Babbel x Toucan DE

Sprachen lernen beim Surfen – Babbel integriert Browser-Erweiterung Toucan

  • Berliner Sprachlernplattform Babbel erwirbt das US-Unternehmen Toucan und ergänzt damit sein Sprachlern-Ökosystem

  • Browser-Erweiterung hilft, Vokabeln zu lernen während des Surfens im Netz

  • Toucan bleibt kostenlos und ergänzt die Premium-Funktionen von Babbel

Babbel, die weltweit meistverkaufte Sprachlernplattform, gibt die Übernahme der Browser-Erweiterung Toucan bekannt. Die Vereinbarung zum Erwerb der Technologie wurde Anfang September unterzeichnet. Toucan hilft Lernenden, beim Surfen im Internet neue Vokabeln zu lernen, zu wiederholen und im Gedächtnis zu behalten. Dazu werden bestimmte Wörter auf den besuchten Webseiten automatisch und im Kontext übersetzt, sodass das Lernen neuer Wörter nebenbei geschieht. Die Browser-Erweiterung Toucan wird durch die Akquisition Teil des marktführenden Sprachlern-Ökosystems von Babbel, bleibt aber weiterhin kostenlos. Babbels Plattform bietet neben app-basierten Kursen zum Selbststudium auch Babbel Live, Online-Kurse mit zertifizierten Lehrenden sowie mehr als 30 Podcast-Serien. 

„Die Gründer von Toucan haben eine sehr effektive Lernmethode entwickelt, die sich perfekt in den Alltag integrieren lässt. Sie wird uns helfen, unser Ziel zu erreichen: gegenseitiges Verständnis durch Sprache zu schaffen. Durch die Integration von Toucan erweitern wir unser Angebot an Sprachlern-Tools, die den Lernenden zur Verfügung stehen. Diese Kombination verschiedener Lernmethoden spiegelt den Kern des Blended-Learning-Ansatzes von Babbel wider, der zum Erfolg beim Sprachenlernen führt”, sagte Arne Schepker, CEO von Babbel. 

„Wir sind sehr stolz auf das, was wir in den letzten Jahren erreicht haben und dazu beigetragen zu haben, wie die Welt online Sprachen lernt“, ergänzt Taylor Harlow, Mitgründerin und CEO von Toucan. „Die Grundwerte von Toucan basierten seit jeher auf Neugier, Empathie und dem Wunsch, etwas in der Welt zu bewegen. Deshalb glauben wir, dass ein Unternehmen wie Babbel, das all dies teilt und die Lernenden in den Mittelpunkt stellt, die perfekte Wahl ist, um unsere Vision fortzuführen und sie noch wirkungsvoller und größer zu machen.“

Toucan wurde 2019 in Santa Monica, Kalifornien, gegründet und hat eine Browser-Erweiterung entwickelt. Mit dieser können Sprachlernende beim Surfen im Internet neue Vokabeln lernen, indem bestimmte Wörter auf den besuchten Webseiten gezielt in eine von elf Sprachen übersetzt werden. So kann Sprachenlernen ohne großen Aufwand in den Tagesablauf integriert werden. Durch die Integration von Toucan in das Sprachlern-Ökosystem von Babbel werden Lernende in Zukunft ihren Wortschatz festigen, den sie in den Kursen in der App oder in den Live-Online-Kursen mit zertifizierten Lehrenden von Babbel gelernt haben.

So lange Babbel an der Integration arbeitet, firmiert Toucan weiterhin unter seinem ursprünglichen Namen. Wie die Podcasts von Babbel steht auch Toucan Lernenden kostenfrei zur Verfügung und hilft ihnen, so schnell wie möglich eine neue Sprache zu lernen. Hier kann Toucan heruntergeladen werden.

Über Babbel

Babbel ist der europäische Vorreiter auf dem digitalen Sprachlernmarkt und bietet Lernenden neben der weltweit meistverkauften Sprachlern-App ein einzigartiges und motivierendes Ökosystem an ineinandergreifenden Sprachlernangeboten.

Seit der Gründung 2007 verfolgt Babbel ein Ziel: Menschen durch Sprache über Kulturen hinweg zusammenzubringen. Mit der Babbel-App, Babbel Live, Babbel-Podcasts und Babbel für Unternehmen lernen Nutzende anhand von authentischen Inhalten eine neue Sprache schnell in realen Situationen und Dialogen anzuwenden. Und es funktioniert: Zahlreiche wissenschaftliche Studien, unter anderem von der Yale University, der Michigan State University und der City University of New York, belegen die Effektivität von Babbel.

Babbels Erfolg beruht auf der Kombination von Expertenwissen und neuester Technologie. Knapp 200 Didaktikexpert:innen erstellen die Inhalte der mittlerweile mehr als 60.000 Lektionen, die in 14 Sprachen verfügbar sind. Interaktiver Live-Unterricht, Sprachlernspiele und Podcasts runden das Sprachlernerlebnis ab. Dabei wird das Nutzendenverhalten kontinuierlich analysiert und einzelne Lektionen werden auf Basis zahlreicher Daten angepasst und optimiert.

Mit Babbel kann jede:r eine Sprache lernen – deshalb ist das Babbel-Team genauso vielfältig wie die Sprachkurse und Lernenden selbst: An den Standorten Berlin und New York arbeiten 1000 Mitarbeitende, die über 80 Nationalitäten, unterschiedliche Geschlechter, Herkünfte und Überzeugungen repräsentieren. Über 16 Millionen verkaufte Abonnements sprechen für sich: Babbel bringt Menschen durch Sprache zusammen und miteinander ins Gespräch.

Weitere Informationen unter www.babbel.com

Veröffentlicht
19/09/2023
Berlin
Teilen

Aktuelles