Ab auf die Inseln! Ein Streifzug durch die indonesische Küche

Eine andere Kultur entdecken, traumhaft tropisches Wetter genießen und auch kulinarisch allerlei Neues erleben. Wenn das auf deiner Checkliste für den nächsten Urlaub steht, dann ist Indonesien das richtige Ziel für dich. Als Appetitanreger haben wir hier die leckersten Speisen der indonesischen Küche mit dazu gehörgigem Vokabular zusammengestellt.
Author's Avatar
ARTIKEL VON Babbel
Ab auf die Inseln! Ein Streifzug durch die indonesische Küche

Reich an Fisch und Meeresfrüchten bietet die indonesische Küche eine aromatische Vielfalt wie kaum eine andere. Von Insel zu Insel verändern sich die Einflüsse und Essgewohnheiten: Chinesische, indische und sogar niederländische Traditionen finden sich in der indonesischen Küche wieder. Sumatra ist für seine besonders scharfen Gewürze bekannt, auf Java haben die Speisen einen eher süßlichen Geschmack.

Beim Bestellen im Restaurant können natürlich ein paar Worte Indonesisch nicht schaden. Im Gegenteil: Indonesien ist ein besonders gastfreundliches Land und Indonesier und Indonesierinnen freuen sich über jeden, der versucht, mit ihnen in ihrer Landessprache zu kommunizieren.

Egal, wo genau du dich auf der Inselkette aufhältst: Indonesier und Indonesierinnen lieben ihren Reis. Reisende, die sich vegetarisch oder sogar vegan ernähren, kommen auch voll auf ihre Kosten, denn viele Speisen sind bereits von sich aus frei von tierischen Produkten. Wir haben die leckersten Speisen und die wichtigsten Begriffe der indonesischen Küche für dich zusammengestellt, damit auch deine kulinarische Reise ein voller Erfolg wird. In diesem Sinne:

Guten Appetit! — Selamat makan!

1. Nasi Goreng – gebratener Reis

Nasi Goreng ist das Nationalgericht Indonesiens. Nasi heißt übersetzt „Reis“, Goreng bedeutet „gebraten”. Es handelt sich hierbei also um einen Teller gebratenen Reis mit Fisch, Meeresfrüchten oder Fleisch –  oft auch noch mit einem Spiegelei obendrauf. Der Reis wird mit Knoblauch und Chili verfeinert. Überhaupt ist Reis Grundnahrungsmittel Nr. 1 in dem Inselstaat. Egal, was man bestellt: Immer gibt es eine Schüssel Reis dazu – ob zum Frühstück, Mittagessen oder Abendessen.

2. Mie Goreng – gebratene Nudeln

Wie Nasi Goreng ist auch Mie Goreng eine sehr beliebte und bekannte Speise über alle Inseln hinweg. Mie heißt übersetzt „Nudeln”. Neben Reis und Nudeln gelten auch noch Maniok (eine Wurzelknolle, die aufgrund ihrer Beliebtheit in Asien auch „Tropenkartoffel“ genannt wird) und Yams (ebenfalls die Knolle einer tropischen Pflanzenart) als Grundnahrungsmittel in Indonesien.

3. Nasi Campur – gemischter Reis

Ja, die Menschen Indonesiens lieben ihren Reis wirklich sehr. Für Nasi Campur kann man sich, wie bei einem Buffet im Restaurant, die einzelnen Zutaten selbst zusammen mischen. Eine schöne Gelegenheit, um ein möglichst breites Spektrum an typischen Nahrungsmitteln einmal auszuprobieren – von Ei über Gemüse bis hin zu verschiedenen Fleisch- und Fischsorten.

4. Sate – gegrillte Spieße

Ob Fisch oder Garnelen, Rindfleisch oder gar Ziegenfleisch – die indonesische Küche ist bekannt für ihre gegrillten Spieße! Knackig über Holzfeuer angebraten und eingetaucht in eine leckere Erdnuss- oder Chilisoße weiß man dann auch, warum. Das Geheimnis: Die Spieße werden im Vorhinein in Kurkuma mariniert. So scheinbar einfach, aber doch so herzhaft knusprig und aromatisch – wie die indonesische Küche eben so ist.

5. Gado Gado – Salat mit Erdnusssoße

Ein Salat, den es überall auf der Inselkette gibt und der vor allem auch die vegetarischen Menschen unter uns glücklich macht. Als Gado Gado wird nämlich gebratenes Gemüse serviert. So avanciert der Salat zur Hauptspeise. Zusammen mit Tofu und einer herrlich cremigen Erdnusssoße wird daraus ein richtig nahrhaftes und leckeres Gericht. (Aber sicher ist sicher: Trotzdem wird dazu immer auch noch einmal ein Teller Reis serviert.

