Diese 10 Stars aus der Sportwelt sind außerdem wahre Sprachtalente

Diese Sportstars sind zusätzlich richtige Sprachtalente – denn agil zu sein ist in der Sportwelt nicht nur auf dem Feld wichtig.
Artikel Von Steph Koyfman
Diese 10 Stars aus der Sportwelt sind außerdem wahre Sprachtalente

Sprachtalente auf dem Fußballfeld? Wenn es um Sportstars geht, denken wir meist an ihre Renngeschwindigkeit oder Laufleistung, Gewichtsklasse oder den Torrekord. Es gibt allerdings auch im Leben der Sportstars mehr als nur diese Leistungsstatistiken. Sei es durch ihr persönliches Interesse oder dadurch, dass sie in ihrer Sportart häufig in anderen Ländern eingesetzt werden, so manche Stars der Sportwelt brillieren auch auf dem Feld der Sprachen. Mehrsprachige Athlet:innen sind nicht so außergewöhnlich – einige von ihnen kann man sogar als Polyglott (Artikel auf Englisch) bezeichnen.

Nr. 1 der Sprachtalente: Novak Djokovic — 11 Sprachen

Abgesehen davon, dass er die Weltrangliste im Tennis anführt, zeigt der serbische Tennisspieler Novak Djoković die beeindruckendste Bandbreite an Sprachen in der Sportwelt. Serbisch ist seine Muttersprache, und er spricht auch noch Englisch, Deutsch, Italienisch, Französisch, Chinesisch, Spanisch, Arabisch, Russisch, Portugiesisch und Japanisch. Er kann vielleicht nicht in all diesen Sprachen eine vollständige Konversation führen – sein Arabisch, Japanisch und Russisch sind eventuell etwas lückenhafter als die anderen Sprachen – aber er bemüht sich beispielsweise stets, Interviewenden in deren Muttersprache zu antworten. Alleine dafür gehört er an die Spitze dieser Liste der Sprachtalente in der Sportwelt.

Djoković stellte einmal fest: „In meinem Land gibt es ein Sprichwort: Je mehr Sprachen du kannst, desto mehr bist du Mensch.“

2. Romelu Lukaku — 8 Sprachen

Der jüngste Triumph des belgischen Fußballspielers Romelu Lukaku besteht darin, dass er Italienisch lernte, nachdem er bei Inter Mailand verpflichtet wurde.

„Für mich ist es wichtig, dass ich mich mit meinen Teamkollegen verständigen kann“, erzählte er ESPN (Artikel auf Englisch). „Als Spieler ist es wichtig, dass sie mich genau verstehen. Wie ich den Ball haben möchte. Wo ich den Ball haben möchte. Vor dem Verteidiger, neben dem Verteidiger, hinter dem Verteidiger. Ich muss all diese Ausdrücke perfekt auf Italienisch können, denn in jeder Sprache gibt es andere Nuancen. Dieses Wissen kann durch nichts ersetzt werden.“

Lukakus Muttersprache ist Französisch und er lernte in der Schule auch Flämisch (ein niederländischer Dialekt) sowie Lingala, die Sprache seiner kongolesischen Familie. Außerdem spricht er Englisch, Portugiesisch, Spanisch und Deutsch.

Nr. 3 der Sprachtalente: Pa-Modou Kah — 8 Sprachen

Fußballer auf dem Fußballfeld zur Veranschaulichung eines Sprachtalents
Foto: Hayden Schiff | Flickr

Der gambisch-norwegische Fußballtrainer und ehemalige Fußballspieler ist momentan Cheftrainer des kanadischen Premier-League-Clubs Pacific FC. Er spricht erstaunliche acht Sprachen: Arabisch, Niederländisch, Englisch, Französisch, Deutsch, Norwegisch, Schwedisch und Wolof. Seine Familie kam aus Gambia nach Norwegen, als er acht Jahre alt war, also spricht er fließend Wolof und Norwegisch.

Wusstest du übrigens, dass Schwedisch kein großer Sprung vom ebenfalls skandinavischen Norwegisch ist?

Sprachtalent Nr. 4: Zlatan Ibrahimović — 7 Sprachen

Die Muttersprachen dieses Fußballspielers sind Schwedisch und Bosnisch, und er beherrscht ebenso Englisch, Italienisch, Französisch und Spanisch, nachdem er in verschiedenen Ländern unter Vertrag war. Außerdem versteht er bestimmte Varianten der Gebärdensprache.

