen Lernrhythmus gilt: Besser regelmäßig ein wenig Zeit investieren, als unregelmäßig längere Lernblöcke einplanen!

 

3. Finde die goldene Mitte beim Lernen

Welche Erfolge hast du bereits an deinem Tisch gehabt? Wofür hast du viel Schweiß und Herzblut investiert; und wie gut hat sich das im Nachhinein angefühlt? Damit du das Lernen auch dauerhaft durchziehst, hilft es, wenn du dich an deine Erfolge und Strapazen erinnerst – ohne dir aber unnötigen Druck zu machen. Sei dir bewusst, dass das Lernen ein Prozess ist, der nicht immer leicht ist. Kurz gesagt: Finde die goldene Mitte zwischen Ansporn und Geduld! Spaß gehört zum Lernen dazu ebenso wie Frust über Fehler. Unsere Babbel-Nutzenden finden die goldene Mitte übrigens auch, wenn es um den perfekten Spagat zwischen Gemütlichkeit und Produktivität geht.

 

4. Regle die äußeren Bedingungen, wenn du am Schreibtisch lernen möchtest

Dein Tisch steht nicht im luftleeren Raum; sei dir also deiner Umgebung bewusst. Bist du in einem Café, in einem Working Space, am Küchentisch oder am heimischen Schreibtisch? Bevor du dich in die Materie vertiefst, vergewissere dich, dass die äußeren Lernbedingungen zu deinem Wohlbefinden passen:

  • Temperatur
  • Lichtquelle
  • Lautstärke
  • Frischluftzufuhr
  • Beruhigende Impulse (Pflanzen, White Noice, Bilder)

 

5. Kombiniere digitale und analoge Lernmaterialien

Das Lernen und Arbeiten am Schreibtisch lebt nicht allein vom Computer. Nutze die Vielfalt der Lernmaterialien, um neue Vokabeln und Grammatikregeln durch die gleichzeitige Aktivierung deiner Sinne besser zu verinnerlichen. So hilft es zum Beispiel, wenn du, wie unsere Babbel-Nutzerin im Bild unten, die Inhalte in eigene Worte zusammenfasst und mit verschiedenen Farben markierst. Wenn du dich dann von deinem Schreibtisch losreißen kannst, packst du einfach praktischerweise deine selbst gebastelten Karteikarten ein – denn diese kannst du übrigens zusammen mit der Babbel-App auf dem Smartphone auch offline nutzen!

 

6. Minimiere mögliche Ablenkungen

Wir nehmen diesen Tipp beim Wort und raten dir ohne viel Hin und Her, alle vorhersehbaren Ablenkungen aus deiner Reichweite zu räumen. Also aktiviere den Flugmodus und gönn deinem Handy auch mal eine Ruhepause.

 

7. Lade dir die Babbel-App auf dein Laptop oder Tablet

Über 150 Sprachlernexperten arbeiten an 92 Sprachlernkombinationen. Du kannst somit auf jedem Gerät deiner Wahl effektiv eine Sprache lernen. Setz dich hin und lade die App herunter, damit du aufstehen und eine neue Sprache sprechen kannst.

Mit Babbel lernst du eine neue Sprache am Schreibtisch, sodass du sie danach im echten Leben sprechen kannst. Probier hier die erste Lektion kostenlos aus.
Jetzt kostenlos ausprobieren!
Welche Sprache möchtest du lernen?