6. Tempe –Tempeh

Dank der pflanzlichen Küche wird Tempe auch hierzulande immer bekannter. Als Fleischersatz und wertvolle Proteinquelle neben Tofu gilt es sogar als noch gesünder, da die Sojabohnen fermentiert sind. Die Menschen in Indonesien essen ihren Tempe gerne frittiert oder gebraten – als Zugabe zu Currys oder auch als Sate-Spieß.

7. Bakso – Suppe mit Fleischbällchen

Eine klare Brühe, Nudeln und geformte Bällchen aus Huhn, Rind oder Fisch als Einlage – fertig ist die wohl köstlichste Suppe Indonesiens! Bakso steht für „Bällchen”. Dazu dann noch etwas Sojasoße (süßlich natürlich, wie es in Indonesien Vorliebe ist) und schon hast du eine wunderbare Zwischenmahlzeit, die es in jedem Restaurant oder am Straßenstand gibt.

8. Ikan Bakar – Gegrillter Fisch

Klingt einfach, schmeckt köstlich! Denn was gibt es Besseres, als frischen Fisch direkt nach dem Fang auf dem Markt gegrillt zu bekommen? Indonesien ist bekannt für seinen Fisch, der gerne mit Sambal gegessen wird – einer feurig-scharfen Chilisoße, die dem Ganzen das gewisse Etwas gibt. .

9.  Nasi Ayam – Reis mit Huhn

Auch Nasi Ayam erscheint vielleicht auf den ersten Blick wenig aufregend. Den entscheidenden Unterschied macht aber auch hier die vorherige Würzung des Huhns aus. Ob mit oder ohne Soße ist von Insel zu Insel unterschiedlich. Fest steht: Ein Klassiker der indonesischen Küche, den du dir nicht entgehen lassen solltest!

10. Kare – Curry mit Tofu

Curry essen auf Indonesien ist ein Muss! Zusammen mit Kokosmilch und je nach Insel Kartoffeln, Bohnen und Pilzen entsteht daraus ein Gericht, das nur noch durch zarte Tofuscheiben (Kare tahu) oder knusprig frittierte Tempehwürfelchen (Kare tempe) getoppt werden kann. Aber natürlich gibt es auch hervorragendes Hühnchencurry (Kare ayam). In der indonesischen Küche mischt man den Reis übrigens bereits in das Curry – damit die Soße auch alles schön aufnimmt.

Das kleine Einmaleins der Indonesischen Essenswörter

Indonesisch kochen

Uns knurrt der Magen. Jetzt, da du die leckersten indonesischen Gerichte – zumindest in der Theorie schon mal – kennengelernt hast, noch ein paar nützliche Begriffe, damit du sie auch live und in Farbe verkosten kannst.

Indonesien-Reisende erzählen sich scherzhaft folgende Verwechslung: Wer vielleicht nach Ketchup fragen will und im gleichen Moment kecap sagt, bekommt eine dickliche süße Sojasoße serviert. Stattdessen sollte man in diesem Fall also lieber nach saus tomat fragen, um den Ketchup, wie wir ihn kennen, zu bekommen –  aber natürlich ist die Sojasoße fester Bestandteil der indonesischen Küche.

Doch keine Angst: Damit du auch wirklich das richtige bestellst, haben wir dir eine kleine Auswahl an Lebensmitteln, Getränken und Begriffen zusammengestellt – drücke einfach auf den Play-Button und lerne gleich, wie du sie richtig auf Indonesisch aussprichst:

Wo möchtest du essen?

  • Restaurant — rumah makan
  • Imbissstand — warung

Wann möchtest du essen?

  • Frühstück — sarapan
  • Abendessen — makan malam

Was möchtest du trinken?

  • Mineralwasser — air mineral
  • Kaffee — kopi
  • Tee — teh
  • Bier — bir
  • Wein — anggur

Was möchtest du dazu bestellen?

  • Reis — nasi
  • Brot — roti
  • Käse — keju
  • Rindfleisch — daging sapi
  • Schweinefleisch — daging babi
  • Geflügel — unggas
  • Meeresfrüchte — hidangan laut
  • Obst — buah-buahan
  • Gemüse — sayur-sayuran
  • Kartoffeln — kentang

Und wenn du zum Schluss die Bedienung noch mal richtig beeindrucken möchtest: 

  • Kann ich bitte die Rechnung haben? — Saya bisa minta bon?
Fange noch heute an, Indonesisch zu lernen und lerne die Inseln auch abseits seiner köstlichen Küche kennen!
Jetzt Babbel ausprobieren
Welche Sprache möchtest du lernen?