5. Gelson Fernandes — 7 Sprachen

Gelson Fernandes, ehemals ein internationaler Fußballspieler, der auf den Kapverden geboren wurde, kam bereits als kleines Kind in die Schweiz. Seine Muttersprache ist Portugiesisch, und er beherrscht ebenso Kreolisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Spanisch und Englisch – dafür gehört er natürlich auf diese Liste der Sprachtalente.

Als Swiss Life ihn fragte, aus welchem Grund er die Sprache jedes Landes, in dem er spielt, lernte, lautete seine Antwort, „Weil ich am Leben teilnehmen will. Ich will die Menschen verstehen, meine Mitspieler, die Fans, die Menschen in der Stadt. Integration ist sehr wichtig für mich. Und ohne Sprache keine Integration.“

6. Mikel Arteta — 7 Sprachen

Der Manager des FC Arsenal und ehemalige Fußballspieler Mikel Arteta ist bekannt dafür, seine Anweisungen in schneller Folge und verschiedenen Sprachen auf das Feld zu rufen, um den Gegner zu verwirren (Artikel auf Englisch). Gar keine schlechte Idee!

Er spricht sieben Sprachen: Spanisch, Englisch, Katalanisch und Baskisch fließend und ein paar Brocken Französisch, Italienisch und Portugiesisch.

7. Miralem Pjanić — 7 Sprachen

Miralem Pjanić ist als Mittelfeldspieler für Barcelona sowie das Nationalteam von Bosnien und Herzegowina bekannt, und er spricht darüber hinaus auch noch viele Sprachen – genauer gesagt sieben. Bosnisch ist seine Muttersprache, und er lernte Luxemburgisch, nachdem er kurz vor Ausbruch des Bosnienkriegs mit seiner Familie nach Luxemburg gezogen war.

Da es in Luxemburg drei offizielle Sprachen gibt, lernte er außerdem Deutsch und Französisch sowie Englisch. Als er für den AS Rom spielte, lernte er auch noch Italienisch, und kürzlich kam Spanisch hinzu, seit er für den FC Barcelona spielt. In der Sportwelt müsste man sein!

Nr. 8 der Sprachtalente: Arsène Wenger — 6 Sprachen

Der ehemalige Fußballspieler, ehemalige Manager des FC Arsenal sowie momentane Direktor für globale Fußballförderung der FIFA blickt auf eine lange und erfolgreiche Karriere in der Sportwelt zurück. Davon abgesehen ist er auch bekannt für sein Sprachtalent: Wengers Muttersprache ist Französisch, und er spricht außerdem Englisch, Deutsch, Spanisch, Italienisch und Japanisch.

Er wurde sogar zum allerersten Public Language Champion (ein „öffentlicher Vorkämpfer für Sprachen”, Artikel auf Englisch) des Vereinigten Königreichs gewählt. Die Lesenden des Guardian wählten ihn im Jahr 2013 für diese Auszeichnung aus – für seinen Einsatz Kindern durch den Sport Fremdsprachen zu lehren.

9. Daniela Hantuchová — 6 Sprachen

Tennisspielerin Daniela Hantuchová auf dem Tennisplatz mit einem Schläger in der Hand - zur Veranschaulichung eines Sprachtalents der Sportwelt
Foto: Christian Mesiano | Flickr

Man könnte sagen, dass diese slowakische Tennislegende eine doppelte Gefahr ist, weil sie nämlich auch klassisch ausgebildete Pianistin ist. Und noch dazu ist sie eines der Sprachtalente der Sportwelt: Sie spricht Slowakisch, Deutsch, Tschechisch, Kroatisch und Italienisch.

Hantuchová erklärte, dass der Übergang vom Sport zu Sprachen ein leichter ist, „ob es sich nun um Tennis, Golf oder Laufen handelt. Sport ist eine universelle Sprache, und so bietet er eine fantastische Gelegenheit in einem Land, in dem du niemanden kennst und auch die Sprache nicht beherrschst. Beim Sport weißt du wenigstens, dass du nicht allzu viel reden musst!“ Wo sie recht hat … 

Sprachtalent Nr. 10: Clarence Seedorf — 6 Sprachen

Der surinamisch-niederländische Fußballspieler (gegenwärtig Manager) wird von vielen als einer der besten Mittelfeldspieler seiner Generation angesehen – und gehört zu unserer Liste der Sprachtalente in der Sportwelt! Denn ganz nebenbei spricht er auch fließend Niederländisch, Englisch, Italienisch, Portugiesisch, Spanisch und Sranantongo (eine in Suriname gesprochene Kreolsprache). Er war bei Clubs in den Niederlanden, Spanien, Italien und Brasilien unter Vertrag, was seinen Sprachfertigkeiten im Italienischen, Portugiesischen und Spanischen zu Gute kam.

Beginne jetzt deine Sprachlernreise.