+B

Spanisch für Kinder

So lernen Kinder spielerisch die spanische Sprache


Die Grundlagen des Spanischen auf unterhaltsame Art und Weise lernen

Spanisch zählt zu den wichtigsten Sprachen der Welt, sodass es eine ganze Reihe von Gründen gibt, Spanisch zu lernen. In der Schule kommen Kinder allerdings relativ spät mit Fremdsprachen in Kontakt, insbesondere mit einer zweiten Fremdsprache. Dabei sind bereits kleine Kinder sehr sprachbegabt und dazu in der Lage, eine neue Sprache vergleichsweise spielerisch und mühelos zu lernen. Das gilt auch, wenn ein Kind bereits früh Englisch gelernt hat und mit Spanisch eine zweite Fremdsprache lernt. Beim frühkindlichen Spracherwerb ist es wichtig, die kindliche Neugierde zu nutzen und dabei nicht zu überfordern.

Im Grunde gelten dabei dieselben Prinzipien wie auch beim Englisch lernen für Kinder. Gute Möglichkeiten sind etwa spanische Kinderlieder, die zugleich fröhlich und lustig sind sowie pädagogisch durch häufige Wiederholungen und eingängige Melodien zum Lernen enorm beitragen können. Ähnlich funktionieren spanische Kinderbücher oder spanische Lernspiele, die explizit auf den spielerischen Spracherwerb setzen. Später können die Kinder auch spanische Zeichentrickserien schauen und somit besonders unterhaltsam Spanisch lernen. Babbel bietet bei seinen Lerneinheiten lebensnahe Inhalte, die motivieren und unterhalten.

Spanische Wörter und Redewendungen leicht in den Alltag integrieren

Eine andere gute Möglichkeit ist es, mit Kindern im Alltag Spanisch zu reden. Dabei steht das Verinnerlichen von Gelerntem durch Wiederholung im Vordergrund, weshalb Regelmäßigkeit hier ausschlaggebend ist. Am besten funktioniert das, wenn man einen bestimmten Zeitraum dafür festlegt. Wichtig ist dabei allerdings, das Kind nicht zu überfordern.

Es ist besser, eher öfter kurze Spanisch-Zeiten einzuführen, als längere, die auf Kosten der Motivation gehen. Das hängt vom Alter der Kinder ab. Das Spanisch lernen für Kinder ab 10 Jahren kann viel intensiver aussehen und deutlich eigenständiger geschehen. Die kurzen Lerneinheiten von Babbel, die nicht länger als 10-15 Minuten dauern, stellen dafür eine gute Grundlage dar.

Trainiert das kindliche Gehirn für kontinuierlichen Lernerfolg

Babbel bietet die Möglichkeit, online und selbstbestimmt Sprachen zu lernen. Die Lektionen können entweder per App, auf der Plattform selbst oder aber per Download offline absolviert werden. Inhaltlich wie didaktisch wurden sie von Sprachexperten entwickelt und basieren auf modernen wissenschaftlichen Erkenntnissen. Prinzipiell ist das Lernen mit Babbel so angelegt, dass die kurzen Lektionen von etwa 10-15 Minuten in den Alltag integriert werden können. Das ist unter didaktischen Gesichtspunkten und speziell hinsichtlich der Motivation beim Sprachenlernen ein entscheidender Punkt. Außerdem bietet diese Methode sehr viel individuelle Flexibilität.

Auch technologisch ist Babbel auf dem Stand der Zeit und hält viele praktische Lernoptionen bereit. Dazu zählt etwa ein personalisierter Wortschatz-Trainer, der anhand der bereits absolvierten Lektionen Vokabeln wiederholt und damit beim Speichern im Langzeitgedächtnis behilflich ist. Bei den Lektionen selbst gibt es Multimedia-Varianten, die sämtliche Bereiche abdecken: Lesen, Schreiben, Hören und Sprechen. Außerdem sind die Lektionen inhaltlich an Alltagsthemen wie Essenbestellen oder Nach-dem-Weg-Fragen orientiert, sodass Lernende sich praktisches und relevantes Sprachwissen aneignen.

Wie können Kinder Spanisch lernen?

Ein Grund, warum Babbel sich besonders für Kinder eignet, ist das bereits angeführte Prinzip, das auf häufigere kurze Lerneinheiten setzt als auf seltenere und dafür intensivere Einheiten. Damit nutzt es die geringere Aufmerksamkeitsspanne sowie die natürliche Neugierde der Kinder. Mit den kurzen Lektionen von Babbel wird das Lernen für die Kinder auf einer spielerischen Ebene gehalten. Dazu kommen die praktischen, unterhaltsamen Inhalte der Lektionen, die das Interesse von Kindern aufrechterhalten können.

Mit den Multimedia-Lektionen ist zudem nicht nur dafür gesorgt, dass die Kinder sämtliche Aspekte der spanischen Sprache lernen, sondern sie bieten auch Abwechslung und Spaß. Die akustischen Inhalte sind von Muttersprachlern mit verschiedenen Dialekten vertont, sodass die Kinder von Anfang an einen vielfältigen und realistischen Eindruck davon bekommen, wie die Sprache tatsächlich gesprochen wird. Die automatische Spracherkennung hilft ihnen zudem ganz einfach dabei, die eigene Aussprache zu verbessern.

Spanisch zählt zu den wichtigsten Sprachen der Welt, sodass es von großem Vorteil sein kann, wenn Kinder ihre ganz spezielle Begabung zum Sprachenlernen nutzen, um es sich anzueignen. Wichtig ist dabei, das Lernen kindgerecht und spielerisch zu gestalten. Die Methoden von Babbel eignen sich dafür besonders gut.